Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Produktionstechnik + Werkzeugmaschinen> Ins Schwitzen

SchweißkantenformerIns Schwitzen

bringt der neue Schweißkantenformer Tru-Tool TKF 1500 seinen Anwender ganz sicher nicht: Das Werkzeug erlaubt es, ohne große Kraftanstrengung zu arbeiten. Es wird am Blech angesetzt, läuft dann alleine und muss während des Bearbeitungsprozesses lediglich überwacht werden. Dadurch spart der Anwender Kraft und kann mit einer Arbeitsgeschwindigkeit von bis zu zwei Meter pro Minute äußerst produktiv unterschiedliche Schweißkanten in hoher Qualität erzeugen. Grundlage hierfür ist der automatische Eigenantrieb.

sep
sep
sep
sep
Schweißkantenformer: Ins Schwitzen

Der neue Schweißkantenformer spielt seine Stärken speziell bei der Bearbeitung von geraden Blechkanten an großen Werkstücken aus. Ebenso vorteilhaft ist sein Einsatz an T- und Doppel-T-Trägern. Deshalb eignet sich das eigengetriebene Gerät von Trumpf vor allem für den Maschinen-, Schiffs-, Behälter-, Stahl- und Brückenbau. Die Steghöhe bleibt bei der Bearbeitung durchweg gleichmäßig. Es lassen sich stets oxydfreie und metallisch blanke Kantenoberflächen herstellen, die nicht mehr nachbearbeitet werden müssen. Das ist mit kaum einem anderen mobilen oder stationären Verfahren in dieser Form und Qualität möglich. Maximale Fasenlängen von bis zu 15 Millimeter Stahl (400 N/mm2) lassen sich in einem Arbeitsgang abtragen. Die Bleche dürfen dabei eine Materialstärke von sechs bis 40 Millimeter haben.

Anzeige

Der Schweißkantenformer ist in zwei Versionen lieferbar – mit Eigenantrieb und mit Eigenantrieb und 2-Gang-Getriebe. Bei Letzterem lässt sich die maximale Fasenlänge auf bis zu elf Millimeter erhöhen. ee

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Schweißkantenformer: Läuft von allein

SchweißkantenformerLäuft von allein

Das Tru Tool TKF 2000 mit Eigenantrieb kann in Stahl mit 400 N/mm2 maximale Fasen von bis zu 20 mm Länge in einem Bearbeitungsgang abtragen. Am Blech angesetzt, läuft das Gerät von Trumpf alleine mit der eingestellten Geschwindigkeit von bis zu 1,4 Meter pro Minute und muss während des Bearbeitungsprozesses lediglich überwacht werden.

…mehr
Fachbericht: Blank und oxidfrei soll es sein

FachberichtBlank und oxidfrei soll es sein

Hochwertige Schweißkanten bilden die entscheidende Basis für sichere Schweißverbindungen. Doch welches Verfahren zur Schweißkantenvorbereitung eignet sich unter welchen Bedingungen am besten? Diverse Vergleiche zeigen, dass die von Trumpf entwickelte Stoßstahl-Technologie bei vielen Einsätzen die beste Wahl ist. Grund: Der Umgang mit den sogenannten Schweißkantenformern ist extrem einfach und sicher. Dabei sind sie wirtschaftlich und garantieren stets oxidfreie sowie metallisch blanke Schnittkanten.
…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

News: Trumpf Maschinen Austria erhält Titel "Fabrik 2011"

NewsTrumpf Maschinen Austria erhält Titel "Fabrik 2011"

Die Biegemaschinen dieses Unternehmens entstammen der effizientesten Produktion ganz Österreichs: Die Trumpf Maschinen Austria Ges.mbH & Co KG hat vor wenigen Tagen den Titel "Fabrik 2011" gewonnen.

…mehr
Unsability: Durchblick für Generation Why

UnsabilityDurchblick für Generation Why

Moderne technische Produkte sind Software gesteuert und mit einer unüberschaubaren Anzahl an Funktionen ausgestattet. Diese Funktionen müssen jedoch weltweit in den verschiedenen Kulturen verstanden werden. Zudem gehen jüngere Nutzer anders als ältere an Produkte heran. Daher werden heute "Beziehungsformen" - auf Neudeutsch "Usability" - wichtiger, um den einfachen Gebrauch im Produktdesign und in der Bedienoberfläche einer Software sicherzustellen. Am Beispiel der Produkte der Unternehmen Abas, DMG Mori Seiki, Sick und Trumpf gibt SCOPE-Chefredakteur Hajo Stotz einen Überblick, wie der Begriff Usability mit Leben gefüllt werden kann.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Neues Polierverfahren

EMO 2017HAM bietet neues Polierverfahren

Mit der MMP Technology von HAM kann im Vergleich zur klassischen Politur die Rauheit der Oberflächen besser kontrolliert werden. Spiegelglatte Oberflächen lassen sich reproduzierbar herstellen und der Anwender behält die Kosten immer sicher im Blick.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung