Spannfutter

Sicherer Sitz dank acht Backen

Die KSB Aktiengesellschaft kennen unsere regelmäßigen SCOPE-Leser nur zu gut. Am Standort Pegnitz in Franken forschen und arbeiten 1.600 Mitarbeiter an moderner Pumpentechnik sowie Industrie- und Kraftwerksarmaturen. Das Werk verfügt außerdem über eine eigene Gießerei. Seit kurzem werden in der Armaturenwerkstatt der Service GmbH Ino Flex-Spannfutter, kombiniert mit Ino Zet-Pendelbrücken, eingesetzt.

Die Kombination von Ino Flex Spannfutter und den Ino Zet Pendelsegmenten ergibt ein ausgleichend spannendes Acht-Backen-Futter für höchste Ansprüche.

In der modernen Fertigung werden zunehmend dünnere oder auch asymmetrische Teile verarbeitet. So auch in der Armaturenwerkstatt „Service“ des KSB-Werkes in Pegnitz. „Wir spannen viele dünnwandige Teile und eben unförmige, nicht symmetrische Teile“, schildert Heribert Sier, Leiter der Armaturenwerkstatt. „In der Vergangenheit haben wir das mit einem herkömmlichen 4-Backen-Futter oder 3-Backen-Futter gelöst.“ Gerade bei dünnwandigen Teilen können wenige Spannstellen, hohe Spanndrücke und ein fehlender Ausgleich große Verformungen verursachen. So wird das Aufspannen der Werkstücke zur Herausforderung, denn Qualität und Präzision in der Bearbeitung folgen höchsten Ansprüchen. Lange Rüstzeiten sind die Folge. Eine Kombination der Spannfutter der Serie Ino Flex und der Pendelbrücken der Serie Ino Zet verringert die Rüstzeiten.

Bei der Internetrecherche wurde Werkstattleiter Sier auf HWR Spanntechnik aufmerksam. Um die Rüstzeiten zu senken, setzt KSB jetzt als Spannfutter das ausgleichend zentrisch spannende 4-Backen-Futter ein. Eine Überbestimmtheit von Spannpunkten wird hier durch den patentierten Ausgleich des Futters vermieden. Statt vier Spannbacken werden jedoch die Pendelbrücken aufgesetzt, die die Zahl der verwendeten Spannbacken auf acht verdoppeln. Zusätzlich sorgen die Pendelbrücken ebenfalls für ausgleichende Spannung. „Von der Kombination von Ino Flex und Ino Zet sind wir begeistert“, bilanziert Sier die Neuerung. „Weil wir Acht- statt der üblichen Drei-Spannpunkte haben und durch den integrierten Ausgleich, den Spanndruck geleichmäßiger, mit weniger Verformung in das Bauteil einleiteten können.“

Anzeige

Schnelle und präzise Handhabung

Der kombinierte automatische Ausgleich der Spannung aus beiden Spannmitteln sorgt für eine einfachere Handhabung und vor allem für kürzere Rüstzeiten, gerade bei dünnwandigen Werkstücken. Besondere Spannbacken sind dafür nicht erforderlich: Die Pendelbrücken decken den gesamten Spannbereich mit Standardspannbacken ab. Zudem sind asymmetrische Werkstücke kein Problem, da das Spannfutter über den patentierten Ausgleich auch unförmige Teile zentrisch spannt. „Wir sind sehr überzeugt von dem Futter und sehr zufrieden“, resümiert Werkstattleiter Sier. ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Werkstückspannmittel

Klein und kräftig

HK Präzisionstechnik erweitert das Sortiment an kleinen, kräftigen Werkstückspannmitteln. Mit einem Dreibackenfutter und zwei Zweibackenfuttern verfügt das Unternehmen über kompakte, stationäre Spannmittel für Werkzeugmaschinen und...

mehr...

4-Backen-Ausgleichsfutter

Alles in einem Futter vereint

Hainbuch nimmt das 4-Backen-Ausgleichsfutter Inoflex von HWR ins Portfolio auf. Das für die für die Rohteilbearbeitung OP10 geeignete Ausgleichsfutter ist ideal zum Spannen von verformungsempfindlichen Werkstücken und soll hohe Wiederhol- und...

mehr...

Spannblock

Sputnik spannt acht Teile

Den innovativen Spannblock Sputnik präsentiert der Spanntechnikspezialist Triag International aus Allenwinden (Schweiz). Er ermöglicht erstmals, bis zu acht Bauteile so aufzuspannen, dass sie störkonturfrei von fünf Seiten zum Bearbeiten zugänglich...

mehr...

Spannmittel

Kraftpaket mit fester Backe

Der Trend zur automatisierten Maschinenbeladung wirkt sich auch auf die Spannmittel aus: Immer häufiger sind kompakte, störkonturoptimierte Spannmodule gefragt, die per Roboter oder Portal be- und entladen werden können.

mehr...
Anzeige
Anzeige

4-Backen-Futter

Komplexe Werkstücke bearbeiten

Der ostwestfälische Traditionsbetrieb Schwarzer hat sich als Lohnfertiger mit Schwerpunkt CNC-Bearbeitung sowie als Systemlieferant für komplexe Baugruppen einen Namen gemacht. 2013 erkannte Geschäftsführer Thorsten Schwarzer, dass sich einige...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite