Software für Fertigungsunternehmen: Das amerikanische Unternehmen Apriso verstärkt seine europäische Präsenz

Das US-amerikanische Unternehmen Apriso ist spezialisiert auf Software für Fertigungsunternehmen und hat hierfür mit Flexnet Production unter anderem eine MES-Lösung im Portfolio.

" />

Produktionssysteme

Die Produktion im Blick


Software für Fertigungsunternehmen: Das amerikanische Unternehmen Apriso verstärkt seine europäische Präsenz

Das US-amerikanische Unternehmen Apriso ist spezialisiert auf Software für Fertigungsunternehmen und hat hierfür mit Flexnet Production unter anderem eine MES-Lösung im Portfolio. Den europäischen Markt, insbesondere die deutschsprachigen Länder, will man nun intensiver mit einer Niederlassung in München bedienen. Derzeit betreut Apriso etwa 200 Unternehmen mit mehr als 700 Installationen in über 43 Ländern in Europa, Amerika, Asien und Afrika.

Zu den Kunden zählen General Motors, Volvo CE, Honeywell, Valeo, L‘Oréal, Trixell, Lockheed Martin, Bombardier, Textron Systems, MBDA, Saint-Gobain and Essilor. Für das Projektgeschäft setzt Apriso hierzu auch auf Partner wie Accenture, HP, IBM, Lodestone sowie Mieschke Hofmann und Partner. Sie bieten begleitende Beratung und nehmen oftmals die Einführung der Flexnet-Plattform vor.

Apriso Flexnet ist eine integrierte Familie von Anwendungen für die Produktion, die alle Produktionsabläufe koordinieren kann – werksintern, zwischen Werken und über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg. Mit Hilfe dieser Software soll die Produktion kein abgeschotteter Bereich mehr sein, in dem jedes Werk seine Betriebsabläufe alleine zu optimieren versucht. Der Anwender soll stattdessen von echter Transparenz in sämtlichen Produktionsbetrieben des Unternehmens profitieren. Die Lösung liefert zudem entscheidungsrelevante Daten und Analysen direkt oder an das ERP-System.

Anzeige

Unternehmensweite Steuerung von Produktionsstandorten

Wie auch in anderen Märkten steigt in Deutschland der Bedarf an Lösungen, die eine unternehmensweite Steuerung von Produktionsstandorten ermöglichen. Hiervon profitiert der MES-Spezialist mit Zentrale in Kalifornien: Weltweit stieg der Umsatz im ersten Halbjahr 2011 um 72 Prozent, verglichen mit der ersten Hälfte des Vorjahres. „Apriso strukturiert seine Präsenz international durch eine Kombination aus lokalen Mitarbeitern und Partnern. Damit gewähren wir optimalen Kundensupport”, kommentiert Tom Comstock, Executive Vice-President für Marketing, Produktmanagement und Strategie bei Apriso. „Auch in Deutschland entschieden wir uns für eine verstärkte nationale Präsenz.“

Aktuell macht Apriso seine MES-Suite auch für Apple iPhone und iPad verfügbar. So können Apriso-Kunden die gesamte Flexnet-Suite auch mobil nutzen, einschließlich aller Funktionen in den Bereichen Produktion, Lager, Qualitätssicherung, Wartung sowie Arbeitszeitverwaltung. Anwender profitieren dadurch von einer Reihe von Vorteilen: Sie können zu jeder Zeit und an jedem Ort die Geschäftsprozesse ihres Unternehmens über ihre mobilen Geräte beobachten und steuern. Zudem bieten die Anwendungen einen erweiterten Remote-Zugriff auf die MES-Lösung, um die Systemleistung rund um die Uhr zu überwachen. Auch Wartungs- oder Qualitätskontrollen können problemlos ausgeführt werden. Darüber hinaus kann bei Ausnahmefällen und Alarmmeldungen schneller reagiert werden.

„Tablets und vor allem das iPad werden für Geschäftsanwendungen immer häufiger genutzt. Insbesondere mobile Angestellte und leitende Mitarbeiter in der Instandhaltung, Qualitätssicherung und in der Lagerverwaltung profitieren von den Vorteilen dieser Geräte“, so John Fishell, Vice President Product Management bei Apriso. „Wir bieten unsere Lösungen bereits für mobile Geräte wie PDAs an. Mit den Apps machen wir sie nun auch der wachsenden Anzahl von Apple-Nutzern verfügbar.“ -sg-

Apriso GmbH, München Tel. 089/452352-153, http://www.apriso.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Produktionssysteme

Integriert zum Erfolg

bwohl die am Markt vorhandenen einzelnen Lösungen auf den Gebieten ERP, MES und PLM sehr viele Überschneidungen haben, gibt es bei der Zusammenarbeit noch immer Probleme. Dabei bringt die Interoperabilität der verschiedenen IT-Anwendungen bei...

mehr...

MES

Die richtigen Daten in die Cloud

Das neue trendige „SaaS-Konzept“ (Software as a Service) ist ein kundenorientiertes Prinzip. Die Software liegt bei einem externen Dienstleister und der Kunde bezieht lediglich den Service der Dienstleistung, ohne sich um Hardware Gedanken machen zu...

mehr...
Anzeige

PLM

Bombardier und Siemens kooperieren

Bombardier, der weltweit führende Hersteller von Zügen und Flugzeugen, arbeitet mit Siemens zusammen, um das Teamcenter-Portfolio für Product Lifecycle Management (PLM) auszubauen. Ziel ist es, eigene Engineering-Prozesse für die Produktentwicklung,...

mehr...