Produktionssysteme

Globaler Anklang

Codex of PLM Openness

Nachdem Toyota Anfang des Jahres den Codex of PLM Openness (CPO) gezeichnet hat, hat jetzt auch Ford seine Unterstützung des CPO‘s schriftlich bekundet. Für Mark Johnson, Executive Technical Leader – IT, Ford Motor Company, ist es selbstverständlich, dass Ford die Einhaltung der CPO-Kriterien von nun an aktiv von Software-Zulieferern einfordern wird. Der Codex of PLM Openness (CPO) ist eine Initiative des Prostep-Vereins, um unter IT-Kunden, IT-Anbietern und IT-Service-Providern ein einheitliches Verständnis zum Thema Offenheit im PLM-Umfeld zu etablieren. Mittlerweile haben fast 60 Unternehmen schriftlich ihre Unterstützung bekundet – darunter Airbus, Atos, Autodesk, BMW, Contact, Continental, Daimler, Dassault Systèmes, Ford, NTT Data, PTC, Siemens PLM, Toyota, T-Systems, Volkswagen und ZF. Die vollständige Liste der Unternehmen und weitere Informationen sind zu finden unter http://www.prostep.org/de/cpo.html. -mc-

ProStep iViP Verein, Darmstadt, Tel. 06151/9287-336, http://www.prostep.org

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Datenaustausch

Seeburger tritt Codex of PLM Openness bei

Das badische Unternehmen Seeburger ist auf Engineering-Datenaustauschlösungen spezialisiert und nun auch beim „Codex of PLM Openness“ (CPO) beigetreten. CPO ist eine Initiative des Prostep iViP Vereins, um ein allgemeines Verständnis für die...

mehr...

Produktionssysteme

Openness for Global Success

Am 16. und 17. April 2013 findet in Hannover das 16. internationale ProStep-iViP-Symposium für Fach- und Führungskräfte aus aller Welt statt. Themenschwerpunkte sind Offenheit im PLM, Kollaboration und Systems Engineering.

mehr...
Anzeige

MES

Die richtigen Daten in die Cloud

Das neue trendige „SaaS-Konzept“ (Software as a Service) ist ein kundenorientiertes Prinzip. Die Software liegt bei einem externen Dienstleister und der Kunde bezieht lediglich den Service der Dienstleistung, ohne sich um Hardware Gedanken machen zu...

mehr...