Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Engineering> Oberflächentechnik + Werkstoffe> Das Absaugen feiner Stäube

SchwertbürstentechnologieWandres ersetzt Waschmaschine in Daimlers Pressenstraße

Schwertbürstenmodul von Wandres
In Kuppenheim ist 2016 eine der modernsten Karosseriepressen in Betrieb gegangen. Die sechsstufige XL-Servopresse mit einer Gesamtpresskraft von 9.100 Tonnen formt Außenhautteile wie Seitenwände, Motorhauben und Türen für Kompaktfahrzeuge von Mercedes-Benz.
…mehr

Feinstaub-AbsaugungDas Absaugen feiner Stäube

ist auch bei der Produktion von Rotorblättern für Windkraftanlagen gefragt. Denn die aus glasfaserverstärkten Kunststoffen gefertigten Rotorblätter erhalten in der mechanischen Nachbearbeitung mit schnelllaufenden Handschleifgeräten ihr Finish. Dabei ist eine wirksame Absaugung sicherzustellen, weil erhebliche Mengen GFK-Feinstaub freigesetzt werden, die mit hoher Geschwindigkeit ins Arbeitsumfeld gelangen. Zudem enthalten die Kunststoffharze Styrol, das bei der Verarbeitung freigesetzt wird und die Schleimhäute reizt.

sep
sep
sep
sep
Werkstoffe (WS),: Das Absaugen feiner Stäube

Im Fall kleinerer GFK-Teile verwendet man dazu meist Kabinen, die über eine sehr wirkungsvolle Absaugung verfügen. Das ist bei Rotorblättern nicht möglich: Sie können Längen von 30 Metern und mehr erreichen. Da Enercon – der größte deutsche Hersteller von Windkraftanklagen – großen Wert auf Arbeits- und Gesundheitsschutz der Mitarbeiter legt, hat er sich intensiv mit der Absaugung der Stäube direkt an der Emissionsquelle, also an den Handschleifern, befasst. Eine zentrale Absauganlage, die Ruwac für Enercon entwickelte, erfüllt in vollem Umfang die Anforderungen an den Arbeitsschutz und an die Wirtschaftlichkeit. In den Produktionshallen des Werkes Aurich wurden Rohrleitungen mit Anschlüssen für die Handschleifwerkzeuge verlegt. Damit können die Werkzeuge – und mit ihnen die Absaugung – orts­un­abhängig eingesetzt werden. Die Steuerung der drei zentralen Saugaggregate erkennt selbsttätig, wieviel Saugleistung benötigt wird und schaltet sich entsprechend ein oder aus. Die Saugaggregate erzeugen einen Unterdruck von 2.800 mmWS und können jeweils bis zu 704 m3/h Luft fördern.

Anzeige

Und so sieht das Anlagenprinzip aus: Die an den Arbeitsplätzen abgesaugte, staubhaltige Luft erreicht zunächst einen Hochgeschwindigkeits-Zyklon, in dem gröbere GFK-Anteile abgeschieden und in einem Silo gesammelt werden. Ist im Silo ein definierter Füllstand erreicht, wird der Inhalt über eine Rohrdrosselklappe in einen Big Bag gefüllt. So werden schon rund 95 Prozent Staubanteil auf abgeschieden. Das nachgeschaltete Filter (Kategorie C) ist großzügig dimensioniert. Es hält auch die gesundheitsschädigenden Feinststäube zurück. Dabei überwacht sich das Filter selbst: Es meldet sich, wenn eine Abreinigung mit Druckluft erforderlich ist. Wird das Signal ignoriert, schaltet die SPS-gesteuerte Anlage ab.

Die einzelnen Komponenten wie Zyklon, Saugaggregate und Filter stammen aus dem Ruwac- Modulsystem, das es meist ermöglicht, für nahezu jede Situation eine abgestimmte Anlagenlösung zusammen zu stellen.ms

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Absauganlagen: Für die CFK-Verarbeitung

AbsauganlagenFür die CFK-Verarbeitung

Bei der Verarbeitung von Kohlenstofffasern zu Halbzeugen ist es unvermeidlich, dass Stäube entstehen. Schunk Kohlenstofftechnik, Heuchelheim, hat mit Ruwac einen Weg gefunden, mit diesen Stäuben umzugehen und eine zentrale Absauganlage projektiert.

…mehr
Mobiler Industriesauger: Sorgt bei Evonik für Sauberkeit

Mobiler IndustriesaugerSorgt bei Evonik für Sauberkeit

Der Spezialchemikalienhersteller Evonik produziert an seinem Hauptsitz in Essen u.a. Silikon-Emulsionen, die als Additiv u.a. das Eigenschaftsbild von wasserbasischen Farben und Lacken verbessern oder umweltfreundlichen Kühlschmierstoffen auf Wasserbasis zugemischt werden.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Universal-Waschkörbe

OberflächenreinigungGratfreiheit als zentraler Qualitätsfaktor

LK Mechanik zeigte auf der parts2clean Lösungen für die industrielle Teilereinigung, darunter die Universal-Waschkörbe der Baureihe LK 822003.

…mehr
Berührungsloses Messverfahren für Kolbenringe

Gemeinsam entwickeltMikrostruktur von Kolbenringlaufflächen

Federal-Mogul Powertrain und NanoFocus haben gemeinsam ein automatisiertes Verfahren zur berührungslosen, optisch-konfokalen Messung der Rauheit und Mikrostruktur von Kolbenringen entwickelt.

…mehr
pulverbettbasiertes Laserschmelzen

Additive Fertigungcsi: 3D-Druck erfordert neue Denkansätze

Additive Fertigung hat zahlreiche Vorteile. Doch welche Verfahren werden das Rennen machen, in welchem Umfang wird die additive Fertigung zum Einsatz kommen, und wie lassen sich deren Vorteile am besten nutzen? csi stellt sich diese Fragen schon seit Jahren und hat inzwischen einige Antworten parat.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung