Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen>

Iscar auf der Intec

SchneideinsätzeMit zehn nutzbaren Schneiden

Mit der Produktserie Deca IQ Thread präsentiert der Werkzeugspezialist Iscar auf der Intec eine Reihe von tangential geklemmten Schneideinsätzen zum Gewindedrehen, die über zehn nutzbare Schneiden verfügen. Anwender profitieren von einem äußerst günstigen Preis pro Schneide, niedrigen Wechselzeiten sowie hoher Präzision und Wiederholgenauigkeit.

sep
sep
sep
sep
Werkzeugsystem Iscar Intec

Die Deca IQ Thread-Schneideinsätze sind in vier Varianten verfügbar: Für ISO- und UN-Vollprofilgewinde sowie für 55°- und 60°-Teilprofile. Sie besitzen einen Durchmesser von 16 Millimetern sowie fünf doppelseitige, also zehn nutzbare Schneiden. Die Kosten pro Schneide sind damit deutlich geringer als bei dreischneidigen Einsätzen. Die Schneideinsätze sind aus dem vielseitig einsetzbaren Schneidstoff IC908 gefertigt und erreichen im Vergleich zu herkömmlichen Gewindeeinsätzen wesentlich längere Standzeiten.

Darüber hinaus überzeugen die Deca IQ Thread-Einsätze durch eine höchstpräzise, geschliffene Geometrie und eine ausgezeichnete Wiederholgenauigkeit beim Schneidenwechsel. Der Schneideinsatz lässt sich bei Verschleiß viermal drehen, ohne die Schraube komplett zu lösen. Dies sorgt für kurze Wechselzeiten und damit für eine effizientere Fertigung. Die Schneideinsätze verfügen über einen positiven Spanformer und sind für die Nutzung einer zielgerichteten Kühlmittelzufuhr konzipiert. Sie sind für eine Vielzahl von Werkstoffen geeignet und stellen eine flexible, leistungsfähige Lösung zum wirtschaftlichen Gewindedrehen dar.

Anzeige

Intec, Halle 3, Stand D04/E03

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Messeimpression der Z 2017

Messedoppel Intec und ZIntec und Z 2019: Aussteller können sich ab sofort anmelden

Vom 5. bis 8. Februar 2019 wird die Leipziger Messe während der kommenden Ausgabe des Messeverbunds Intec und Z erneut zum Zentrum der Fertigungstechnik für die Metallbearbeitung und Treffpunkt der Zulieferbranche. Die Anmeldephase für die Intec und Z 2019 ist jetzt gestartet.

…mehr
Simulationssoftware: Ideale Randbedingungen

SimulationssoftwareIdeale Randbedingungen

Der Simulationsspezialist Cadfem zeigte auf der Intec die neue Softwareversion Ansys 18. Ein Schwerpunkt der Weiterentwicklung liegt auf Ansys AIM, einer Software, mit der die Simulation eines Produktes in allen physikalischen Disziplinen auf einfache Weise durchführbar ist.

…mehr
Intec und Z 2017

Leipziger Messedoppel wächstIntec und Z zählen mehr Besucher

Das Messedoppel Intec und Z ist am Freitag mit einem Besucherzuwachs zu Ende gegangen. 24.200 Besucher aus 35 Ländern (2015: 23.500 Besucher aus 35 Ländern) kamen vom 7. bis 10. März auf die Leipziger Messe. 1.382 Aussteller aus 30 Ländern (2015: 1.433 aus 33 Ländern) zeigten ihr Leistungsspektrum aus der Metallbearbeitung und der Zulieferindustrie.

…mehr
Intec-Preis 2017

Intec-Preis 2017Das sind die Gewinner

Im Rahmen der Messegala der Intec und Z 2017 in der Kongresshalle am Zoo Leipzig wurden am 7. März die Gewinner des Intec-Preises 2017 und der Z-Innovationsschau verkündet.

…mehr
C-Teile-Management by Otto Roth

VerbindungselementeAusgefeilte Beschaffungslogistik und individuelle Sonderteile

Schrauben, Zubehör, Fittings, Flansche, Dübel, Holzverbinder und Werkzeuge - das alles und noch viel mehr können Fachbesucher bei Otto Roth auf der Intec finden. Denn neben Standardprodukten wartet der Zulieferer mit Sonderlösungen, Verwaltung von C-Teilen und intelligenten Logistiklösungen auf.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung