Kraftarm

Kräftig und doch präzise

zeigt sich der neu entwickelte Kraftarm der KSS, der das passgenaue Einbringen von Ensat-Gewinde-Buchsen ermöglicht und damit für deutliche Erleichterungen in der Fertigungsindustrie sorgt. Zunächst lieferbar ist ein Kraftarm mit pneumatischem Antrieb für Buchsen bis M16. Geplant ist ein elektrischer Antrieb zum Einbringen von Buchsen bis M27. Das Drehmoment lässt sich variabel einstellen. Damit eignet er sich vor allem in der Kunststoffindustrie und Aluminiumbearbeitung. Aber auch in der Fahrzeugindustrie, der Blechindustrie, im Anlagenbau und bei Motorenherstellern lässt sich der Kraftarm gut einsetzen. Und wegen seines einfachen und sicheren Handlings kann er selbst von ungelernten Kräften und in Behinderten-Werkstätten verwendet werden. hs

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Vakuumspannsysteme

Spannend Zeit sparen

sollen die neuen Vakuumspannsysteme von Witte, dem Hersteller unterschiedlicher, flexibler Vorrichtungssysteme. Die Systeme sind in mehreren Ausführungen, Formen und Größen erhältlich und können laut Hersteller innerhalb von Sekunden Werkstücke...

mehr...

Fräser

Der Berg des Lichts

ist der Koh-i-noor, ein knapp 110 karätiger Diamant. Dieser ist heute Bestandteil der britischen Kronjuwelen – daher leider auch unerschwinglich und unerreichbar. Erreichbar hingegen ist der Monoblock-Diamant-Fräser Dia-Compact.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite