Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen> Bohren in die Tiefe des Körpers

TiefbohrmaschineBohren in die Tiefe des Körpers

rotationssymmetrischer und kubischer Werkstücke ist erstmals auch Samag möglich.

sep
sep
sep
sep
Tiefbohrmaschine: Bohren in die Tiefe des Körpers

Die Saalfelder entwickeln und bauen nun auch Tiefbohrmaschinen, mit denen es ihnen möglich ist, Klein- und Großserien im Geschäftsfeld Automotive anzubieten. Außerdem zählen zu den Haupteinsatzgebieten der Tiefbohrtechnik neben den Bereichen Automotive und Medizintechnik auch der Werkzeug- und Formenbau sowie der Bau von Apparaten und Vorrichtungen. Die WBM-Baureihe besteht aus modular aufgebauten Maschinen in drei Baugrößen für die Bearbeitung rotationssymmetrischer Werkstücke. Mit einer bis sechs Bohrspindeln wird der Bohrdurchmesser 1-25 Millimeter im Einlippenbohrverfahren (ELB) im ersten Schritt abgedeckt. Die Bohrtiefen liegen je nach Baugröße zwischen 400 und 1.600 Millimeter. Bei allen Ausführungen werden die Werkstücke standardmäßig mit Spannkonen oder optional mit -zangen in automatischen Spannfuttern gehalten. In der kleinsten, schnellsten Baugröße liegt die stufenlos einstellbare Spindeldrehzahl zwischen 3.000 und 30.000 U/min und bei den größeren Baugrößen 1.000-10.000 bzw. 800-6.000 U/min. Alle drei Typen erreichen im Eilgang 10 m/min.

Anzeige

Die Baureihe ist wahlweise als Einzelmaschine oder in automatisierter Ausführung erhältlich und erlaubt durch zahlreiche Optionen und Zusatzmodule kunden- und werkstückspezifische Anpassungen. Für die 4- und 5-Seiten-Komplettbearbeitung kubischer Werkstücke sind die Tiefbohr-Fräszentren der TFZ-Baureihe zuständig, die ebenfalls in drei Ausführungen mit Bohrdurchmessern von 3-30 und 5-40 Millimeter erhältlich sind. Die in einem Zug erreichbaren Bohrtiefen sind 1.000 und 1.500 Millimeter. Mögliche Optionen sind ein Werkzeugwechsler für konventionelle Werkzeuge mit 20 Plätzen sowie für die SK40 / HSK63-Aufnahmen ein ELB-Werkzeugwechsler mit vier Plätzen. Auch in die TFZ-Reihe kann eine Wellenbohreinheit oder ein Dreh-Schwenktisch für die 5-Seiten-Komplettbearbeitung integriert werden.

Hätten Sie´s gewusst? Die Samag Group besteht aus der Saalfelder Werkzeugmaschinen GmbH mit den Bereichen Machine Tools und Automotive und Truck Components GmbH in Rottenbach. ee

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Bearbeitungszentrum: Keramik trifft auf Stahl

BearbeitungszentrumKeramik trifft auf Stahl

und was geschieht: Zerspanung in hoher Leistung. Mit dem neuen MFZ 6-3W, einem dreispindligen horizontalen Bearbeitungszentrum gehört die Saalfelder Werkzeugmaschinen GmbH zu den wenigen Anbietern, die eine solche Maschinengröße im Programm haben.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

News: Samag: Antriebskonzept erneut ausgezeichnet

NewsSamag: Antriebskonzept erneut ausgezeichnet

Ende November wurden in Weimar die Nominierten und die Preisträger des 15. Innovationspreises Thüringen 2012 bekannt gegeben. In der Preiskategorie "Industrie & Material" gewann Samag die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung. Das Saalfelder Unternehmen nahm damit nach dem diesjährigen IQ-Innovationspreis Mitteldeutschland die nächste Trophäe für das elektrische Leantec-Antriebskonzept mit nach Hause.

…mehr
Tiefbohr-Fräszentren der Reihe TFZ

TiefbohrzentrenSamag präsentiert TFZ-Reihe auf der Moulding Expo

Auf der neuen internationalen Fachmesse für den Werkzeug-, Modell- und Formenbau „Moulding Expo“ präsentiert Samag die erfolgreichen Tiefbohr-Fräszentren der Reihe TFZ. Zudem können sich die Besucher in Stuttgart von den Vorteilen der WBM-Tiefbohrmaschinen überzeugen.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Die neue Walter Tool Life App

Werkzeugdaten-AppTool Life App macht Werkzeugdaten transparent

Die Walter AG stellt die neue „Tool Life App“ vor. Es handelt sich dabei um eine Lösung zur Visualisierung und Analyse von Werkzeugdaten. 

…mehr
Fünf-Achs-Bearbeitungszentren G350

BearbeitungszentrenBesser automatisiert mit Grob

Zehn Jahre nach der Präsentation der ersten G350 von Grob mit horizontaler Spindellage auf der EMO 2007 hat sich die 5-Achs-Technologie der Universalbearbeitungszentren im Maschinenbau durchgesetzt und fest im Markt etabliert.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung