Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen> Neues vom Bohren

BohrwerkzeugeNeues vom Bohren

Zerspanen und Führen des Werkzeugs in der Bohrung sind kennzeichnend für Werkzeuge zur Bohrungsbearbeitung. Bei den Vollbohrern sind dies typischerweise zwei Schneiden, die bis zur Mitte gehen, und zwei Führungsfasen entlang der Nebenschneide. Dass dies nicht so bleiben muss, zeigt der neue Miller-Bohrer. Insgesamt vier Schneiden und Führungsfasen führen bei diesem Bohrer zu wesentlich höheren Arbeitsleistungen und besseren Bohrungsqualitäten.

sep
sep
sep
sep
Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (MW): Neues vom Bohren

Die Leistungssteigerung kann sowohl beim Voll- als auch beim Aufbohren genutzt werden. Je zwei Vollbohr- und Aufbohrschneiden übernehmen die Zerspanung des Materials. Die Schneidenanordnung und der entsprechende Anschliff ermöglichen Arbeitswerte zum Beispiel beim Vollbohren in Aluminium von 200 Metern pro Minute und Vorschübe von 0,8 Millimetern pro Umdrehung. Dabei sorgen die vier Führungsfasen für Oberflächenqualitäten im Bereich von Rz 4 mm, Rundheiten unter 4 mm und eine hohe Maßkonstanz. Vorteilhaft wirken sich die Führungsfasen auch bei der Bearbeitung von unterbrochenen Bohrungen aus. Selbstverständlich zeigt dieser neue Bohrer seine Leistungsfähigkeit ebenso in Stahl- und Gusswerkstoffen.

Anzeige

Bei dieser neuen Baureihe kommt eine spezielle Beschichtung zum Einsatz. Diese hat sich bereits bei anderen Bohrern bewährt. Das Werkzeug ist gleichermaßen für die Nassbearbeitung und die Bearbeitung mit Minimalmengenschmierung geeignet. Das Standardprogramm umfasst Baureihen mit 5 oder 8 × D.

Zwischen dem klassischen Bohren, Senken, Reiben bis zur Bearbeitung mit nur einem Werkzeug liegt die Erfindung der Bohrreibahle. Mit den Erfahrungen auf beiden Gebieten hat Miller die Baureihen der Bohr-Reibahlen entwickelt und am Markt eingeführt. Für den Einsatz dieser Werkzeuge gibt es eine Vielzahl geeigneter Bohrungen. So bieten sich Positionsbohrungen in Zylinderköpfen, Kurbel- oder Getriebegehäusen an. Bei der Bearbeitung solcher Teile auf Transferstraßen kann eine komplette Station entfallen. Auf Bearbeitungszentren verkürzen sich die Haupt- und Nebenzeiten entsprechend.

Bei der Bohr-Reibahle übernehmen zwei Bohrschneiden zunächst die Bearbeitung ins Volle. Die Schneidengeometrie, die Beschichtung und die vorzugsweise eingesetzte Innenkühlung ermöglichen hohe Arbeitswerte. Je nach Baureihe sorgen dann vier oder sechs Reibschneiden dafür, dass die erwartete Qualität erreicht wird. Diese Schneiden sind durch den Hinterschliff der Bohrschneiden nach hinten versetzt und haben einen 0,2 Millimeter größeren Durchmesser, der exakt entsprechend dem Fertigmaß geschliffen ist. Die Anzahl der Führungsfasen, die der Schneidenzahl entspricht, sowie die Auslegung der Fasenbreite, garantiert Oberflächen, Maßhaltigkeit und Rundheiten wie beim Reiben. Die Arbeitswerte für den Einsatz der Bohr-Reibahle entsprechen denen beim Bohren und reichen je nach Material und Werkzeugdurchmesser bis über 100 Metern pro Minute Schnittgeschwindigkeit und Vorschüben von 0,6 Millimetern pro Umdrehung. Trotz der vielen Schneiden und Führungsfasen sind diese Werkzeuge so einfach nachschleifbar wie normale Bohrer.dc

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Dr. Jochen Kress, Dr. Dieter Kress, Claudia Haimer, Andreas Haimer

FräswerkzeugeMapal setzt auf Auszugsicherung von Haimer

Um den Anwendern bei der Bearbeitung mehr Sicherheit gegen Werkzeugauszug zu bieten und damit Schäden an Bauteil und Maschine zu verhindern, setzt Mapal bei seinen Fräswerkzeugen künftig auf die Auszugsicherung Safe-Lock von Haimer. Unlängst unterzeichneten beide Unternehmen eine entsprechende Lizenzvereinbarung.

…mehr
News: Mapal: 15 Millionen Euro Investition am Stammsitz

NewsMapal: 15 Millionen Euro Investition am Stammsitz

Um der anhaltend guten Nachfrage nach Präzisionswerkzeugen nachzukommen, hat Mapal am Hauptsitz in Aalen die Produktionskapazitäten weiter ausgebaut. Mit einem Investitionsvolumen von 15 Millionen Euro wurden auf einer Fläche von 6.000 m² neue Fertigungsbereiche nach dem erfolgreichen Modell "Fabrik in der Fabrik" realisiert.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Neues Polierverfahren

EMO 2017HAM bietet neues Polierverfahren

Mit der MMP Technology von HAM kann im Vergleich zur klassischen Politur die Rauheit der Oberflächen besser kontrolliert werden. Spiegelglatte Oberflächen lassen sich reproduzierbar herstellen und der Anwender behält die Kosten immer sicher im Blick.

…mehr
Dr. Wilfried Schäfer

WerkzeugmaschinenVDW Marktzahlen: Trendwende

Im dritten Quartal 2017 stieg der Auftragseingang der deutschen Werkzeugmaschinenindustrie im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 13 Prozent.

…mehr
NC Simul Solutions

CNC-FertigungSpring Technologies bringt Digitalität in die Fertigung

Effizienz, Innovation und Flexibilität werden in der CNC-Fertigung die Zukunft bestimmen. Am EMO-Stand von Spring Technologies konnten die Messebesucher nachvollziehen, wie die drei Komponenten in der Praxis ineinandergreifen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung