Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Engineering> Oberflächentechnik + Werkstoffe> Ein feines Pülverchen

Schleifmittel„Robotics sind bei der Schleifanwendung kein Trend, sondern Realität“

Andreas Boxberger, General Sales & Marketing Manager bei 3M

3M hat sich vom Erfinder des wasserfesten Schleifpapiers im Laufe der Jahrzehnte zum Multiproduktanbieter entwickelt. SCOPE sprach mit Andreas Boxberger, General Sales & Marketing Manager bei 3M, über Trends und Perspektiven im Schleifmittelgeschäft. Für die Zukunft sieht er vor allem den Bereich der Automatisierung als wichtiges Einsatzfeld für technisch ausgereifte Präzisionsschleifmittel.

…mehr

Lasersinter-StahlEin feines Pülverchen

ist der Sinter-Werkstoff Stainlesssteel 17-4 von EOS. Der führender Hersteller von Laser-Sinter-Anlagen bietet dieses Metallpulver zum Direkten Metall Laser-Sintern (DMLS) an, und zwar für Industrieanwendungen, die hohe Korrosionsbeständigkeit und gute mechanische Eigenschaften erfordern, wie etwa medizinische Geräte oder Komponenten für den Maschinenbau.

sep
sep
sep
sep
Oberflächentechnik + Werkstoffe: Ein feines Pülverchen

Stainlesssteel 17-4 gilt als industriell akzeptierter Edelstahlwerkstoff. Seine Zusammensetzung entspricht der europäischen Werkstoffnummer 1.4542 (deutsche Kennzeichnung X5 CrNiCuNb 16-4) sowie der US-Stahlklassifikation 17-4. Und das ist gut so. Denn insbesondere für E-Manufacturing-Anwendungen fordern die Lasersinter-Anwender Werkstoffe mit Serieneigenschaften. Das Material ermöglicht die Herstellung von Funktionsteilen, Kleinserien, Unikaten oder Ersatzteile. Der DMLS-Prozess schmilzt das Metallpulver komplett auf. Dadurch entstehen Bauteile mit einer hundertprozentigen Dichte und einer Zugfestigkeit von 1000 MPa. Anlagenbauer EOS hat diesen Werkstoff im Vorfeld mit einem auserwählten Kreis von Pilotkunden getestet. Das Feedback von mittlerweile einem Dutzend Anwendern bestätigt, dass Laser-Sintern sich als flexibles Produktionsverfahren eignet.

Anzeige

Boeing befindet sich unter den ersten Kunden und hat Stainlesssteel 17-4 verwendet, um Lampengehäuse für die Passagierkabine zu produzieren, die sich in Fußhöhe an der Seite der Sitze befinden. Der Konzern erhielt von einer asiatischen Luftfahrtgesellschaft den Auftrag, in kurzer Zeit ein neues Design für 19 Flugzeuge zu implementieren. Für Anwender der Eossint M 270-Anlage ist der neue Werkstoff als Serienprodukt erhältlich. Er ergänzt die Werkstoffpalette, die der Hersteller bereits durch das Material EOS Cobaltchrome MP1 erweiterte. Der nächste Werkstoff, eine Titanlegierung, wird voraussichtlich in diesem Frühjahr vorgestellt. ms

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Oberflächenbearbeitung: Bessere Rauheit

OberflächenbearbeitungBessere Rauheit

Das Unternehmen EOS, seinen Zeichens weltweit führender Anbieter von Laser-Sinter-Systemen, hat für den deutschsprachigen Markt ein Joint Venture mit dem Schweizer Unternehmen Bestinclass mit dem Namen First Surface Oberflächentechnik gegründet.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Kooperation mit EOSGF steigt ins 3D-Druckgeschäft ein

GF Machining Solutions hat mit EOS eine strategische Kooperationsvereinbarung geschlossen. Beide Unternehmen wollen künftig additive Fertigungsanlagen für Formenbauer entwickeln.

…mehr
EOS P 770

Industrieller 3D-DruckGroße Kunststoffbauteile wirtschaftlich produzieren

Eos zeigt auf der Formnext integrierte und modulare Lösungen, die Anwendern helfen, die nächste Stufe des industriellen 3D-Drucks zu erreichen, u.a. die neue Eos 770.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Halbzeuge

HalbzeugeLanglebig auch bei hohen Lasten

Zur Fertigung von Tribo-Sonderteilen unter Staub, Schmutz und schwere Lasten in der Landwirtschaft sowie für Baumaschinen aller Art hat Igus ein neues Halbzeug entwickelt. Iglidur Q2 besitzt eine hohe Verschleiß- und Druckfestigkeit bei extremen Belastungen.

…mehr
Reingungslösungen

ReingungslösungenOptimierter Reinigungsprozess

Ecoclean präsentiert auf der Fachmesse parts2clean mit Scara den ersten speziell für den Einsatz in Roboterzellen entwickelte Manipulator. Er ersetzt die üblicherweise bei diesen Anlagen zur Entgratung und Reinigung von Powertrain-Bauteilen eingesetzten Sechsachs-Knickarmroboter.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung