Produktionssysteme

Microsoft verbindet ERP-Welten

Ein neuer Konnektor von Microsoft ermöglicht jetzt die parallele Nutzung der ERP-Systeme Dynamics AX und SAP Business Suite in Koexistenz. Damit kann der Anwender gleichzeitig Microsofts Dynamics AX Standort-übergreifend einsetzen und die Geschäftsprozessintegration mit einer SAP Business Suite realisieren. Dies sei ein typisches Szenario größerer Unternehmen, die mit eigenständigen Abteilungen und Niederlassungen arbeiteten und deren lokale Dynamics-ERP-Systeme zugleich mit der SAP-Lösung in der Unternehmenszentrale integriert werden müssten, betonen die Microsoft-Entwickler. So setzt etwa die Würth-Gruppe auf eine duale ERP-Strategie. „Integrationsszenarien können sehr teuer werden“, sagt Egon Steinkasserer, CTO der Würth Phoenix GmbH. „Je öfter man dabei auf Standards aufsetzen kann, desto besser.“

Niederlassungen eines Konzerns, räumlich getrennte Fachabteilungen oder Auslandsgesellschaften arbeiten häufig unter besonderen Belastungen. Auf der einen Seite müssen sie den Anforderungen der Zentrale nach Gleichförmigkeit in der Datenverarbeitung nachkommen. Auf der anderen Seite handelt es sich bei ihnen häufig um mittelständische Geschäftseinheiten, für die sich die Nutzung einer Konzernlösung nicht lohnt. Gerade in diesen Wertschöpfungsbereichen eines Unternehmens sei ein hohes Maß an Flexibilität gefordert, so Microsoft. Immer häufiger gingen Großunternehmen daher dazu über, firmenweit ein duales ERP-Umfeld zu schaffen. Der neue Konnektor vereinfache die Implementierung einer solchen dualen Struktur. Mussten bislang für die Harmonisierung des Datenstroms individuelle Schnittstellen entwickelt werden, übernehme der Konnektor diese Aufgabe unmittelbar ‚out of the box‘. Die Integration unterschiedlicher Systeme lässt sich einfach über einen Microsoft Biztalk Server bewerkstelligen, der Beispiele für ein Mapping und die Verteilung von Daten – beispielsweise über EDI (Electronic Data Interchange) – und eine detaillierte technische Dokumentation bereit hält. Der Konnektor soll zum Download für Microsoft-Kunden und -Partner im dritten Quartal 2010 bereit stehen und zukünftig weitere Integrationsszenarien bieten. -co-

Anzeige

Microsoft Deutschland GmbH, Unterschleißheim www.microsoft.com/dynamics/twotier

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Produktdatenmanagement

Stimmige Daten für alle

Wie stellt der rein kundenspezifisch arbeitende Werkzeug-, Modell- und Formenbau sicher, dass Produktentwicklung und Auftragssteuerung mit einheitlichen Daten arbeiten? Die Ausgangsbasis dafür könnte kaum anspruchsvoller sein.

mehr...

ERP-System

Altsystem abgelöst

Das PSI-Tochterunternehmen PSI Automotive & Industry wurde von der Amsbeck-Maschinentechnik mit der Implementierung des ERP-Systems Psipenta im eigenen Werk sowie bei der Amsbecker Beton Guss beauftragt.

mehr...

Data Cleansing 

Erfolgreiches Projekt bei Kuka Systems

Im Rahmen des Programms „PowerOn“ wird in allen Gesellschaften der KUKA AG ein einheitliches ERP-System von SAP eingeführt. Mit Hilfe des Spezialisten simus systems in Karlsruhe wurden rund 80.000 Kaufteildatensätze bereinigt und zum Teil...

mehr...