Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Engineering> Oberflächentechnik + Werkstoffe> Heikel und anspruchsvoll

Kunststoff-GleitlagerKunststoff schlägt Metall

Kunststoff-Gleitlager

Hochleistungskunststoffe für bewegte Anwendungen sind heute weltweit im Einsatz. So verdrängen beispielsweise Kunststoff-Gleitlager von Igus in industriellen Umgebungen wie Werkzeugmaschinen, Abfüllanlagen oder in Pneumatikzylindern zunehmend ihre metallischen Vorgänger.

…mehr

HartlegierungenHeikel und anspruchsvoll

in der Bearbeitung sind verschleißbeständige Hartlegierungen. Daher werden große Werkstücke selten vollständig aus diesen Werkstoffen gefertigt. Eine gezielte Oberflächenbeschichtung besonders beanspruchter Partien hingegen erzielt hochwertige und effektive Ergebnisse.

sep
sep
sep
sep
Hartlegierungen: Heikel und anspruchsvoll

Anfang 2010 haben die Deutschen Edelstahlwerke ihr Sortiment an Hartlegierungen durch die Übernahme der Anlagen sowie der Fachkräfte von Böhler Schweißtechnik Deutschland erweitert. Heute fertigt und vertreibt das Unternehmen Metallpulver und Stranggussstäbe aus verschleiß- und korrosionsbeständigen Legierungen – unter anderem fürs Auftragschweißen. Die Produkte kommen beispielsweise in der chemischen Industrie, im Automotivebereich, in Kernkraftwerken, aber auch in der Kunststoff verarbeitenden Industrie und der Glasproduktion zum Einsatz. Je nach Anwendung und Größe der zu schützenden Fläche kommen bei Metallpulverbeschichtungen und Auftragschweißen verschiedene Verfahren zum Einsatz, bei denen zum Beispiel das Metallpulver durch die Flamme auf das Grundwerkstück gespritzt wird. Dabei verbinden sich beide Komponenten miteinander. Ein Vorteil des Verfahrens ist seine Wiederholbarkeit. So kann ein Werkstück, sobald es Abnutzungsspuren zeigt, durch das Auftragschweißen mehrfach aufgearbeitet werden. Ein Beispiel dafür: Die mehrere Meter hohen Schaufeln moderner Tagebau-Schaufelradbagger werden gezielt an besonders beanspruchten Stellen mit hochfesten Legierungen aufgepanzert, die mit Gestein in direkten Kontakt treten. Die regelmäßige Aufarbeitung dieser Flächen verlängert zudem die Lebensdauer der Schaufeln.

Anzeige

Grundlage der Pulverproduktion sind Rohstoffe, aus denen die Deutschen Edelstahlwerke die gewünschten Legierungen herstellen und die im Bereich Sonderwerkstoffe eingeschmolzen und verdüst werden. Kobalt-, Nickel- und Eisenbasis-Werkstoffe bilden die Standardproduktpalette.
Darüber hinaus entwickelt und produziert das Krefelder Unternehmen auch individuelle Lösungen für kundenspezifische Anwendungen. ms

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Fachbericht: Verschleiß- und  korrosionsbeständig

FachberichtVerschleiß- und korrosionsbeständig

Äußerst verschleißbeständige Hartlegierungen sind außergewöhnlich anspruchsvoll in der Bearbeitung. Daher werden große Werkstücke nur selten vollständig aus diesen Werkstoffen gefertigt. Eine gezielte Oberflächenbeschichtung besonders beanspruchter Partien hingegen erzielt qualitativ hochwertige und kosteneffektive Ergebnisse. Im Frühjahr 2010 hat die Deutsche Edelstahlwerke GmbH ihr Sortiment an Hartlegierungen durch die Übernahme der hochspezialisierten Anlagen sowie der qualifizierten Fachkräfte der Böhler Schweißtechnik Deutschland entscheidend erweitert. Heute fertigt und vertreibt das Unternehmen Metallpulver und Stranggussstäbe aus verschleiß- und korrosionsbeständigen Legierungen, die unter anderem beim Auftragschweißen zum Einsatz kommen.
…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Kühlbett wird für 14 Millionen Euro modernisiert: Deutsche Edelstahlwerke investieren am Standort Siegen

Kühlbett wird für 14 Millionen Euro...Deutsche Edelstahlwerke investieren am Standort Siegen

Gerade erst haben die Deutschen Edelstahlwerke das neue Sekundärmetallurgische Zentrum am Standort Witten eingeweiht, jetzt investiert die Schmolz+Bickenbach-Tochter auch in die Zukunft des Standorts Siegen.

…mehr
News: Deutsche Edelstahlwerke: Wechsel an der Spitze

NewsDeutsche Edelstahlwerke: Wechsel an der Spitze

Peter Schweda hat am gestrigen Nachmittag vor dem Aufsichtsrat sein Amt als Arbeitsdirektor der Deutschen Edelstahlwerke GmbH niedergelegt.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Lackier-Simulation

Selbstprogrammierende LackierzelleAutomatisierte Lackierung von Einzelstücken

20 Prozent weniger Lack, 15 Prozent weniger Energie, 5 Prozent weniger Produktionszeit – die Vorteile des automatischen Lackiersystems SelfPaint gegenüber der bislang dominierenden Handlackierung sollen enorm sein. 

…mehr
Xtreme Performance Technology

VergütungsstahlDoppelt so fest ohne Zähigkeitsverlust

Steeltec nutzt die XPT-Technologie, um den Vergütungsstahl 42CrMo(S)4 fester bei gleichzeitig guten Zähigkeitswerten zu machen. XTP steht für die Xtreme Performance Technology soll Werkstoffeigenschaften ohne teure Legierungselemente verbessern.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung