Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Engineering> Oberflächentechnik + Werkstoffe

SchwertbürstentechnologieWandres ersetzt Waschmaschine in Daimlers Pressenstraße

Schwertbürstenmodul von Wandres
In Kuppenheim ist 2016 eine der modernsten Karosseriepressen in Betrieb gegangen. Die sechsstufige XL-Servopresse mit einer Gesamtpresskraft von 9.100 Tonnen formt Außenhautteile wie Seitenwände, Motorhauben und Türen für Kompaktfahrzeuge von Mercedes-Benz.
…mehr

Oberflächentechnik + Werkstoffe

424 Einträge
Seite [1 von 43]
Weiter zu Seite
Universal-Waschkörbe

OberflächenreinigungGratfreiheit als zentraler Qualitätsfaktor

LK Mechanik zeigte auf der parts2clean Lösungen für die industrielle Teilereinigung, darunter die Universal-Waschkörbe der Baureihe LK 822003.

…mehr
Berührungsloses Messverfahren für Kolbenringe

Gemeinsam entwickeltMikrostruktur von Kolbenringlaufflächen

Federal-Mogul Powertrain und NanoFocus haben gemeinsam ein automatisiertes Verfahren zur berührungslosen, optisch-konfokalen Messung der Rauheit und Mikrostruktur von Kolbenringen entwickelt.

…mehr
Abrasivbürsten

AbrasivbürstenÜber die Kante und in die Nut

Das Entgraten gehört zu den wichtigsten Einsatzgebieten der Abrasivbürsten von Kullen-Koti. Auf der diesjährigen Deburring Expo in Karlsruhe veranschaulicht der Hersteller, wie vielfältig die Anwendungen in diesem Bereich der Fertigungs- und Oberflächentechnik heute sind.

…mehr
pulverbettbasiertes Laserschmelzen

Additive Fertigungcsi: 3D-Druck erfordert neue Denkansätze

Additive Fertigung hat zahlreiche Vorteile. Doch welche Verfahren werden das Rennen machen, in welchem Umfang wird die additive Fertigung zum Einsatz kommen, und wie lassen sich deren Vorteile am besten nutzen? csi stellt sich diese Fragen schon seit Jahren und hat inzwischen einige Antworten parat.

…mehr
Einsatz im Automobilbau

WärmebehandlungVeredeltes Aluminium für den Automobilbau

Aluminium gilt als der Werkstoff der Zukunft. Er ist leicht, korrosionsbeständig und lässt sich gut ver- arbeiten. Davon profitieren verschiedenste Branchen, in erster Linie die Automobilindustrie.
…mehr
Heraeus 3D-Druck

FormnextHeraeus: Neue Anwendungen für den 3D-Druck in der seriellen Fertigung

Auf der internationalen Fachmesse Formnext in Frankfurt (14. bis 17. November) zeigt Heraeus neue industrielle Anwendungen für hochwertige Metalle und Metalllegierungen in der additiven Fertigung. 

…mehr
Entmagnetisierung

EntmagnetisierungMagnetisch rein

Unter dem Motto „Magnetisch rein“ präsentierte sich Maurer Magnetic auf der diesjährigen parts2clean. Das Schweizer Technologieunternehmen nimmt damit Bezug auf das patentierte Maurer-Degaussing-Verfahren, das laut Hersteller das einzige Verfahren ist, das Komponenten und Bauteile magnetisch rein hinterlässt.

…mehr
Wartung einer Reinigungsanlage

Smart CleaningIntelligente Anlagentechnik sichert und unterstützt

BVL entwickelt unter dem Leitgedanken Smart Cleaning ein System zur intelligenten Erfassung, Verarbeitung und Nutzung der Daten der jeweiligen Reinigungsanlage.

…mehr
Schwertbürstenmodul von Wandres

SchwertbürstentechnologieWandres ersetzt Waschmaschine in Daimlers Pressenstraße

In Kuppenheim ist 2016 eine der modernsten Karosseriepressen in Betrieb gegangen. Die sechsstufige XL-Servopresse mit einer Gesamtpresskraft von 9.100 Tonnen formt Außenhautteile wie Seitenwände, Motorhauben und Türen für Kompaktfahrzeuge von Mercedes-Benz.
…mehr
Hilfsrahmen

Reduziertes GewichtHilfsrahmen aus Carbonfaser

Um das Gewicht von Fahrzeugen zu reduzieren – und damit einen geringeren Schadstoffausstoß und eine höhere Kraftstoffeffizienz zu erreichen –, hat Magna gemeinsam mit der Ford Motor Company einen Hilfsrahmen aus einem Carbonfaser-Verbundwerkstoff entwickelt, dessen Gewicht im Vergleich zu einem entsprechenden Teil aus gestanztem Stahl um 34 Prozent geringer ist.

…mehr
424 Einträge
Seite [1 von 43]
Weiter zu Seite

Oberflächentechnik und Werkstoffe bei SCOPE

Die Entwicklungen in Oberflächentechnik und in der Werkstofftechnik bestimmen maßgebend die Leistungsfähigkeit von Maschinenelementen, Baugruppen und Produkten./p>

Innerhalb der Werkstofftechnik unterscheidet man einige große Materialgruppierungen. Diese sind:

  • Metalle wie Stahl, Gusseisen oder auch Leichtmetalle (Aluminium, Magnesium u.a.)
  • NE-Metalle (also Nicht-Eisen-Metalle wie etwa Graphit)
  • Holz und Kunststoff (organische Werkstoffe)
  • Technische Keramik und Glas (anorganische Werkstoffe)
  • Verbundmaterialien (Composite-Werkstoffe)
  • Nanowerkstoffe
  • Legierungen
  • Halbleiter

Hinsichtlich der Eigenschaften der Werkstoffe differenziert man physikalische, chemische, ökologische und technologische Eigenschaften. Mit Hilfe der inzwischen zahlreichen Technologien der Oberflächentechnik können die Eigenschaften von Werkstoffen und Bauteilen optimiert werden. Das gilt unter anderem für die Bereiche Verschleißschutz, Reibung (Tribologie und Schmierungstechnik), Korrosionsschutz, Temperaturisolation, Lackiertechnik, elektrische Leitfähigkeit und Isolation sowie Optik und Design (Dekoration).

Ob neue Stahllegierungen, Polymer-Compounds oder Materialverbundlösungen, ob Innovationen beim Korrosionsschutz, in der Dünnschicht-Technologie oder in der Lackiertechnik - viele Herausforderungen der Zukunft sind nur über Fortschritte in diesen technischen Disziplinen zu erreichen. Die SCOPE-Redaktion greift in dieser Rubrik regelmäßig eine Auswahl marktrelevanter Entwicklungen auf.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung