Produktionssysteme

BCT baut Standort und Softwareangebot aus

PLM-Dienstleister und Softwareanbieter BCT baut in Willstätt ein zweites Firmengebäude. Hintergrund ist der steigende Bedarf an Schulungen. Zudem bietet das Unternehmen seinen Kunden über den Fernzugriff auf die Systeme auch die Möglichkeit, Kosten für Wartung und Service der Software zu senken. Und wer angesichts der Fülle der Informationen durchblicken will, kann das mit BCT BI-Reports nun flexibel umsetzen.

Anlässlich der diesjährigen BCT-Technologietage der BCT Technology AG gaben die beiden Vorstände Klaus Erdrich und Jürgen Hillemann bekannt, dass am Firmensitz in Willstätt ein zweites Gebäude erstellt wird. „Es soll bereits Mitte nächsten Jahres fertiggestellt sein und dient vor allem dazu, der steigenden Nachfrage an Schulungen nachzukommen“, berichtete Klaus Erdrich. Auch Konferenzen mit bis zu 100 Teilnehmern könnten dann untergebracht werden. „Darüber hinaus erlaubt uns das Gebäude auch ein organisches Personalwachstum und eine neue Art der Kommunikation mit Kunden, vor allem über effiziente und ressourcenschonende Remote-Installationen und System-Implementierungen.“ Will heißen: Wo es sinnvoll ist, entfallen für den BCT-Betreuer dank des Fernzugriffs An- und Abfahrt zum Kunden – wovon sowohl der Kunde als auch BCT profitieren, insbesondere bezüglich der anfallenden Kosten.

Inhaltlich standen in Willstätt Themen wie Standardisierung, Daten- und Prozesssicherheit sowie Business Reporting im Vordergrund. Neben den aktuellen Versionen von NX, Solid Edge und Teamcenter von Softwarelieferant Siemens PLM Software stellte BCT wiederum auch eigene Softwareangebote vor. „Projekte und dazugehörige Ressourcen lassen sich nun mit BCT BI-Reports wesentlich einfacher verwalten“, erläuterte Jürgen Hillemann. „In der Basisversion handelt es sich um ein intelligentes Enterprise-Reporting-System für Teamcenter Schedule Management, das mit Hilfe von intelligenten Diagrammen und Earned-Value-Management-Werten – kurz EVM-Werten – Teamcenter-Daten überwacht.“ Auf diese Weise werden dem Anwender Status, Zeitpläne und Auslastung von laufenden Projekten graphisch und übersichtlich dargestellt – „dieser Rückfluss der Arbeitsergebnisse fehlt häufig bei nicht in die PLM-Umgebung eingebundenen Systemen“, so der BCT-Chef weiter. „Die Software bietet den Kunden aber auch die Möglichkeit, Reports für spezielle Themengebiete im PLM-nahen Umfeld unter flexibler Einbeziehung verschiedenster Datenbanksysteme zu erstellen.“ -co-

Anzeige

BCT Technology AG, Willstätt Tel. 07852/996-0, http://www.bct-technology.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

MES

Die richtigen Daten in die Cloud

Das neue trendige „SaaS-Konzept“ (Software as a Service) ist ein kundenorientiertes Prinzip. Die Software liegt bei einem externen Dienstleister und der Kunde bezieht lediglich den Service der Dienstleistung, ohne sich um Hardware Gedanken machen zu...

mehr...
Anzeige

PLM

Bombardier und Siemens kooperieren

Bombardier, der weltweit führende Hersteller von Zügen und Flugzeugen, arbeitet mit Siemens zusammen, um das Teamcenter-Portfolio für Product Lifecycle Management (PLM) auszubauen. Ziel ist es, eigene Engineering-Prozesse für die Produktentwicklung,...

mehr...