Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Engineering> Oberflächentechnik + Werkstoffe> Maximale Oberfläche

SchwertbürstentechnologieWandres ersetzt Waschmaschine in Daimlers Pressenstraße

Schwertbürstenmodul von Wandres
In Kuppenheim ist 2016 eine der modernsten Karosseriepressen in Betrieb gegangen. Die sechsstufige XL-Servopresse mit einer Gesamtpresskraft von 9.100 Tonnen formt Außenhautteile wie Seitenwände, Motorhauben und Türen für Kompaktfahrzeuge von Mercedes-Benz.
…mehr

Borosilicat-SinterprodukteMaximale Oberfläche

Borosilicatglas ist der Werkstoff, aus dem Robu hochwertige Glasfilter-Geräte, Sinterfilter und Trägermaterialien fertigt. Sie werden weltweit vertrieben und kommen in vielen Prozessen zur Filtration zum Einsatz. In Bio- und Medizintechnik setzt sich der Werkstoff gegen etablierte Kunststoffe durch.

sep
sep
sep
sep
Borosilicat-Sinterprodukte: Maximale  Oberfläche

Der Werkstoff Borosilikatglas überzeugt durch seine überaus hohe Chemikalien- und Temperaturbeständigkeit. Er findet vor allem in Verfahrens- und Labortechnik Verwendung. Das Unternehmen Robu Glasfilter-Geräte fertigt daraus mit Hilfe eines besonderen Hochtemperatur-Sinterverfahren hochwertige Filterelemente. Die daraus entstehenden Produkte entsprechen sowohl dem international festgelegten Standard für Borosilicatglas 3.3 als auch den amerikanischen, englischen und französischen Normen.

Unter dem Handelsnamen Vitrapor bietet das rheinland-pfälzische Unternehmen beispielsweise eine Serie von Glasfilter-Geräten, die mit diesen gesinterten Filterelementen ausgestattet sind. Sie werden nach einem Verfahren hergestellt, das bereits bei der Erzeugung des Rohmaterials spezielle Zerkleinerungsverfahren anwendet, um ein splittriges Korn mit einer großen Oberfläche zu erzeugen. Durch eine entsprechende Nachbehandlung wird diese Oberfläche zusätzlich vergrößert. So bringen es die Produkte auf Oberflächen von bis zu 1,75 m²/g bei einem Porenvolumen von 50 Prozent. Die Sinterfilter zeichnen sich durch eine extreme chemische Resistenz, eine minimale Wärmeausdehnung sowie eine hohe Temperatur-Wechselbeständigkeit aus. Diese physikalisch-chemischen Eigenschaften prädestinieren den Werkstoff und die daraus gefertigten Produkte für den Einsatz in präparativen und analytischen Verfahren bei chemischen und biotechnischen sowie pharmazeutischen und labortechnischen Anwendungen. Im Bereich der Laborfilter bietet das Unternehmen Filterplatten in nahezu jeder gewünschten Dicke bis 400 mm. Außerdem finden sich im Produktangebot Filter in Form von Tiegeln, Trichtern und Nutschen. Darüber hinaus liefert Robu Filterrohre, -kerzen und -zylinder sowie unterschiedliche Apparaturen für die Gaseinleitung.

Anzeige

Die Glasfilter der Vitrapor-Linie sind in verschiedene Porositätsklassen von unter 1,0 bis über 500 Mikrometer eingeteilt. Dieses breite Spektrum deckt die meisten Filtrationsprozesse in der Industrie, in der Labortechnik und in großtechnischen Anlagen ab. Sonderanfertigungen von Glasfiltern sind in nahezu allen Größen und Porositäten für viele Einsatzzwecke herstellbar. Dabei gibt das Unternehmen neben der DIN/ISO 4793 Spezifikationen nach ASTM und BS Norm an.

Wegen ihrer offenporigen Struktur bieten sich die Sinterelemente aus der Vitrapor-Familie auch für ungewöhnliche Bereiche an. Das Material kommt längst nicht mehr nur für analytische Filter zum Einsatz. Relativ neu im Sinterfilter-Angebot sind beispielsweise die 3D Tiefziehteile aus dem Quarz-Sinterwerkstoff. Damit lassen sich beliebige Modellformen fertigen. Weitere Beispiele aus dem Programm der Sonderanfertigungen sind sterilisierbare Primärpackmittel für die Medizintechnik, spezielle Generatorsäulen für die Nuklearmedizin oder auch Ansaug- und Begasungsfilter für die Chromatographie.

Borosilicat ersetzt PMMA und PVC

Seit 2007 findet sich im Portfolio von Robu auch ein inertes Trägermaterial in Form kleiner Vitrapor-Kugeln. Sie entstehen in einem bindemittelfreien Sinterprozess – ebenfalls aus Borosilicatglas. Das Resultat sind glatte Kügelchen von etwa vier Millimeter Durchmesser mit definierten Poren von 40 bis 100 Mikrometer Größe und großer Adhäsionsfläche. Sie verfügen über exzellente chemische und physikalische Eigenschaften und stellen optimale Aufwuchsflächen für adhärent wachsende Zellen dar. Versuchsreihen zur Biokompatibilität von Borosilicatglas ergaben Vitalitätsraten der Zellen von über 80 Prozent! Die Ergebnisse dieser Laborversuche stellen einen klaren Vorteil gegenüber den üblichen PMMA- und PVC-Trägern dar. Das streu- und schüttfähige Trägermaterial zeichnet sich nicht zuletzt durch seine sehr einfache Handhabung aus. Überdies entwickelt Robu je nach Anforderung und Einsatzgebiet kundengerechte Speziallösungen und führt Sonderanfertigungen und Muster in nahezu jeder Form und Größe aus. Die mehrfach verwendbaren Kügelchen sind in Packungseinheiten von einem Liter lieferbar. ms

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Lasersinterteile: Komplexe Kunststoffteile

LasersinterteileKomplexe Kunststoffteile

lassen sich inzwischen selbst bei hohen Ansprüchen an Präzision und Festigkeit mit der Lasersinter-Technologie wirtschaftlich fertigen. Das gilt vor allem für Kleinserien. Das Unternehmen UK-Germany nutzt das Lasersintern beispielsweise für die Herstellung submariner Fertigprodukte.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Roboter: Feinfühlig wie ein Glasbläser

RoboterFeinfühlig wie ein Glasbläser

Das Unternehmen Robu Glasfilter-Geräte bearbeitet, verschmilzt und beschriftet Borosilicatgläser automatisch in einem Anlagendurchlauf. Um diese weltweit einmalige Lösung zu ermöglichen, hat Robu mit Partnern die Grenzen des Machbaren ausgelotet.

…mehr

GlasfilterNeue Preisliste

Vitrapor ist der Handelsname für eine eingeführte Serie von Glasfilter-Geräten, ausgerüstet mit Filterelementen. Diese Glasfilter-Geräte von Robu zeichnen sich durch höchstmögliche chemische Resistenz, minimale Wärmedehnung sowie hohe Temperaturwechselbeständigkeit aus.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Berührungsloses Messverfahren für Kolbenringe

Gemeinsam entwickeltMikrostruktur von Kolbenringlaufflächen

Federal-Mogul Powertrain und NanoFocus haben gemeinsam ein automatisiertes Verfahren zur berührungslosen, optisch-konfokalen Messung der Rauheit und Mikrostruktur von Kolbenringen entwickelt.

…mehr
pulverbettbasiertes Laserschmelzen

Additive Fertigungcsi: 3D-Druck erfordert neue Denkansätze

Additive Fertigung hat zahlreiche Vorteile. Doch welche Verfahren werden das Rennen machen, in welchem Umfang wird die additive Fertigung zum Einsatz kommen, und wie lassen sich deren Vorteile am besten nutzen? csi stellt sich diese Fragen schon seit Jahren und hat inzwischen einige Antworten parat.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung