Zahnriemenachse

Keine Stütze erforderlich

IEF Werner hat mit dem Modul 115/25 eine neue Zahnriemenachse im Programm, die selbst unter hoher Belastung und bei großen Hüben keine zusätzlichen Stützkonstruktionen erfordert.

Das Modul 115/25 erfordert selbst unter hoher Belastung und bei großen Hüben keine zusätzlichen Stützkonstruktionen. Mit ihren Eigenschaften eignet sich die Zahnriemenachse ideal für das Beladehandling von Werkzeugmaschinen oder für das Handhaben von Europaletten. Bild: IEF-Werner GmbH

Das erleichtert nicht nur die Montage. Weil damit zusätzliche Bauteile entfallen, reduziert der Anwender zudem deutlich seine Kosten. Mit ihren Eigenschaften eignet sich die Zahnriemenachse ideal für das Beladehandling von Werkzeugmaschinen oder für das Handhaben von Europaletten.

Furtwangen, den 10.10.2016. Mit dem neuen Modul 115/25 lassen sich Hübe bis 6.550 Millimeter realisieren. Die Lineareinheit steht in Hubabstufungen von je 60 Millimeter zur Verfügung. Der Schlitten hat eine Länge von 300 und eine Breite von 115 Millimeter. Verbaut ist die Führungsschiene in der Baugröße 25. Die maximale Verfahrgeschwindigkeit beträgt bis zu fünf Meter in der Sekunde, die Wiederholgenauigkeit liegt bei ±0,05 Millimeter. Sie kann eine maximale Last von 150 Kilogramm aufnehmen. Optional stattet IEF das System mit integrierten induktiven Endlagenschaltern aus. Der Grundkörper zeichnet sich durch eine hohe Biege- und Torsionssteifigkeit aus. Damit können Konstrukteure große Spannweiten umsetzen – das ist insbesondere beim Aufbau von Portalsystemen von Vorteil. Und selbst bei hohen Belastungen und großen Hüben sind keine zusätzlichen Stützkonstruktionen erforderlich. Anwender sparen deutlich Kosten und können das System schneller aufbauen als vergleichbare Lösungen.

Anzeige

Motoren können über acht unterschiedliche Varianten an das Modul 115/25 angebaut werden – sechs Möglichkeiten mit Riemenvorgelege, zwei mit direktem Motoranbau über ein Planetengetriebe. Die Zahnriemenachsen von IEF lassen sich als Parallelantrieb mit zwei mechanisch synchronisierten Achsen ausführen – beispielsweise zentral über Kegelradgetriebe. Die Verwendung eines Kegelradgetriebes bietet sich speziell bei größeren Achsabständen an.

Zum Einsatz kommt das neue Modul 115/25 beispielsweise im Sondermaschinenbau. Es eignet sich insbesondere für die Kommissionierung von Europaletten. Eine weitere denkbare Aufgabe ist der Einsatz als Beladehandling von Werkzeugmaschinen. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zahnriemenachse

Positionierachse für flexiblen Einbau

Mit der Zahnriemenachse WKVZ erweitert Bahr Modultechnik sein Programm an Positioniersystemen um eine robuste Lösung mit Kugelbüchsen- oder Gleitbuchsenführung (Ausführung WGVZ), die sich flexibel in unterschiedlichen Einbaulagen verbauen lässt.

mehr...

Joining Module

Erweiterte Versionen der Servopressen

IEF-Werner präsentiert unter dem Kürzel JM für Joining Module eine neue Version seiner Servopressen-Baureihe aiPress. Die Ausladung kann an die Applikation angepasst, stehend oder über Kopf hängend angebracht sowie an das IEF-Transportsystem posyArt...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite