Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen> 3D-Lasermaschine wächst mit

KleinstserienfertigungAudis Vorseriencenter braucht Universalwerkzeuge

Audi Q2

In der Versuchsteilefertigung bei Audi in Ingolstadt werden anspruchsvolle Bauteile als Prototypen und in Kleinstserien hergestellt. Dabei setzen die Verantwortlichen auf VHM-Fräser von Haimer, die sich durch ihre Geometrie und Qualität für vielfältige Zerspanungsaufgaben eignen. Ihr Dämpfungs- und Rundlaufverhalten ermöglicht es, in Vergleichsfällen die Produktivität um ein Vielfaches zu steigern.

…mehr

Modulare Laserzelle3D-Lasermaschine wächst mit

Die Spezialisten von Trumpf bieten mit ihrer Maschinen-Baureihe Trulaser Cell 7000 eine neue modulare Laserzelle für die flexible 3D-Materialbearbeitung. Mit hohen Verfahrgeschwindigkeiten und Achsbeschleunigungen von bis zu 1g setzt sie für 3D-Lasersysteme neue Maßstäbe in Punkto Dynamik. Die kompakte Laserbearbeitungszelle ist mit X-Achsen von 2000 oder 4000 Millimetern und flexiblen Automatisierungsmodulen erhältlich. Die Y-Achse ist als Ausleger mit einem Arbeitsbereich von 1500 Millimetern ausgeführt. Sie trägt eine sehr schlanke und kompakte Z-Achse mit 750 Millimetern Arbeitsbereich. Zwei Rotationsachsen verleihen den Maschinen volle 3D-Flexibilität. Die neue kompakte Konstruktion erlaubt es zudem, bei gleichem Platzbedarf den Arbeitsbereich um einen Meter zu vergrößern.

sep
sep
sep
sep
Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (MW): 3D-Lasermaschine wächst mit

Die hohe Dynamik der modularen Laserzelle ist unter anderem für das Schneiden umgeformter Bleche wichtig. Am Beispiel einer Pkw B-Säule aus hochfestem Stahl ergibt sich eine Einsparung bei der Bearbeitungszeit um 30 Prozent. „Von Aluminium bis ultra-hochfesten Stahl, in 2D oder 3D kann die Trulaser Cell 7000 Baureihe wirtschaftlich schweißen, schneiden und Öberflächen bearbeiten“, erläutert Klaus Löffler, Leiter des internationalen Vertriebs Lasersysteme des Trumpf Geschäftsfeldes Lasertechnik.

Anzeige

Wichtig für Anwender sind auch die Möglichkeiten der Automatisierung, die die Produktivität steigern. So gestattet ein Zwei-Stationen-Betrieb gleichzeitiges Rüsten und Bearbeiten. Verfügbar sind auch Linear- und Rotationswechsler für vereinfachtes Handling von Arbeitstischen und Bauteilen. Die Modularität ermöglicht eine einfache Nachrüstung aller Automatisierungskomponenten.

Als besondere Neuheit zeichnet sich der Bearbeitungskopf mit Magnetkupplung aus. Diese löst sich bei Kollisionen mit dem Werkstück und minimiert so Stillstandszeiten. Die Laserzellen sind mit CO2-Laser mit Laserleistungen von bis zu 6 Kilowatt für Schneidapplikationen und bis zu 15 Kilowatt für Schweißapplikationen verfügbar. Sie können auch mit Festkörperlasern von bis zu 8 Kilowatt Leistung eingesetzt werden.ms

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Caterina Schröder

LasertechnologieLichtvision

Am Anfang steht immer eine Vision. Und die hatte Albert Einstein bereits 1916, als er sich gedanklich durch den Kosmos bewegte. Dabei ging er der Frage nach, was Atome dazu bringen möge, Licht auszusenden.

…mehr
Neues Strahlführungskonzept für Ultrakurzpulslaser

UltrakurzpulslaserZukunft der Lasertechnik

Klaus Löffler, Geschäftsführer und Vertriebsleiter von Trumpf Lasertechnik, freut sich auf die Laser– World of Photonics. Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht ein neues Strahlführungskonzept für Ultrakurzpulslaser.

…mehr
Laser-Handarbeitsplätze: Mit intelligenter Rezeptlösung

Laser-HandarbeitsplätzeMit intelligenter Rezeptlösung

Im Design funktional beinhalten die Laser-Handarbeitsplätze aus dem Hause Laservorm Hard- und Softwarekomponenten, die durch vielfältige Parametrierungsmöglichkeiten ideal für wechselnde Aufgaben aus den Branchen Sensorik und Feinwerktechnik geeignet sind.

…mehr
Messe für Optik, Elektronik und Mechanik: W3+ Fair lädt zur Mitentwicklung des stärksten Lasers der Welt

Messe für Optik, Elektronik und MechanikW3+ Fair lädt zur Mitentwicklung des stärksten Lasers der Welt

Wetzlar Network, ausgestattet mit 3 Mio. Euro Fördergeld des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), trifft auf der Messe W3+ FAIR 2017 (21. und 22. Februar, Rittal Arena Wetzlar) internationale Projektpartner.

…mehr
Laserdrehtechnik: Berührungslos drehen mit Laser

LaserdrehtechnikBerührungslos drehen mit Laser

Lasersysteme haben sich inzwischen in weiten Bereichen der Metallindustrie zum Schneiden, Bohren und Strukturieren etabliert. Die GFH GmbH hat dieses Einsatzspektrum jetzt um eine zusätzliche Technik erweitert: das Laserdrehen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung