Produktionssysteme

Strategien für PLM

Die Umsetzung von Strategien für das Product Lifecycle Management erfordert Kompetenz und Erfahrung. Unternehmen sollten sich für die Entwicklung und Umsetzung einer PLM-Strategie externe Beratung mit ins Boot nehmen. Schließlich geht es um Projekte, die enorme Auswirkungen auf ein Unternehmen haben. Und: Den Blick über den Tellerrand beherrschen erfahrene PLM-Berater wesentlich besser, die bereits eine Vielzahl von Projekten betreut haben. Sie bringen im Optimalfall außerdem Erfahrung aus der Branche des Kunden mit.

Von der Idee, bis zur Marktreife, bis zur Entsorgung - produzierende Unternehmen werden mit immer kürzeren Produktlebenszyklen konfrontiert, die immer kürzere Entwicklungszeiten erzwingen. Vor diesem Hintergrund bietet das Product Lifecycle Management (PLM) ein umfassendes Konzept zur ganzheitlichen Steuerung und Verwaltung aller produktbezogenen und prozessrelevanten Daten über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg. Dabei stehen die Steigerung der Produktivität und Profitabilität - und damit auch der Wettbewerbsfähigkeit - im Zentrum der Unternehmensaktivitäten.

Dazu ist es notwendig, den gesamten Produktlebenszyklus über Abteilungsgrenzen hinweg integriert zu steuern, jederzeit Zugriff auf alle relevanten und konsistenten Daten zu haben und auch für die bereichs- und unternehmensübergreifende Zusammenarbeit mit Partnern oder Lieferanten über eine leistungsstarke Plattform zu verfügen. Kurzum: Handfeste PLM-Strategien sind wichtiger denn je. Die Theorie war gestern, heute müssen diese Strategien umgesetzt werden und sich deutlich auf den Unternehmenserfolg auswirken. Diese Anforderungen verunsichern aber auch viele Entscheider in den Unternehmen. Guter Rat ist gefragt.

Anzeige

PLM mit Konzept

Als Orientierungshilfe bietet sich hier beispielsweise der Leitfaden "Product Lifecycle Management" des VDMA an. Dieser beschreibt die methodische Vorgehensweise zur Erstellung eines unternehmensspezifischen PLM-Konzeptes. Er gliedert den Gesamtprozess in die Hauptphasen der Produktentstehung und zeigt, wie diese Phasen von der Produktplanung bis hin zur Demontage und Entsorgung mittels tabellarischer Prozessstammblätter erfasst werden können. Zusätzlich werden »Prozesse, Methoden und Werkzeuge« (PMW) vorgestellt, die in den jeweiligen Phasen zum Einsatz kommen. Diese sind über die so genannten PMW-Steckbriefe beschrieben und über ein fünfstufiges Bewertungsschema messbar dargestellt. Aufgelistet werden die typischen PDM-Steckbriefe wie das »Änderungsmanagement«, die »CAx-Integration« und die »ERP-Kopplungen«.

Dieses Verfahren besitzt eine äußerst strukturierte Form und ermöglicht eine prozesstechnische Bewertung des gesamten Produktlebenszyklus. Dabei muss jedes Unternehmen seine Anforderungen und seinen Bedarf individuell für sich bestimmen. Das vorgestellte Verfahren ist hierfür als zuverlässiges Werkzeug anzusehen. Jedoch besitzt es durch seine Kompaktheit eine gewisse Komplexität und erfordert einen sachkundigen Anwender oder Berater, der mit den einzelnen Prozessbeteiligten die jeweiligen Analyse- und Bewertungsschritte vornimmt. An dieser Stelle bietet sich der Kontakt zu Dienstleistern im PLM-Umfeld an, die sich auf diese Thematik spezialisiert haben. -sg-

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

MES

Die richtigen Daten in die Cloud

Das neue trendige „SaaS-Konzept“ (Software as a Service) ist ein kundenorientiertes Prinzip. Die Software liegt bei einem externen Dienstleister und der Kunde bezieht lediglich den Service der Dienstleistung, ohne sich um Hardware Gedanken machen zu...

mehr...
Anzeige

PLM

Bombardier und Siemens kooperieren

Bombardier, der weltweit führende Hersteller von Zügen und Flugzeugen, arbeitet mit Siemens zusammen, um das Teamcenter-Portfolio für Product Lifecycle Management (PLM) auszubauen. Ziel ist es, eigene Engineering-Prozesse für die Produktentwicklung,...

mehr...

PLM

Quick-Start für digitale Transformation

Aras bietet ab sofort einen PLM-Quick Starter an. Auf Basis der unternehmenseigenen Software Innovator soll das neue Produkt Unternehmen im produzierenden Gewerbe dabei unterstützen, über die verschiedenen Stationen des Produktlebenszyklus hinweg...

mehr...

ERP

Evolution des ERP

 „Wer 2018 auf der Gewinnerseite stehen will, muss sein Geschäftsmodell digitalisieren bevor das Geschäftsmodell des Wettbewerbs an einem vorbeizieht.“ Diesen Tipp geben die Mainzer ERP-Experten von godesys allen Unternehmen, die ihre Firmenabläufe...

mehr...