Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Engineering> Oberflächentechnik + Werkstoffe> Gefräste Zylinderköpfe

SchwertbürstentechnologieWandres ersetzt Waschmaschine in Daimlers Pressenstraße

Schwertbürstenmodul von Wandres
In Kuppenheim ist 2016 eine der modernsten Karosseriepressen in Betrieb gegangen. Die sechsstufige XL-Servopresse mit einer Gesamtpresskraft von 9.100 Tonnen formt Außenhautteile wie Seitenwände, Motorhauben und Türen für Kompaktfahrzeuge von Mercedes-Benz.
…mehr

DiamantbeschichtungGefräste Zylinderköpfe

aus dem Material AlSi9 erhält ein Automobilzulieferer nun drastisch billiger. Denn durch die spezielle Diamantbeschichtung der angewandten Wendeschneidplatten ließen sich die Werkzeugkosten um stolze 80 Prozent senken und die Produktivitätssteigerung beim Fräsen erreicht bemerkenswerte 15 Prozent – beides gegenüber PKD-Werkzeugen (polykristalliner Diamant). Doch was hat die spezielle Beschichtung von CemeCon Besonderes zu bieten?

sep
sep
sep
sep
Werkstoffe (WS),: Gefräste Zylinderköpfe

Es handelt sich dabei um eine Multilayer-CVD-Beschichtung aus reinem Diamant, deren höhere Härte und Ausbruchsstabilität sowie die bessere Wärmeableitung einen höheren Vorschub möglich macht. Die effektivere Wärmeleitung ist auf die fehlende Isolierwirkung des Kobalts zurückzuführen: Bei PKD-Beschichtungen sind die Diamantkristalle in eine Kobaltmatrix eingebunden, bei CVD-Schichten nicht. Außerdem lässt sich bei ihnen eine definierte Kantenverrundung einstellen, die ebenfalls einen höheren Vorschub ermöglicht.

Unter dem Strich steht ein verdoppelter Vorschub pro Zahn, so dass statt sechs Wendeschneidplatten nun nur noch drei erforderlich sind, die immer noch um 15 Prozent produktiver agieren. Die mit Diamant beschichteten Wendeschneidplatten mit zwei Schneidkanten schaffen zudem eine längere Standzeit als einschneidige PKD-Platten. Was insgesamt zu den erwähnten 80 Prozent niedrigeren Werkzeugkosten führt. Wäre doch interessant zu wissen, ob dies bei anderen Bearbeitungen ebenfalls funktioniert...rm

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

CC800®/9 XL von Cemecon

Zerpanwerkzeuge beschichtenCemecon verkauft zwei weitere Beschichtungsanlagen an Lafer

Lafer SpA betreibt seit über einem Vierteljahrhundert eine Beschichtungsfabrik im italienischen Piacenza. Von Beginn an setzt das Unternehmen dabei die CemeCon-Sputtertechnologie zum Beschichten von Zerspanwerkzeugen ein. Aufgrund des Erfolges erweiterte Lafer nun seine Produktion um zwei weitere CC800/9 XL Beschichtungsanlagen.

…mehr

SchichtwerkstoffePremiere für Schichtwerkstoff

Cemecon stellt auf der Leitmesse für Metallbearbeitung EMO einen neuen Schichtwerkstoff vor: das TiB2-basierte AluCon. Es wurde eigens für die Bearbeitung von NE-Metallen wie Aluminium, Kupfer, bleifreiem Kupfer und Titan entwickelt und gehört zu den HiPIMS-Schichtwerkstoffen.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Universal-Waschkörbe

OberflächenreinigungGratfreiheit als zentraler Qualitätsfaktor

LK Mechanik zeigte auf der parts2clean Lösungen für die industrielle Teilereinigung, darunter die Universal-Waschkörbe der Baureihe LK 822003.

…mehr
Berührungsloses Messverfahren für Kolbenringe

Gemeinsam entwickeltMikrostruktur von Kolbenringlaufflächen

Federal-Mogul Powertrain und NanoFocus haben gemeinsam ein automatisiertes Verfahren zur berührungslosen, optisch-konfokalen Messung der Rauheit und Mikrostruktur von Kolbenringen entwickelt.

…mehr
pulverbettbasiertes Laserschmelzen

Additive Fertigungcsi: 3D-Druck erfordert neue Denkansätze

Additive Fertigung hat zahlreiche Vorteile. Doch welche Verfahren werden das Rennen machen, in welchem Umfang wird die additive Fertigung zum Einsatz kommen, und wie lassen sich deren Vorteile am besten nutzen? csi stellt sich diese Fragen schon seit Jahren und hat inzwischen einige Antworten parat.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung