Roboter-Greifzange

Eine integrierte Sensorabfrage

in der neuen Greifzange Mini von Fipa übermittelt der Robotersteuerung das Signal, ob ein Teil gegriffen wurde oder nicht. Sie sorgt so für eine hohe Prozess-Sicherheit und Qualität in der Kunststoffindustrie.
Auch bei stark eingeschränktem Aktionsraum entwickelt die Zange ihre Stärken. Mit 56 mm Länge ist sie sehr klein und mit 17 Gramm Gewicht auch noch sehr leicht. Dennoch bringt sie mit 15 N eine hohe Haltekraft mit.

Dank einer hartcoatierten Oberfläche erweist sie sich im Einsatz als robust und verschleißfest. Die nach Angaben kleinste auf dem Markt erhältliche Greifzange hat sich bereits bewährt beim zuverlässigen Handling von sehr kleinen Produkten und Angüssen.

Geriffelte Oberflächen und eine große Öffnung der Greifbacken sorgen für einen festen Griff. Durch ihren Klemm-Durchmesser von 10 mm ist die Greifzange in fast alle Greifer-Systeme integrierbar. Hinzu kommt ein sparsamer Druckluftverbrauch. hs

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige

Robotersteuerung

Roboter einfach programmieren

Hochflexibel und dabei leicht einzurichten – Kunden verschiedener Branchen wünschen sich diese Kombination für den Einsatz von Industrierobotern schon lange. Dies war bis vor kurzem jedoch so nicht möglich. Artiminds Robotics ist ein...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Distanzsensoren

Lässt den Roboter räumlich sehen

Räumliches Sehen mit einer Kamera erhöht die Effizienz in der Fertigungsautomation signifikant. Das innovative Mono 3D-Robot-Vision-System reduziert mit konturbasierter Objekterkennung die Kosten, die Produktionszeit und den Ressourceneinsatz in...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite