Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen> Umfrage zur Lieferantenauswahl

MetallzerspanungUmfrage zur Lieferantenauswahl

Bei der Entscheidung für oder gegen eine Zerspanungslösung ist eine hohe Produktqualität und -leistung der entscheidende Erfolgsfaktor. Und fast ebenso wichtig wird die technische Unterstützung und zuverlässige Logistik eingestuft. Seco präsentierte anlässlich der AMB 2012 in Stuttgart die Ergebnisse einer repräsentativen Unternehmensbefragung, die in Produktionsstätten mit Metallzerspanung durchgeführt wurde.
sep
sep
sep
sep
Metallzerspanung: Umfrage zur Lieferantenauswahl

Im Auftrag von Seco wurden 3.894 Anwender von Präzisionswerkzeugen in den USA, China, Deutschland, Frankreich und Schweden befragt. Die Positionen im Unternehmen reichten vom Geschäftsführer bis hin zum Maschinenbediener. Die Teilnahme war mit hohen Rücklaufquoten von bis zu 20 Prozent überdurchschnittlich hoch. Die Befragung sollte die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl eines Lieferanten für Zerspanungslösungen ermitteln und Erkenntnisse über die Reihenfolge der Wichtigkeit erbringen.

"Wir glauben, unsere Kunden und ihr Geschäft sehr gut zu kennen. Mit dieser Befragung wollten wir jedoch einfach Fakten schaffen, um eine wirklich fundierte Entscheidungsbasis zu erhalten", so Dr.-Ing. Michael Klinger, Geschäftsführer der Seco Tools GmbH. Die Ergebnisse über die wichtigsten Entscheidungskriterien für eine Lieferantenauswahl waren eindeutig und variierten in den verschiedenen Ländern nur wenig. Das mit Abstand wichtigste Entscheidungskriterium ist eine hohe Produktqualität und -leistung. Die technische Unterstützung und eine zuverlässige Logistik / Lieferfähigkeit belegen die Plätze zwei und drei, gefolgt von wettbewerbsfähigen Preisen.

"Die Ergebnisse bestätigen unsere Zielsetzungen in der Zusammenarbeit mit unseren Kunden", so Klinger. "Es geht um prozesssichere Werkzeuglösungen, die zu spürbaren Verbesserungen der Zerspanungsprozesse führen. Das beginnt bei der Entwicklung neuer Werkzeuglösungen in Zusammenarbeit mit Kunden und Universitäten und reicht bis zu einem gut ausgebildeten, technischen Vertrieb, der permanent dazu lernt und sein Wissen und Know-how an die Kunden weitergibt."

Seco investiert selbst 4 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung neuer Zerspanungswerkzeuge. Die Ergebnisse sind hochqualitative Schneidstoffe z.B. für Dreh- und Fräsbearbeitungen von Werkstoffen mit einer Härte von 60 HRC aus Hartmetall, mehrschneidige und damit wirtschaftliche Wendeplatten-Fräslösungen mit bis zu 16 Schneiden oder komplett neue Produktreihen für energie- und ressourceneffiziente Eck- und Hochvorschubfräser mit Wendeplattentechnologie und ab Durchmesser Dc = 10 mm.

Investiert wird ebenso schon seit Jahren in die technische Aus- und Weiterbildung. Im Seco Kompetenzzentrum in Erkrath werden Mitarbeiter der Kunden, der Vertriebspartner und von Seco über neue Trends in der Zerspanung und die Anwendung neuer Werkzeuglösungen intensiv geschult. Die Anzahl der Schulungstage beläuft sich bis Ende August schon auf über 2.300. kf

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Werkzeugmaschinen: GF Machining Solutions: Präzise Fräslösung aus der Schweiz

WerkzeugmaschinenGF Machining Solutions: Präzise Fräslösung aus der Schweiz

Auf der EMO Hannover 2017 feierte die Mikron MILL P 500 U von GF Machining Solutions ihre Premiere als Bestandteil eines interaktiven Prozessablaufs. Mit ihrem leistungsstarken und dynamischen Materialabtrag und der hohen Steifigkeit bringt die Fräslösung des Schweizer Unternehmens eine hohe Präzision und Oberflächengüte bei der Bearbeitung mit.

…mehr
Rückwärtssenker

RückwärtssenkerZeitersparnis im Rückwärtsgang

Unternehmen stehen zunehmend unter dem Druck, in kürzester Bearbeitungszeit die höchste Qualität zu liefern. Ein Weg zur schnelleren Fertigung führt über Sonderwerkzeuge.

…mehr
Abrasivbürsten

AbrasivbürstenProzessintegriertes Entgraten

Die Ingenieure von Kullen-Koti sehen in der Metallbearbeitung einen deutlichen Trend zum vollautomatisierten und prozessintegrierten Entgraten mit Werkzeugbürsten.

…mehr
Fachtage Mapal Dialog

Fachtage Mapal DialogElektromobilität und die Veränderungen für die zerspanende Industrie

Rund 200 Teilnehmer diskutierten bei den Fachtagen Mapal Dialog Ende Juni darüber, wie schnell sich die Elektromobilität durchsetzt und welche Veränderungen sie für die zerspanende Industrie bringt.

…mehr
Comara GmbH

ÜbernahmeWalter AG übernimmt Softwareschmiede Comara

Die Walter AG übernimmt ihren langjährigen Software-Partner Comara zu 100 Prozent.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung