Fördergeräte

Kleiner geht es kaum noch

Mit einem Gewicht von nur 4,8 kg und einer Höhe von 43 cm ist dieses Kompaktfördergerät eines der leichtesten und kleinsten auf dem Markt. Laut Hersteller ist es die ideale Lösung um Maschinen aus nebenstehenden Behältern mit Kleinstmengen von Granulat oder Mahlgut zu versorgen.

Das Einzelfördergerät mit leistungsstarkem Kollektorgebläse hat ein Volumen von 1,3 Liter. Der Innenraum ist aus dickwandigem Spezialglas hergestellt. Durch das modulare Baukastensystem des Herstellers lässt es sich mit einem Adapterflansch auf alle Körner- und Mahlgutstationen sowie Zwischentrichter aufsetzen. Hierzu sind nur wenige Handgriffe erforderlich - Werkzeug wird nicht benötigt.

Egal ob Neuware, Regenerat oder Mahlgut gefördert wird, die austretende Luft wird über einen absolut dichten und zudem umweltfreundlichen Polyesterfliesfilter gereinigt. Damit der Patronenfilter für den nächsten Vorgang bereit ist, wird er in nur 0,5 Sekunden über einen Drehflügel pneumatisch abgereinigt. Durch die abgedichteten Flächen kann kein Staub nach außen treten - die Maschinen bleiben so staubfrei. Zur leichteren Handhabung ist das Gerät mit wenigen Handgriffen und ohne Werkzeug schwenk- und klappbar - wodurch ein Materialwechsel schnell vorgenommen werden kann. Das Gerät erreicht einen Durchsatz von bis zu 15 kg/h bei einem maximalen Förderweg von 25 m und einer Förderhöhe von 5 m. Je nach Maschinendurchsatz stehen Vorratsbehälter von 1, 2 und 5 Liter zur Verfügung.sg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Trockenlufttrockner

Trocken legen

lassen sich Kunststoffgranulate jetzt noch schonender mit den neuen Trockenlufttrocknern der Baureihe EKO mit Öko-Anlagensteuerung von Koch. Sie eignen sich auch für empfindliche Kunststoffe. Durch Wärmerückführung können mit dem EKO...

mehr...

Doppelrührer

Backe, backe Kuchen

Man nehme: Pulver, Körner oder Holzmehl, kurz Schüttgüter unterschiedlicher Dichten, einen herkömmlichen Mischer und heraus kommen: heterogene Schichten des Schüttgutes. Was jetzt? Erhebliche Qualitätsmängel des Endproduktes sind nun zu erwarten, da...

mehr...
Anzeige

Jahresrückblick

Das Jahr 2018 in der Industrie

Das Jahr 2018 war geprägt von technischen Weiterentwicklungen rund um die Digitalisierung. Die deutsche Wirtschaft florierte, und viele Unternehmen und Messen verzeichneten Rekordzahlen. Industrieroboter erobern zusehends die Produktionshallen, und...

mehr...

Ausbau des Partnernetzwerks

Der limitierende Faktor

Der Cobot-Hersteller Universal Robots legt seit seiner Gründung im Jahr 2005 ein kontinuierlich starkes Wachstum vor. Helmut Schmid, Geschäftsführer und General Manager Western Europe, sprach mit SCOPE über die neue e-Series sowie über limitierende...

mehr...

Biodynamisches Licht

Ins richtige Licht gerückt

Ergonomie am Arbeitsplatz geht weit über die Wahl des richtigen Stuhls hinaus, insbesondere in der Industrie. In der Diskussion rund um den ergonomischen Arbeitsplatz wird ein wesentlicher Punkt häufig vergessen: das richtige Licht!

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite