Montagetechnik

Ein winziges Multitalent

ist der neue Miniatur-Wechsel-Parallel-Greifer MWPG 20, welcher der Hersteller Schunk auf der Motek in Halle 1 auf Stand 1501 zeigt.

Er ist geradezu vollgestopft mit erstaunlichen Details und bietet trotz seines Leichtgewichts von 26 Gramm eine Fülle praktischer Features.

Der Greifer mit einem Außendurchmesser von gerade einmal 20 Millimetern besteht aus rostfreiem Edelstahl und weist am Anschlussflansch die passende Kontur für das Miniaturwechselsystem MWS 20 auf. Daher kann er ohne weitere Adapterplatten direkt an den roboterseitigen Kopf des MWS angeschlossen werden, von dem er über zwei Direktanschlüsse schlauchlos mit Druckluft versorgt wird.

Zudem lässt er sich damit auch im zugehörigen Wechselmagazin MWM ablegen, das nicht nur die Magazinierung, sondern auch den schnellen und automatischen Wechsel der Werkzeuge ermöglicht.

Zwei horizontale Kolbenräume sorgen beim MWPG für den Antrieb der Backen in Richtung der Greifkraft, die bis fünf Newton betragen kann. Sie machen damit eine mechanische Umlenkung mit ihren unvermeidlichen Reibungsverlusten überflüssig.

Anzeige

Die Backenführung erfolgt über spielarme, leichtgängige Zylinderstifte, der Hub beträgt ein Millimeter pro Greiferfinger, ist aber über Gewindestifte sowohl beim Öffnen wie auch beim Schließen einstellbar.

Die Greiferbacken werden über ein spezielles Ringsystem mechanisch synchronisiert.

Auf diese Zwangskopplung kann aber verzichtet werden, so dass ein nicht synchronisierter Betrieb möglich wird, bei dem zum Beispiel einer der beiden Finger fest stehen kann. Selbstverständlich verfügt der Winzling auch über eine federgestützte Greifkraftsicherung für das Öffnen oder Schließen des Greifers, die mit einer von außen montierbaren Feder erfolgt.

Zur Erfassung der Greiffingerposition wurde eine innovative stufenlose Abfrage entwickelt. Bei ihr erfasst ein optischer Sensor, der aber im Wechselkopf statt im Greifer selbst sitzt, die Bewegungen der Greiferbacken und erspart damit die Durchführung des Signals vom Greifer zum Kopf.

Der MWPG 20 weist überdies eine zentrale Greiferdurchgangsbohrung mit einem Durchmesser von sieben Millimetern auf, die zum Beispiel für die Teilezuführung, die Überwachung mit Bildverarbeitungssystemen oder für die Laserbearbeitung genutzt werden kann.

Mit seinen vielfältigen Funktionen und der Wiederholgenauigkeit von ± 5 µm eignet sich der MWPG für den Einsatz in vielen Anwendungsbereichen, zum Beispiel bei der Mikromontage in der Optik- und Elektronikfertigung oder überall dort, wo Vakuumgreifer bei gewölbten oder unebenen Oberflächen an ihre Grenzen stoßen.sg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite