Produktionssysteme

Simus Systems bietet KMU vordefinierte Klassifikationsstruktur

Standardisierung


Speziell für kleinere Unternehmen bündelt die Simus Systems GmbH ihre Erfahrung rund um die automatische Datenaufbereitung und Klassifizierung bei Unternehmen mit vielen CAD-Arbeitsplätzen nun in einem standardisierten Best-Practice-Modell. Darin stecken eine Klassenstruktur und ein Einordnungsregelwerk, welche den üblichen Bedarf produzierender Unternehmen in der Praxis abdecken sollen. Der Vorteil für den Anwender: Ohne große kundenindividuelle Anpassungen bleibe der Einführungsaufwand gering, und selbst bei wenigen Anwendern bewegten sich die Kosten in einem ökonomischen Rahmen, betont der Dienstleister. Innerhalb von etwa fünf bis zehn Tagen gelinge auf diese Weise der Produktivstart der Klassifikation. Die Standardklassifikation umfasst rund 450 Klassen und etwa die gleiche Anzahl von Merkmalen. Ergänzt wird sie durch ein vordefiniertes Regelwerk für die Einklassifikation. Dadurch ließen sich die in der Praxis üblicherweise eingesetzten und verwendeten Norm- und Kaufteile sinnvoll informationstechnisch verwalten, so der Anbieter. Bei der geometrischen Klassifizierung von eigenentwickelten 3D-CAD-Modellen beschränke sich das Regelwerk auf Einzelteile. Alle Objekte, welche die Software Simus Classmate dabei nicht eindeutig klassifizieren kann, beispielsweise Baugruppen oder Sonderteile, werden in eine gesonderte Klasse eingeordnet. Dort lassen sie sich per Freitextsuche beziehungsweise für CAD-Modelle über geometrische Ähnlichkeit finden. Nach der Implementierung bleiben zudem Klassifikation und Regelwerk je nach Bedarf modifizierbar. -co-

Anzeige

Simus Systems GmbH, Karlsruhe Tel. 0721/830843-0, http://www.simus-systems.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

MES

Die richtigen Daten in die Cloud

Das neue trendige „SaaS-Konzept“ (Software as a Service) ist ein kundenorientiertes Prinzip. Die Software liegt bei einem externen Dienstleister und der Kunde bezieht lediglich den Service der Dienstleistung, ohne sich um Hardware Gedanken machen zu...

mehr...
Anzeige

PLM

Bombardier und Siemens kooperieren

Bombardier, der weltweit führende Hersteller von Zügen und Flugzeugen, arbeitet mit Siemens zusammen, um das Teamcenter-Portfolio für Product Lifecycle Management (PLM) auszubauen. Ziel ist es, eigene Engineering-Prozesse für die Produktentwicklung,...

mehr...

PLM

Quick-Start für digitale Transformation

Aras bietet ab sofort einen PLM-Quick Starter an. Auf Basis der unternehmenseigenen Software Innovator soll das neue Produkt Unternehmen im produzierenden Gewerbe dabei unterstützen, über die verschiedenen Stationen des Produktlebenszyklus hinweg...

mehr...

ERP

Evolution des ERP

 „Wer 2018 auf der Gewinnerseite stehen will, muss sein Geschäftsmodell digitalisieren bevor das Geschäftsmodell des Wettbewerbs an einem vorbeizieht.“ Diesen Tipp geben die Mainzer ERP-Experten von godesys allen Unternehmen, die ihre Firmenabläufe...

mehr...