Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen> Wasser statt Druckluft oder Plasmagas

PlasmaschneidenWasser statt Druckluft oder Plasmagas

heißt das Erfolgskonzept des Plasma-Schneidsystems TransCut 300, das Fronius entwickelt hat. Beliebig geformte Schnittmuster, weniger Schnittflächen-Nacharbeit, keine von Spänen verschmutzte Arbeitsumgebung - das sind Vorteile, die die Anwender der TransCut-Technologie an ihrem neuen Schneidwerkzeug schätzen. Peter Hempel, Leiter des Refurbishment-Centers von Bombardier in Hennigsdorf, resümiert die Erfahrungen seiner Mitarbeiter: „Die Schnittfuge entsteht schneller, wir können exakte Radien ziehen, und bis 10 mm dicke Bleche schneiden - aus Stahl, Aluminium oder zusätzlich aus Chromstahl. Und mit der einfachen Bedienung kommen die Mitarbeiter gut zurecht.“ Wesentliche Verbesserungen hinsichtlich Gesundheits- und Umweltschutz gegenüber dem herkömmlichen Plasmaschneiden sind weitere Nutzwerte des Wasserdampf-Plasma-Werkzeugs. Zudem ist es handlich, leicht, flexibel und mobil, denn es reicht ein integrierter Minitank mit einem Volumen von 1,5 Liter und kompakte Nachfüllkartuschen. Das Schneidmedium TransCut Liquid, eine Flüssigkeit auf Wasserbasis, und das aus ihm erzeugte dampfförmige Plasmamedium sind im Vergleich zu Druckluft oder Plasmagas sehr emissionsarm.

sep
sep
sep
sep
Anzeige
Plasmaschneiden: Wasser statt Druckluft oder Plasmagas

So können die sonst für Abgase und den Metallstaub erforderlichen Absaugvorrichtungen entfallen. Beim Trennen von Stahl reduzieren z.B. sich die einatembaren Emissionen um Faktor 18 und die NOx-Emissionen um Faktor 8. Das Gerät ist mit 14,6 kg leicht handhabbar, benötigt lediglich einen 230-Volt-Anschluss und ist generatortauglich.

Bei den auf das Schneiden folgenden Schweißarbeiten sinkt das Risiko der Porenbildung: Mit seinem Schneidmedium ohne Stickstoff vermeidet der TransCut-Prozess das Aufsticken der Schnittflächen.

Noch einige Informationen zum Unternehmen: 2006 erzielte Fronius mit 1.900 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 235,12 Mio. Euro. Das inhabergeführte Familienunternehmen gilt als internationaler Technologieführer beim Lichtbogen-Schweißen. hs

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Plasmaschneidanlage von Kjellberg

PlasmaschneidanlagenSchneiden mit Luft

Auf der Euroblech präsentiert Kjellberg Finsterwalde Plasmaschneidanlagen der Hi-Focus Neo- und Smart Focus-Reihe. Auf dem Messestand werden neben der Contour Cut-Technologie auch das Schneiden mit Luft als Plasmagas vorgeführt.

…mehr
Plasmaschneidsystem

PlasmaschneidsystemElektrisch leitende Werkstoffe präzise schneiden

Die Summe der Weiterentwicklungen des Plasmaverfahrens NertaJet HPi bietet eine Alternative zum Laserschneiden. Zum automatisierten Schneiden aller elektrisch leitenden Werkstoffe wendet Oerlikon es in seinen Hochleistungs-Schneidsystemen der HPi Baureihe an.

…mehr
Luftfilter: Staub effizient beseitigen

LuftfilterStaub effizient beseitigen

Dank innovativer Filtertechnik zu gesteigerter Effizienz bei der Luftreinhaltung: Mit Plasmafil präsentiert Kemper eine Lösung mit einer langen Lebensdauer und Filterstandzeit. Die Anlage eignet sich besonders für die Beseitigung großer Staubmengen speziell beim Plasmaschneiden.

…mehr
Plasmaschneidsystem: Über und im Wasser

PlasmaschneidsystemÜber und im Wasser

Mit seinem Plasmaschneidsystem M3 Plasma der dritten Generation bringt das Unternehmen Esab Cutting Systems eine gute Portion mehr Produktivität und auch Flexibilität in die Stahlverarbeitung: Wo nämlich früher komplexe Schneidaufgaben an bzw.

…mehr
Blechbearbeitung: Plasma-Fasenaggregat für exakte Schnitte

BlechbearbeitungPlasma-Fasenaggregat für exakte Schnitte

Das Unternehmen Eckelmann zeigt auf der Euroblech 2012 als Highlight ein Plasma-Fasenaggregat mit fixem Tool-Center-Point für exakte Fasenschnitte. Die Einheit kann an beliebige Maschinenportale angebaut werden.…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung