3D-Produktkonfigurator

Von Angebot bis Montage

Mit der Version 9.1 des 3D-Produktkonfigurators PX5 sollen Industrie-Unternehmen sämtliche Prozesse von der Angebotserstellung über die Produktkonfiguration und Montage bis zur Aufstellung bei den Kunden optimieren können. Dabei werden ihre CAD- und ERP-Systeme integriert und Medienbrüche vermieden. Mit der Sales Solution PX5 strukturieren Unternehmen ihre modularen Produktprogramme unter Verwendung von CAD-Modellen, technischen und kaufmännischen Informationen und internen Verwendungsregeln. Sämtliche an der Leistungserstellung beteiligten Bereiche eines Unternehmens profitieren anschließend von einer fehlerfreien, übersichtlichen Produktkommunikation.

Je nach Produktprogramm lassen sich vor Ort komplexe Anlagen, Gebäudekomponenten oder Einrichtungssysteme konfigurieren. Die Arbeit mit virtuellen Modellen sorgt für fehlerfreie Baugruppen und Präsentationen, deren spätere Machbarkeit gewährleistet ist. Die Auslegung und Projektierung erfolgt anhand integrierter Regelsysteme grafisch-interaktiv. Dank automatischer Berechnungen werden komplexe Kalkulations-Schemata effizient anwendbar. Kalkulationsergebnisse wie Gesamtbetrag, Deckungsbeitrag oder Margen, lassen sich regelbasiert verwenden. Angebote können in beliebiger Währung und Sprache erstellt werden. Integrationen in CRM-Umgebungen von Salesforce oder andere Systeme wurden realisiert – um doppelte Datenhaltung und Mehraufwand zu vermeiden. -mc-

Anzeige

Perspectix, Zürich, Tel. 004144/4459595, http://www.perspectix.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Projektmanagement

Mehr Transparenz im Projektgeschäft

Excel-Listen und Windows-Ordner haben bei Benteler Steel/Tube in der Entwicklung ausgedient. Der Hersteller von Präzisionsstahlrohren steuert und kontrolliert seine Entwicklungsprojekte mit der Projektmanagement-Lösung Contact Project Office.

mehr...