Produktionssysteme

Stahldaten umfassend im Zugriff

Werkstoffdaten


Die aktuelle Version der Stahldatenbank StahlDat SX stellt auf der Euroblech Metatech zusammen mit dem Stahl-Informations-Zentrum vor. Sie enthält nun unter anderem eine erweiterte Feinblech-Datenbank sowie eine neue Fließkurvendatenbank. Zu sehen ist auch die Simulationssoftware JMatPro zur Berechnung von Werkstoffdaten. StahlDat SX (www.stahldaten.de) wurde von Metatech im Auftrag des Stahl-Zentrums entwickelt und beinhaltet alle offiziellen europäischen Stahlwerkstoffe mit Verweisen zu Normen, Lieferbedingungen, Produktformen und den entsprechenden Herstellern – insbesondere auch die thermophysikalischen Eigenschaften, ZTU-Diagramme sowie Fließkurven für die Kalt- und Warmumformung. Zusätzlich sind Prüfdaten von Feinblech-Werkstoffen für die Automobilindustrie aus umfangreichen Gemeinschaftsprojekten der Stahl- und Automobilindustrie enthalten. „StahlDat SX liefert sonst am Markt nicht verfügbare Informationen“, betont Metatech-Geschäftsführer Dr. Uwe Diekmann. „Wir arbeiten – in enger Zusammenarbeit mit dem Stahl-Zentrum in Düsseldorf – kontinuierlich am weiteren Ausbau der Datenbank und verknüpfen dabei die enorme Wissensbasis des Stahl-Zentrums mit der Funktionalität des Werkstoffdatenmanagementsystems Granta-MI.“ Darüber hinaus zeigt Metatech in Hannover die JMatPro-Software, mit der sich weitergehende Werkstoffdaten für die Verwendung in CAE-Lösungen wie Simufact, Ansys, Deform, Forge oder Magmasoft berechnen lassen. Die Software liefert für Stähle und andere technische Legierungssysteme Werkstoffdaten in Abhängigkeit von chemischer Zusammensetzung, Temperatur und Wärmebehandlung. -co-

Anzeige

Metatech GmbH, Kamen Tel. 02307/7192-100, http://www.meta-tech.de

Messe Euroblech: Halle 16, Stand B18

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

MES

Die richtigen Daten in die Cloud

Das neue trendige „SaaS-Konzept“ (Software as a Service) ist ein kundenorientiertes Prinzip. Die Software liegt bei einem externen Dienstleister und der Kunde bezieht lediglich den Service der Dienstleistung, ohne sich um Hardware Gedanken machen zu...

mehr...
Anzeige

PLM

Bombardier und Siemens kooperieren

Bombardier, der weltweit führende Hersteller von Zügen und Flugzeugen, arbeitet mit Siemens zusammen, um das Teamcenter-Portfolio für Product Lifecycle Management (PLM) auszubauen. Ziel ist es, eigene Engineering-Prozesse für die Produktentwicklung,...

mehr...

PLM

Quick-Start für digitale Transformation

Aras bietet ab sofort einen PLM-Quick Starter an. Auf Basis der unternehmenseigenen Software Innovator soll das neue Produkt Unternehmen im produzierenden Gewerbe dabei unterstützen, über die verschiedenen Stationen des Produktlebenszyklus hinweg...

mehr...

ERP

Evolution des ERP

 „Wer 2018 auf der Gewinnerseite stehen will, muss sein Geschäftsmodell digitalisieren bevor das Geschäftsmodell des Wettbewerbs an einem vorbeizieht.“ Diesen Tipp geben die Mainzer ERP-Experten von godesys allen Unternehmen, die ihre Firmenabläufe...

mehr...