Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen> Was für die Raumfahrt

SchweißausrüstungWas für die Raumfahrt

gilt ist auch den Schweißgeräteherstellern wichtig: Kemppi Oy hat unter dem Thema Mission Control die neuen Modelle Fast Mig Pulse 350 und 450 auf den Markt gebracht. Die Funktionalität und Wirkungsweise dieser MIG/MAG-Schweißausrüstungen ist so ausgelegt, dass der Schweißer den Schweißvorgang vollständig kontrollieren kann.

sep
sep
sep
sep
Schweißausrüstung: Was für die Raumfahrt

Bei den beiden Produkten handelt es sich um zwei mit vielseitigen Schweißfunktionen ausgestattete MIG/MAG-Schweißausrüstungen für den professionellen Einsatz auf Werften, Offshore, Chemieanlagenbau, Automobilindustrie und bei allgemeinen Anwendungen. Beide Modelle verwenden 400 Volt Drehstrom. Mit ihrer hochentwickelten kundenspezifischen Adaptierbarkeit sind sie Schweißausrüstungen modernen Zuschnitts. Bestellt werden können sie in der mit Standardfunktionen ausgestatteten Work-Pack-Version oder als vollständig auf die kundeneigenen Schweißanforderungen zugeschnittene Project-Pack-Version. Letztere lässt sich bis ins Detail an die Erfordernisse des Kunden anpassen und verleiht dem Schweißer zusätzliche Kontrolle über den Schweißvorgang.
Die Eigenschaften der Fast-Mig-Pulse-Ausrüstung lassen sich leicht ergänzen und anpassen, wenn sich die Schweißanforderungen ändern. Dies erfolgt mit Hilfe des handlich kleinen Programmiergeräts Data-Gun. Damit können vor Ort Updates der Gerätesoftware übertragen werden, aber auch für verschiedene Anwendungen entwickelte Schweißprogramme sowie die Wise-Produkte mit Schweißprozessen von Kemppi.

Anzeige

Die Stromquellen leisten 350 A bei 80 Prozent Einschaltdauer und 450 A bei 60 Prozent Einschaltdauer. Die Schweißspannung kann zwischen zehn und 50 Volt liegen, die Leerlaufspannung beträgt 50 Volt. Die Stromquelle wird über das neue, menügesteuerte Bedienpanel Arc-Wizard P65 kontrolliert. Die Menüstruktur ermöglicht das Verfolgen und Steuern der Funktion der Schweißausrüstung sowie die Kontrolle der Eigenschaften des Lichtbogens vor, während und nach dem Schweißen. Die Drahtvorschubgeräte MXF65 und MXF67 sind mit dem Dura-Torque 4 x 4 Drahtvorschubmechanismus ausgestattet.

Mit dem Bedienpanel kann der Anwender Leistung und Länge des Lichtbogens direkt am Schweißort steuern. Zur Verfügung stehen auch Speicherfunktionen, Gastest, Einfädeln, 2T/4T-Funktionen, Heißstart, Kraterfüllfunktion sowie optional E-Hand-Betriebsart oder Match-Log-Funktion. Die schlagfeste Doppelkammerkonstruktion des MXF67 ist auf extrem anspruchsvolle Schweißverhältnisse ausgelegt. ee

Anzeige
application/pdf
1.1 MB
Hier geht es zum download...
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Drehstromgenerator

SchweißtechnikVerschweißt und kontrolliert

Mosa stellt neue Schweißaggregate für Elektrodenschweißen TS EVO vor und führt damit seine TS-Serie fort. Kennzeichnend ist in erster Linie das Kontrollsystem des Schweißstroms über eine elektronische Karte.

…mehr
PHAsis.one-Handprüfgerät

SchweißtechnikPrüfen nach Plan effizient vorbereiten

Das von Vogt-Ultrasonics entwickelte PHAsis.one-Handprüfgerät wurde zur präzisen Prüfung widerstandsgeschweißter Punkte entwickelt. Es eignet sich für die Prüfung verschweißter Stahl- oder Aluminiumbleche mit Einzelblechstärken von 0,7 mm bis 5 mm.

…mehr
Spatenstichfeier bei Fronius

25-jähriges BestehenFronius errichtet neues Firmengebäude

Pünktlich zum 25-jährigen Bestehen beginnt Fronius Deutschland damit, in unmittelbarer Nähe zur Vertriebszentrale im hessischen Neuhof-Dorfborn ein neues Firmengebäude zu errichten.

…mehr
Georg Lichtenberg

WiderstandsschweißenGeorg Lichtenberg ist neuer Geschäftsführer bei Dalex

Georg Lichtenberg ist seit Juli 2017 neuer Geschäftsführer der Dalex Schweißmaschinen GmbH & Co. KG aus Wissen.

…mehr
WeldCube - Vernetzung mit TPS/i

Digitalisierung der SchweißtechnikVernetztes Fügen

Das Sammeln von Schweiß-Daten, das Interpretieren und das sofortige Reagieren erfordert eine extrem schnelle Datenübertragung innerhalb des Schweißsystems. Die Entwickler müssen offene Schnittstellen schaffen, die den Import von bauteilspezifischen Daten und deren Zusammenführung mit prozessrelevanten Schweißdaten ermöglichen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung