Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen> Strom ist teuer

EnergiekostenStrom ist teuer

sep
sep
sep
sep

und „bei den aktuellen Strompreisen schlagen die Energiekosten von Werkzeugmaschinen im Schnitt mit 20 Prozent der jährlichen Betriebskosten zu Buche“, weiß Andreas Jenke, Leiter Branchenvertrieb Werkzeugmaschinen im Geschäftsbereich Electric Drives and Controls der Bosch Rexroth AG. „Die Steigerung der Energieeffizienz bei gleich hoher Produktivität bildet damit einen der wichtigsten Ansatzpunkte, die Stückkosten nachhaltig zu senken.“ Innerhalb des Lebenszyklus einer Maschine bestünden unterschiedlich große Fenster, den Energieverbrauch bei gleicher Produktivität zu reduzieren.
Bei bereits installierten Maschinen können Anwender ohne Eingriffe in die Hardware vor allem die Bewegungsführung optimieren, um unnötige Beschleunigungen und Verzögerungen beispielsweise durch verschleifende Bewegungen zu ersetzen. Rexroth hat für die CNC-Systemlösung Indra Motion MTX innovative Analysetools entwickelt, die während der Bearbeitungsprozesse die Zykluszeiten und den Energieverbrauch sämtlicher Bewegungen messen. Diese Daten zeigen dem Programmierer, wo er die Effizienz der Maschine steigern kann. Bei Neuentwicklungen können Konstrukteure zahlreiche weitere Maßnahmen umsetzen. Kunden profitieren darüber hinaus von der Rexroth-Dienstleistung des Mechatronic Support. lg

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Schmutzwasserbaupumpen

PumpensensorenBetriebskosten senken

Tsurumi setzt den Rotstift an – zugunsten seiner Anwender: Denn immer mehr Schmutzwasserbaupumpen des Marktführers werden mit einem Pegelsensor ausgestattet und damit zum Energie- und Kostensparer.

…mehr

Xylem-Studie fordertUnterstützt die Klimaschützer!

Umweltschutz lohnt sich. Was nach Wahlkampfslogan aus den 1970ern klingt, ist die Quintessenz einer Xylem-Studie. Im Klartext: Wer energieeffiziente Technik in Abwasseranlagen einsetzt, setzt nicht nur dem Klimawandel etwas entgegen – er belohnt sich selbst: durch sinkende Betriebskosten. Die Studie fordert geeignete Finanzierungsmodelle, die diesen Prozess anschieben.

…mehr
Fachaustausch Projekt ETA-Fabrik bei Mafac

Energieeffiziente BauteilreinigungKonsortium der ETA-Fabrik tagte bei Mafac

Hoher Besuch bei Mafac: Der Hersteller für wässrige Teilereinigungsmaschinen begrüßte zum Jahresende rund 36 Forschungspartner aus dem Projekt „ETA-Fabrik“ der TU Darmstadt und bot ihnen die Möglichkeit für intensiven Austausch.

…mehr
Energieeffizienzrichtlinie: Quo vadis, EU-EED?

EnergieeffizienzrichtlinieQuo vadis, EU-EED?

Seit Einführung der europäischen Energieeffizienzrichtlinie stehen große Unternehmen in der EU vor der Herausforderung, die Vorschriften der unterschiedlichen nationalen Umsetzungen zu erfüllen. Dieser Artikel umreißt die wichtigsten Anforderungen der Richtlinie und beschreibt die Erfahrungen von Siemens bei der Arbeit mit Kunden, die bestrebt sind, den kostengünstigsten Weg zu ihrer Einhaltung zu finden.

…mehr
Roboter am Fließband, Quelle: Stock-Fotografie bereitgestellt von Exlar, USA

LinearaktuatorenZur Entlastung des Roboters

Schweißroboter, eigentlich „Schweißzangenroboter“, werden weltweit zum Schweißen von Chassis-Teilen in den Produktionslinien der Automobilindustrie verwendet. Das Unternehmen Exlar bietet Aktuatoren für diese Schweißzangen, die aufgrund ihrer Eigenschaften über eine hohe Energieeffizienz verfügen. 

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung