Anzeige - Highlight der Woche

Einsteigerpaket für den industriellen 3D-Druck

Liebe Leserinnen und Leser,
in den Zeiten von Digitalisierung und Vernetzung ist Flexibilität der Erfolgsfaktor für eine zukunftsfähige Produktion. Die additive Fertigung als industrielles 3D-Druckverfahren kann diese Flexibilität ideal abbilden.

Nicht nur in der Luft- und Raumfahrt wenden Unternehmen dieses Verfahren erfolgreich an. Additiv gefertigte Gasturbinen-Brenner, Wärmetauscher, Ventilblöcke, Bohr- und Schneidwerkzeuge sind inzwischen weltweit im Einsatz. Die Möglichkeiten dieser innovativen Technologie sind dabei fast unbegrenzt.

Für den optimalen Einstieg in das Produktionsverfahren der additiven Fertigung bietet EOS ein Einführungspaket, das  einen reibungslosen Start in den industriellen 3D-Druck mit Metallen ermöglicht:

  • Das robuste und leistungsstarke System EOS M 290 für Metallbauteile von gleichbleibend hoher Qualität,
  • Werkstoffe aus einem breiten, qualitätsgesicherten Werkstoffportfolio
  • Ein individuelles Training für eine schnelle Lernkurve und einen rasanten Markteinstieg.


Sichern Sie sich jetzt ihr Einsteigerpaket
für den industriellen 3D-Druck!

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Generatives Design

3D-Druck im Automobilbau

Additive Fertigungstechnologien kommen vermehrt in der Automobilproduktion zum Einsatz. Mit ihr können Komponenten leichter und stabiler gefertigt werden. Wie das geht, zeigt das Beispiel einer 3D-gedruckten Sitzhalterung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Additive Fertigung

Für den Einstieg in den 3D-Druck

Trumpf zeigt, wie sich der Werkzeug- und Formenbau die additive Fertigung zunutze machen kann. Da bei der Herstellung von Bauteilen in Spritz- oder Druckguss Wärme entsteht, versehen viele Hersteller ihre Formen mit Kühlkanälen, um die Temperatur...

mehr...