Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen> Zwei Laser-Verfahren kombiniert

KleinstserienfertigungAudis Vorseriencenter braucht Universalwerkzeuge

Audi Q2

In der Versuchsteilefertigung bei Audi in Ingolstadt werden anspruchsvolle Bauteile als Prototypen und in Kleinstserien hergestellt. Dabei setzen die Verantwortlichen auf VHM-Fräser von Haimer, die sich durch ihre Geometrie und Qualität für vielfältige Zerspanungsaufgaben eignen. Ihr Dämpfungs- und Rundlaufverhalten ermöglicht es, in Vergleichsfällen die Produktivität um ein Vielfaches zu steigern.

…mehr

Laserstahlhärten/Laser-PulverauftragschweißenZwei Laser-Verfahren kombiniert

Die Forderungen nach mehr Verschleißschutz an Maschinenbauteilen und der Aufarbeitung verschlissener Bauteile erfüllen das Laserstahlhärten und Laser-Pulverauftragschweißen. Die Möglichkeit der Kombination beider Verfahren in einer Anlage ergibt sich aus der Übereinstimmung der Hauptbaugruppen und des Einsatzes beider Methoden im Maschinen-, Formen- und Werkzeugbau. Dabei zielt das Anlagenkonzept von Alotec Dresden auf eine kundenspezifische Lösung unter Verwendung von Standardbaugruppen.

sep
sep
sep
sep
Umformtechnik/Blechbearbeitung: Zwei Laser-Verfahren kombiniert

Als Bewegungssystem kommen CNC-Maschinen mit Linear- und Drehachsen sowie Roboter zum Einsatz. Die roboterbasierende Kombi-Anlage kann mit einem Dreh-Kipp-Modul und einer Längsverfahreinheit bis auf neun Bewegungsachsen erweitert werden. Es steht ein Bearbeitungsraum von bis zu 6 × 2 × 1 m zur Verfügung. Die Laserstrahlquelle ist ein direktstrahlender Hochleistungsdiodenlaser mit Leistungen von 1 bis 6 kW. Der Laserkopf befindet sich an der Roboterhand. Das am Fraunhofer IWS in Dresden entwickelte Kamerasystem erfasst während des Härteprozesses die Oberflächentemperatur des Bauteils und ermöglicht ein temperaturgeregeltes Härten mit hoher Genauigkeit. Eine Kamera ermittelt die Maximaltemperatur von inhomogenen, instationären Temperaturfeldern. Der Anwender kann die Anzahl der Bildpunkte und deren Schwelltemperatur definieren.

Anzeige

Anhand der Ergebnisse aus der Temperaturmessung des Schmelzbades erfolgt die Steuerung der Laserleistung mit einer vom IWS entwickelten Leistungsregelung. Bei komplizierten Geometrien und wechselnden Wärmeableitungsbedingungen gewährleistet sie eine konstante Schmelzbadtemperatur. Die Laserleistungsregelung ermöglicht die Präzision und Reproduzierbarkeit beider Prozesse. Die Aufzeichnung der Oberflächentemperatur und Laserausgangsleistung liefert die Basis zur Dokumentation der Qualitätssicherung.

Für den Härteprozess kann ein Bewegungsprogramm am Bauteil mit einer optischen Teachspitze erfasst werden. Alternativ dazu wird bei der externen Programmierung die zu bearbeitende Kontur am 3D-CAD-Modell gekennzeichnet und deren Koordinaten an einen Postprozessor übergeben. Zum Laser-Pulverauftragschweißen erfolgt die Datenübernahme für das aufzuschweißende Volumen ebenfalls aus den CAD-Daten oder über einen Scanner direkt vom Bauteil. Die Software bietet die Möglichkeit zur Festlegung der Bahnbewegung in Abhängigkeit der aufzuschweißenden Spurbreite und -höhe.

Der Postprozessor berechnet die Bahnbewegung des Lasers unter Beachtung des Flächennormalenvektors zur Senkrechteinstrahlung auf die Bauteil­oberfläche und der richtungsabhängigen Orientierung des Laserfokus. Die Simulation des Bewegungsprogramms dient der Kollisionsüberwachung. Und ein Teleservice gewährleistet Kundenbetreuung und Prozesskontrolle. ms

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Laserstrahlschweißen und -härten: Das Härten von Bauteilen und Werkzeugen

Laserstrahlschweißen und -härtenDas Härten von Bauteilen und Werkzeugen

mit Hochleistungs-Diodenlasern ist eine Spezialität von Alotec. Das Unternehmen wurde 1998 als Technologieunternehmen aus den Fraunhofer IWS Dresden ausgegründet. Es entwickelt und fertigt Anlagen zur Lasermaterialbearbeitung und bietet Dienstleistungen im Bereich des Laserstrahlschweißen und Laserstrahlhärten mit Hochleistungs-Diodenlaser.

…mehr
Prototypen-Fertigung: Mit Lasertechnik zum Prototyp-Werkzeug

Prototypen-FertigungMit Lasertechnik zum Prototyp-Werkzeug

Generierende Fertigungsverfahren, also Verfahren, bei denen kein Material abgetragen, sondern aufgebaut wird, finden zunehmend Akzeptanz bei der Fertigung von Prototyp-Bauteilen und Prototyp-Werkzeugen.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Audi Q2

KleinstserienfertigungAudis Vorseriencenter braucht Universalwerkzeuge

In der Versuchsteilefertigung bei Audi in Ingolstadt werden anspruchsvolle Bauteile als Prototypen und in Kleinstserien hergestellt. Dabei setzen die Verantwortlichen auf VHM-Fräser von Haimer, die sich durch ihre Geometrie und Qualität für vielfältige Zerspanungsaufgaben eignen. Ihr Dämpfungs- und Rundlaufverhalten ermöglicht es, in Vergleichsfällen die Produktivität um ein Vielfaches zu steigern.

…mehr
Tieflochbohrer

TieflochbohrerFür kleinste Durchmesser

Für unterschiedliche Bereiche in der Automobilindustrie sind Tieflochbohrer in kleinsten Durchmessern gefragt. Zur Bearbeitung dieser filigranen Bauteile hat Mapal sein Programm an Tieflochbohrern mit Innenkühlung für Bearbeitungszentren um Modelle ab 1 mm Durchmesser erweitert.

…mehr
Zerspanung

ZerspanungswerkzeugeHybrider Prozess

Der Einsatz alternativer Werkstoffe wie faserverstärkte Kunststoffe, Verbundmaterialien und Stacks mit Kernen aus Schaum- oder Wabenstruktur stellen besondere Anforderungen an das Zerspanen und Trennen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung