Ladungsverstärker

Prozessüberwachung bei engsten Raumverhältnissen

Ein neuer einkanaliger Miniatur-Ladungsverstärker wandelt das Ladungssignal piezoelektrischer Sensoren in ein proportionales Spannungssignal um. Aufgrund seines robusten, staub- und wassergeschützten Metallgehäuses in der Schutzart IP65, seiner äußerst kompakten Bauweise und auch seines attraktiven Preises ist er besonders für den industriellen Einsatz geeignet. Eines der typischen Anwendungsgebiete ist die Überwachung von Maschinen und Prozessen in der Fertigungsindustrie, wo meist raue Betriebsbedingungen herrschen und der Raum zur Integration von Messtechnik oft limitiert ist. Da dieser Ladungsverstärker die Signale aller piezoelektrischen Sensoren verstärken kann, ist er sehr universell einsetzbar und lässt sich aufgrund seiner geringen Masse auch auf bewegten Maschinenteilen montieren. Für das Eingangssignal stehen zwei feste Messbereiche (10:1) zur Verfügung, die über digitale Eingänge auch unter Last umgeschaltet werden können. Das Ausgangssignal von ±10 Volt lässt sich von einer beliebigen Auswerteelektronik verarbeiten und überwachen. Weiterhin kann der Verstärker über seine serienmäßigen digitalen Eingänge (TTL-Pegel) sehr einfach in eine industrielle Steuerung (SPS) integriert werden. st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Datenanalyse

Messfehler automatisiert berechnen

Kistler bietet mit KiXact ein System an, mit der sich die Messunsicherheit sicher berechnen und interpretieren lässt. KiXact, das Teil des Datenerfassungssystem KiDAQ ist, berechnet die Unsicherheit automatisiert.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite