Preisverleihung auf der Hannover Messe

Annalena Daniel,

Drei Finalisten des Robotics Awards

Chancen auf den diesjährigen Robotics Award haben Forwardttc in Kooperation mit Kuka, das Maskor-Institut sowie OnRobot. Die Entscheidung wird am 2. April auf der Hannover Messe getroffen.

Der Robotics Award für besonders innovative angewandte Robotik-Lösungen wird am Dienstag den 2. April auf der Hannover Messe verliehen. © Deutsche Messe

Der Robotics Award zeichnet innovative angewandte Robotik-Lösungen aus. Der Preis wird von der Deutschen Messe gemeinsam mit der Robotation Academy und dem Industrieanzeiger zum neunten Mal auf der Hannover Messe vergeben. Aus allen Bewerbungen hat die Jury diese drei als Finalisten bestimmt:

Forwardttc und Kuka treten gemeinsam an. Sie nehmen mit einem Ladeassistenten für Elektroautos im privaten und gewerblichen Einsatz teil. Das Projekt ist eine Kooperation, die sich aktuell im Entwicklungsstadium befindet. Der vollautomatische Ladevorgang der Low-Cost-Entwicklung lässt sich per Fernbedienung oder App starten. Er ist aber auch übertragbar auf neue Treibstoffe wie etwa Wasserstoff. Durch ein spezielles Safety-Konzept (Kombination von starken und schwachen Antrieben) wird die Komponentenanzahl reduziert.

Maskor, das Institut für Mobile autonome Systeme und kognitive Robotik der Fachhochschule Aachen, bewirbt sich mit dem autonomen Feldroboter Etarob um den Robotics Award. Sein Aufgabengebiet ist die wirtschaftliche Unkrautregulierung. Die Feldrobotersoftware ETAS-B erlernt Pflanzen durch virtuelle Trainingsdaten und kann frei in einer unstrukturierten Umgebung navigieren und Hindernissen ausweichen. Die selektive Unkrautregulierung erfolgt mithilfe von Stromimpulsen. Etarob ist wirksam, da das Unkraut entwurzelt wird. Hard- und Software stammen aus dem Maskor Institut.

Anzeige

OnRobot beteiligt sich am Robotics Award mit dem Gecko Gripper, einer neuartigen Greiftechnologie für Leichtbauroboter. Das Unternehmen orientiert sich bei der Hafttechnik an Geckofüßen. Der biologisch inspirierte Ansatz erzeugt durch Millionen mikroskopisch kleiner Härchen Van-der-Waals-Kräfte beim Kontakt mit einer Objektoberfläche. Daraus wiederum entsteht eine Adhäsions- und Scherhaftung. Objekte können ohne weiteren Kraft- und Energieaufwand gehalten werden. Durch leichtes Kippen der Halteflächen lässt sich der Greifvorgang lösen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Low-Cost-Applikation

4- bis 5-Achs-Roboter aus Kunststoff

Neue Ansätze für Low-Cost-Automatisierung zeigte Igus auf der diesjährigen Hannover Messe: Das „Rohboter“-Konzept besteht aus einen Robolink-DC-Gelenkarm aus Kunststoff sowie einem Marktplatz-Modell, das den Anwendern online dabei hilft, die für sie...

mehr...
Anzeige

Gesamtanlageneffektivität auswerten und verbessern

Eine wichtige Kennzahl zur Messung der Wertschöpfung einer Produktionsanlage ist die Overall Equipment Effectiveness (OEE), die hierzulande Gesamtanlageneffektivität (GAE) genannt wird. Da erfolgreiche Verbesserungsansätze in der Produktion abhängig von einem zeitnahen Informationsaustausch über die GAE sind, bietet der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme seinen Kunden entsprechend vernetzte Soft- und Hardwarelösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Sicherheitsbremsen

Schwerpunkt liegt auf Robotik

Mayr Antriebstechnik hat mit der Roby-servostop-Baureihe kleine, leistungsstarke Sicherheitsbremsen im Programm. Sie sind mit ihrer kompakten Bauform und dem geringen Gewicht auf die Anforderungen der Robotik zugeschnitten.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Kameragestützte Laserbeschriftung mit CPM
Der Einsatz von Vision-Systemen zur Bilderfassung und -verarbeitung ist ein wichtiges Werkzeug zur Prozesskontrolle und -optimierung. Entsprechend der Objektvielfalt bietet ACI kundenspezifisch angepasste Kameralösungen an.

 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite