zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Linearachsen

Mobil auf der Achse

Roboterachsen. Die Automatisierung nimmt quer durch alle Branchen rasant zu und damit der Einsatz von Industrierobotern. Zahlreiche Produktions- und Logistikprozesse wären ohne sie längst nicht mehr vorstellbar. Für die nötige Mobilität der stählernen Helfer sorgen die Roboterachsen des Lineartechnik-Spezialisten Winkel.

Mit den Linearachsen von Winkel lässt sich der Arbeitsraum eines Sechs-Achs-Roboters einfach und effektiv vergrößern. (Bild: Winkel)

Die Roboterachsen von Winkel sind in vielen unterschiedlichen Ausführungen erhältlich und decken ein breites Anwendungsspektrum ab. Dynamisch und präzise kommen die Achsen dann zum Einsatz, wenn sich ein Industrieroboter zur Bewältigung seiner Aufgabe linear bewegen muss – beispielsweise entlang einer Fertigungsstraße. Kombiniert mit einer oder zwei zusätzlichen Linearachsen lässt sich der Arbeitsraum eines Sechs-Achs-Roboters einfach und effektiv vergrößern. Winkel bietet ein umfangreiches Produktsortiment mit Achsen für sämtliche Robotertypen und Fabrikate.

Die Roboter lassen sich sowohl stehend, seitlich oder hängend aufgeständert als auch auf einem Sockel oder bodengebunden montieren. Ihr Gewicht kann dabei – je nach Achsentyp – zwischen 300 und 10.000 Kilogramm betragen. Auf einer längeren Verfahrachse hat der Anwender zudem die Möglichkeit, mehrere Roboter unabhängig voneinander zu bewegen.

Die Linearachsen werden mit gehärteten Zahnstangen und Ritzeln angetrieben. Als Führungselemente kommen wahlweise gehärtete Kugelumlaufführungen oder Flachführungen zum Einsatz. Dies macht die Achsen besonders präzise: Die Wiederholgenauigkeit liegt bei allen Winkel-Modellen unter plus/minus 0,1 Millimetern. Mit Verfahrgeschwindigkeiten von mehr als zwei Metern pro Sekunde sind die Roboterachsen zudem äußerst dynamisch. Ihre Stahlprofilbauweise macht sie besonders steif und damit robust. Darüber hinaus sorgt eine Zentralschmierung für einen geringen Wartungsaufwand.

Anzeige

Für einen besseren Schutz der Achsen sind diese auch mit einer Abdeckung erhältlich – etwa für den Einsatz in staubiger oder verschmutzter Umgebung. Auch für Schweiß- oder Klebebereiche bietet Winkel spezielle, gekapselte Achsen an. Der Anwender kann mit den Roboterachsen ein flexibleres Werkstückhandling realisieren und damit Fertigungs- und Logistikprozesse schneller und effizienter gestalten. as

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite