Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen> Auf Kollissionskurs

CNCAuf Kollissionskurs

ist manch teure Hightech-Werkzeugmaschinen bei der Bearbeitung. Dreh-Fräs-Zentren oder Fünf-Achsen-Maschinen versprechen eine sehr effiziente Bearbeitung. Allerdings wird es für den Maschinenbediener immer schwieriger, der schnellen und komplexen Bearbeitung zu folgen. Ein von Hand ausgelöster Stopp bei drohender Kollision ist so gut wie unmöglich. Fanuc GE – das Unternehmen hat sich im September von GE Fanuc umbenannt – hat für die CNC-Steuerungen der Serien 30i/31i Model A die Funktion 3D Interference Check entwickelt, die Maschinenkollisionen vermeiden hilft. Weiterentwicklungen der Konfigurationssoftware, dem so genannten Setting Tool, lassen jetzt auch den Datenaustausch mit CAD-Systemen zu.

sep
sep
sep
sep
CNC: Auf Kollissionskurs

Mit dem Setting Tool zum 3D Interference Check kann der Maschinenhersteller – und wenn gewünscht auch der Maschinenbediener – alle kollisionsgefährdeten Bereiche (wie Werkzeugkopf, Werkstück, Tisch und Spannvorrichtungen) mit Hilfe von geometrischen Figuren definieren. Diese „Hüllelemente“ stellen quasi eine Tabuzone dar. Die CNC-Steuerung beachtet die räumlichen Informationen zusammen mit den aktuellen Werkzeugdaten bei der Berechnung der Achsbewegungen und beugt sicher möglichen Kollisionen vor. Der letzte Interpolationsschritt vor einem definierten Hüllkörper wird nicht durchgeführt – die Maschine stoppt.

Anzeige

Das unter den Betriebssystemen Windows 2000 / XP / Vista lauffähige Setting Tool erleichtert dem Anwender die Definition der kollisionsgefährdeten Objekte, indem es den Datenaustausch mit 3D CAD-Systemen unterstützt. Über eine IGES-Schnittstelle können die gewünschten CAD-Elemente auf den PC geladen und im Setting Tool für die Kollisionsüberwachung aufbereitet werden. Über Ethernet oder Hochgeschwindigkeitsbus wird der komplette Interference Check auf die CNC-Steuerung übertragen.

Auf dem gleichen Weg meldet die CNC-Steuerung die Positionsdaten des Interference Checks in Echtzeit an das Setting Tool zurück, das alle Bewegungen 3D-animiert darstellt. Mögliche Kollisionen werden außerdem in Klartext angezeigt.

Kommt es während des Fräsens zum Maschinenstopp aufgrund einer rechtzeitig erkannten Kollisionsgefahr, ist es dem Maschinenbediener möglich – bei weiterhin aktiver Überwachung – die betroffenen Achsen manuell zurückzufahren. So wird die Kollision sicher vermieden, selbst wenn er aus Versehen den falschen Knopf drücken sollte. hs

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

NCSIMUL Solutions

EMO 2017Intelligente CNC-Prozesse

Spring Technologies, Anbieter von Software zur Effizienzsteigerung von CNC Maschinen, stellte auf der diesjährigen EMO die Software NCSIMUL Solutions vor.

…mehr
Siemens kooperiert mit Comau

Roboter-Kinematik in die CNCSiemens und Comau kooperieren

Siemens kooperiert mit dem italienischem Roboterhersteller Comau. Das gemeinsam entwickelte Produkt Sinumerik Run MyRobot /DirectControl ermöglicht es, die Roboter-Kinematik vollständig in eine CNC zu integrieren.

…mehr
Koordinatenmessen: Direkt auf der Werkzeugmaschine messen

KoordinatenmessenDirekt auf der Werkzeugmaschine messen

Zu den wichtigen Themen zählt bei Delcam das Koordinatenmessen direkt auf der Werkzeugmaschine. Powerinspect OMV vergleicht Konturen und Flächen des aufgespannten Werkstücks mit dem CAD-Modell und arbeitet mit fast allen marktgängigen CAM-Systemen und Maschinensteuerungen zusammen.

…mehr
Automatisierungssysteme: Mit durchgängiger Systemtechnik steigende Anforderungen erfüllen

AutomatisierungssystemeMit durchgängiger Systemtechnik steigende Anforderungen erfüllen

Der Wandel am Energiemarkt setzt ein großes Investitionsvolumen frei. Windgetriebe, Turbinen, Solarzellen - die Komponentenfertigung für Energieerzeuger ist für viele Unternehmen ein unverzichtbarer Markt. Durchgängige Automatisierung aus einer Hand stärkt die Position der Fertigungsunternehmen.

…mehr
Grindtec 2014: Großes Interesse an Schleifmaschinen

Grindtec 2014Großes Interesse an Schleifmaschinen

Die Welt der Schleiftechnik traf sich vom 19. bis 22. März in Augsburg: Mit 15.300 Besuchern (+13%) erzielte die Grindtec einen neuen Besucherrekord.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung