Fabrikplanung

Bentley Systems und Siemens PLM kooperieren

Um die Integration des digitalen Produkt- und Prozesslebenszyklus bei der digitalen Fabrikplanung weiter zu fördern, wurde Bentleys Erweiterung für Gebäudedatenmodelle (BIM) mithilfe von Punktwolken in Tecnomatix, das Siemens-Prozess-Simulierungs-Tool für digitale 3D-Fabrikautomatisierung, integriert. Nutzer der PLM-Softwarelösungen können dadurch auf Grundlage von erweiterten, digitalen 3D-Modellen bestehender Fabriken unter „as-operated" Bedingungen arbeiten. Dabei werden Modelle aus Punktwolken erstellt, die per Scanning erfasst wurden.
Die integrierte Lösung erlaubt Herstellern einen früheren Produktionsstart, indem Bau- oder Produktionslinienstörungen verhindert werden. Die präzise Simulierungen aller möglichen Fabrik-Layout-Konfigurationen ermöglicht es, Lösungen mit höherem Produktionsdurchsatz zu finden. As-Built-Werksmodelle lassen sich rasch erstellen, was in Verbindung mit einer Modellierung der digitalen Fabrik Zeit und Kosten senkt. Die Erweiterung der Zusammenarbeit der beiden Unternehmen soll zudem Informationsmobilität und Arbeitsprozessfortschritte ermöglichen. Die industriellen BIM-Anwendungen von Bentley beziehen bereits zahlreiche PLM-Component-Software-Tools von Siemens ein, darunter die Software Parasolid, die Software D-Cubed und das Datenformat JT. -mc-

Siemens PLM Software, Köln, Tel. 0221/20802-0, www.siemens.com/plm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Ingenieurdienstleistungen

Unter den Nägeln

brennt Unternehmern die Frage nach der Energie und wie man sie sparen kann. An der „Fingerspitze“ der Zeit bewegt sich das Unternehmen Aproc, das zusätzlich zu den Schwerpunkten der Fabrik- und Gebäudeplanung und der Prozess-Optimierung...

mehr...