Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen> Umfassendes Informationsangebot

ProduktionstechnikUmfassendes Informationsangebot

SCOPE-Chefredakteur Hajo Stotz befragte Matthias Maurer, Regional Director Publication Group, PTC Zentraleuropa, zur neuen Maschinenrichtlinie.
sep
sep
sep
sep
Produktionstechnik/ Werkzeugmaschinen: Umfassendes Informationsangebot

SCOPE: Eine der wesentlichen Änderungen der neuen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, die ab 29.12.2009 in Kraft tritt, ist die lückenlose Dokumentation der Maschine und ihrer Komponenten, die Einbauerklärungen und Montageanleitung in der Sprache des Aufstellungslandes. Welche Lösungen bietet PTC hier zur Dokumentation und Erstellung von Einbau- und Montageanleitung an?

Matthias Maurer: Die Dokumentation hat sich immer wieder als kosten- und zeitintensive Hürde für die Markteinführung von Produkten erwiesen. Um hier Abhilfe zu schaffen, hat PTC vor fünf Jahren sein PLM-Portfolio gezielt um die sogenannte Arbortext-Suite erweitert. Das ist eine integrale Dokumentationslösung für die automatisierte Bereitstellung von Produktinformationen, d.h. alle einschlägigen Informationen werden in einem zentralen Datenpool, dem Arbortext Content Manager auf Basis unserer Windchill-Technologie, zusammengeführt. Da Inhalt und Format voneinander getrennt werden, können beliebige Ausgabeformate (PDF, Print, Web, CD-Rom, etc.) erstellt werden. Textelemente werden einmal in XML-Format erstellt, einer Art Metadatei, über die man bei Bedarf jede Textkomponente einzeln ansteuern kann. Stellen Sie sich etwa vor, die Gelenkwelle einer Zugmaschine wird neu entwickelt und die einschlägige Bedienungs- und Montageanleitung muss aktualisiert werden. Mit Arbortext müssen Sie dann nicht die kompletten, vielleicht mehrere 100 Seiten umfassenden Anleitungen in mehreren Sprachen und Ausgabeformaten überarbeiten, sondern können die Passagen automatisiert anpassen. Das gilt im Übrigen auch für die verschiedenen Fremdsprachenfassungen. Das ist eine enorme Zeitersparnis und steigert zugleich die Qualität der Dokumentation. Klein- und mittelständische Unternehmen wie z.B. die Otto Bihler Maschinenfabrik oder Rauch Landmaschinen arbeiten mit Arbortext genauso erfolgreich wie Porsche. Bei Porsche wird beispielsweise die gesamte Werkstattliteratur mit Unterstützung von Arbortext aktuell gehalten. Wo Porsche früher 16 Aktenordner verwalten musste, stehen die Informationen jetzt zum Online-Download bereit.

Anzeige

SCOPE: Und inwiefern unterstützen diese Lösungen von PTC den Konstrukteur bei der Erfüllung der Anforderungen der neuen MRL?

Matthias Maurer: Wenn der Dokumentationsprozess im Unternehmen einmal aufgesetzt und die dazugehörige Software implementiert ist, ist der Konstrukteur komplett entlastet und kann sich auf seine Kernaufgaben konzentrieren. Für die Technische Illustration ist die Bringschuld des Konstrukteurs in eine Holschuld des Technischen Illustrators umgewandelt worden. Dieser kann sich den Input für seine Zeichnungen direkt aus dem CAD ¿Modell holen, ohne dass der Konstrukteur involviert werden muss. Änderungen im CAD Modell werden später auch in die Illustration übertragen.

SCOPE: Bietet PTC spezielle Schulungen zu diesem Thema an? Wie werden die angenommen?

Matthias Maurer: Um die Anforderungen unserer Kunden optimal erfüllen zu können halten wir ein sehr umfassendes Schulungsportprogramm bereit, in Präsenzschulung, virtuellen Klassen oder über eLearning. Dabei können wir das Trainingsprogramm aber auch ganz individuell für die Kundenanforderungen maßschneidern. Das geht sogar soweit, dass wir das Training passgenau an die spezielle berufliche Rolle der verschiedenen Mitarbeiter anpassen. Das wird sehr gut angenommen und wir verzeichnen Effizienzsteigerungen bei den Mitarbeitern von bis zu 50 Prozent.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Maschinenrichtlinie 2006/42/EG: E-Learning-Kurs von Weka Media

Maschinenrichtlinie 2006/42/EGE-Learning-Kurs von Weka Media

Der neue E-Learning-Kurs aus dem Hause Weka Media vermittelt wichtige Inhalte zu Grundlagen, Aufbau und Umsetzung der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG bei der Konstruktion und dem Bau sicherer Maschinen.

…mehr
Servoantrieb: Sichere Technik integriert

ServoantriebSichere Technik integriert

Parker Hannifin hat einen Servoantrieb entwickelt, der wegen seiner Optionskarte die Sicherheitsfunktionen nach europäischer Maschinenrichtlinie 2006/42/EG bietet. Die Servoantriebe der Baureihe Compax3 haben die Funktion Safe Torque Off, wodurch etwa Schutz gegen unerwarteten Wiederanlauf besteht.

…mehr

Maschinenrichtlinie-BroschüreWichtiger Stichtag!

Der 1. Januar 2012 ist ein wichtiger Stichtag für alle, die mit dem Bau oder der Lieferung von Maschinen zu tun haben, da sich ab diesem Zeitpunkt die Standards der Maschinensicherheit ändern. Von diesem Tag an bezieht sich die Europäische Maschinenrichtlinie nicht mehr auf die EN 954-1 als Sicherheitsnorm.

…mehr

Bosch Rexroth, Maschinenrichtlinie100 Tage Maschinenrichtlinie 2006/42/EG - Rexroth-Safety-Experts beantworten die zehn häufigsten Fragen

Auch 100 Tage nach Inkrafttreten bleiben für viele bei der Anwendung der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG noch Fragen offen. Rexroth hat bereits in den vergangenen Jahren Informationskampagnen rund um das Thema Maschinensicherheit gestartet, und mehrere hundert Konstrukteure haben seitdem an Veranstaltungen des Antriebs- und Steuerungsherstellers teilgenommen.

…mehr
Produktionstechnik: Lösungen und Software aus einer Hand

ProduktionstechnikLösungen und Software aus einer Hand

SCOPE-Chefredakteur Hajo Stotz befragte Dr. Karl Tragl, Vorstand Vertrieb der Bosch Rexroth AG, zur neuen Maschinenrichtlinie.…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung