Greifzangen

Kraftvoll zugreifen

Die neue Greifzange GR04.103 von Fipa kann mit Greifbacken aus jedem Material und in jeder Form ausgestattet werden. So können auch besondere Teile sicher gegriffen werden. Praktisch ist dies beispielsweise beim Robotic End-of-Arm-Tooling in der Kunststoff-Verarbeitung, denn dort müssen immer häufiger Angüsse und Teile mit besonderer Geometrie bewegt werden. Handelsübliche Greifzangen stoßen hier oft an ihre Grenzen. Die Verwendung von Standard-Greifbacken ist dann nicht mehr möglich. Diese neue Greifzange ist mit einer Aufnahme ausgestattet, die das Anbringen von individuellen Spezial-Backen ermöglicht - egal, aus welchem Material die Backen sind und welche Form sie haben.

Die Greifzange ist klein und mit 43 Gramm Gewicht sehr leicht. Damit ist sie prädestiniert für den Einsatz in kompakten Greifersystemen. Ihre einfache Bauweise garantiert hohe Zuverlässigkeit. Hinzu kommt die hohe Haltekraft, die selbst bei großen Beschleunigungen oder schweren Teilen ein sicheres Handling ermöglichen soll. Für Flexibilität bei der Montage kompakter Greifersysteme sorgt der zweite Luftanschluss. sg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Greifbacken

Die Zeiten ändern sich

und die Anforderungen mit ihnen, was bleibt ist die Greifzange: Fipa hat die Greifbacken für seine Angussgreifzangen GR04.103 und GR04.130C so entwickelt, dass ein und dieselbe Zange einfach und schnell für unterschiedliche Anwendungen und...

mehr...

Highlight der Woche

Hohe Lebensdauer senkt Betriebskosten

Die Blech und Metall verarbeitende Industrie stellt sehr hohe Anforderungen an die Prozesssicherheit von Vakuumsaugern. Gleichzeitig sind kurze Taktzeiten, eine hohe Dynamik sowie geringe Rüstzeiten erforderlich.All diese Eigenschaften vereinen die...

mehr...

Greifzangen

Hohe Greifkraft, einfache Anpassung

Das Unternehmen Fipa hat sein Sortiment an Greiferkomponenten um Greifzangen der Serie 2016 erweitert. Die Angussgreifzangen überzeugen durch ihre hohe Schließkraft, weite Backenöffnung, verschiedene Greifbacken und optionale Sensorik.

mehr...
Anzeige

Ausbau des Partnernetzwerks

Der limitierende Faktor

Der Cobot-Hersteller Universal Robots legt seit seiner Gründung im Jahr 2005 ein kontinuierlich starkes Wachstum vor. Helmut Schmid, Geschäftsführer und General Manager Western Europe, sprach mit SCOPE über die neue e-Series sowie über limitierende...

mehr...

Biodynamisches Licht

Ins richtige Licht gerückt

Ergonomie am Arbeitsplatz geht weit über die Wahl des richtigen Stuhls hinaus, insbesondere in der Industrie. In der Diskussion rund um den ergonomischen Arbeitsplatz wird ein wesentlicher Punkt häufig vergessen: das richtige Licht!

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite