Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Engineering> Oberflächentechnik + Werkstoffe

Schleifmittel„Robotics sind bei der Schleifanwendung kein Trend, sondern Realität“

Andreas Boxberger, General Sales & Marketing Manager bei 3M

3M hat sich vom Erfinder des wasserfesten Schleifpapiers im Laufe der Jahrzehnte zum Multiproduktanbieter entwickelt. SCOPE sprach mit Andreas Boxberger, General Sales & Marketing Manager bei 3M, über Trends und Perspektiven im Schleifmittelgeschäft. Für die Zukunft sieht er vor allem den Bereich der Automatisierung als wichtiges Einsatzfeld für technisch ausgereifte Präzisionsschleifmittel.

…mehr

Oberflächentechnik + Werkstoffe

406 Einträge
Seite [1 von 41]
Weiter zu Seite

SchichtwerkstoffePremiere für Schichtwerkstoff

Cemecon stellt auf der Leitmesse für Metallbearbeitung EMO einen neuen Schichtwerkstoff vor: das TiB2-basierte AluCon. Es wurde eigens für die Bearbeitung von NE-Metallen wie Aluminium, Kupfer, bleifreiem Kupfer und Titan entwickelt und gehört zu den HiPIMS-Schichtwerkstoffen.

…mehr
AFP-Stahl

AFP-StahlDreiklang

Steeltec wendet seine Xtreme Performance Technology (XTP) auf ausscheidungshärtende ferritisch-perlitische (AFP-)Stähle an. Die dadurch erzielte Feinkörnigkeit steigert bei Raumtemperatur die Kerbschlagarbeit um mehr als 50 Prozent auf bis zu 150 J bei gleichzeitig hoher Festigkeit.

…mehr
Reinigungslösungen

ReinigungslösungenAutomatisierte Sauberkeit

Cold Jet präsentiert auf der Messe Fakuma in Friedrichshafen automatisierte Oberflächenvorbereitungs- und Reinigungslösungen. Die Systeme sind so konstruiert und hergestellt, dass sie direkt für die einfache Integration vorbereitet sind.

…mehr
Mehrschichtlacksystem

MehrschichtlacksystemHolzdekore effektiv schützen

Für einen optimalen Schutz offenporiger Holzdekore im Automobil-Innenraum hat die Votteler Lackfabrik das Puridur Rapid-Mehrschichtlacksystem auf Polyurethanbasis entwickelt.

…mehr
Unterboden-Komplettlösung für Fahrzeugkonzepte

UnterbodenWeniger Gewicht bei mehr Steifigkeit

Röchling bietet mit Integrated Sandwich Floor (ISF) eine Unterboden-Komplettlösung für Fahrzeugkonzepte. Dieses System nutzt das Material Stratura Hybrid, eine Kombination von Röchling LWRT (Lightweight Reinforced Thermoplastics)-Verbundmaterial und mikroperforierten Aluminiumschichten.

…mehr
Inline-Messtechnik

Inline-MesstechnikKorrelationsfreies Messen in der Automobilindustrie

Mit dem korrelationsfreien Messen präsentiert Zeiss eine Neuentwicklung, die der Automobilindustrie ermöglicht, noch effizienter zu messen und zu fertigen. Ein System, das die Abweichung der Roboter von ihrer vorgegebenen Position – bedingt beispielsweise durch die oben beschriebenen Temperatureinflüsse – über Standardkameras detektiert.

…mehr
Andreas Boxberger, General Sales & Marketing Manager bei 3M

Schleifmittel„Robotics sind bei der Schleifanwendung kein Trend, sondern Realität“

3M hat sich vom Erfinder des wasserfesten Schleifpapiers im Laufe der Jahrzehnte zum Multiproduktanbieter entwickelt. SCOPE sprach mit Andreas Boxberger, General Sales & Marketing Manager bei 3M, über Trends und Perspektiven im Schleifmittelgeschäft. Für die Zukunft sieht er vor allem den Bereich der Automatisierung als wichtiges Einsatzfeld für technisch ausgereifte Präzisionsschleifmittel.

…mehr
3M stärkt den Bereich „Gebundene Schleifmittel“

Gebundene Schleifmittel stärkenNeuausrichtung des Schleifmittelgeschäfts von 3M

3M erwägt einen Ausstieg aus dem Maschinen- und Glasgeschäft. Gestärkt werden soll dafür der Bereich „Gebundene Schleifmittel“ - ein strategischer Wachstumsmarkt für 3M.

…mehr
Lackier-Simulation

Selbstprogrammierende LackierzelleAutomatisierte Lackierung von Einzelstücken

20 Prozent weniger Lack, 15 Prozent weniger Energie, 5 Prozent weniger Produktionszeit – die Vorteile des automatischen Lackiersystems SelfPaint gegenüber der bislang dominierenden Handlackierung sollen enorm sein. 

…mehr
Xtreme Performance Technology

VergütungsstahlDoppelt so fest ohne Zähigkeitsverlust

Steeltec nutzt die XPT-Technologie, um den Vergütungsstahl 42CrMo(S)4 fester bei gleichzeitig guten Zähigkeitswerten zu machen. XTP steht für die Xtreme Performance Technology soll Werkstoffeigenschaften ohne teure Legierungselemente verbessern.

…mehr
406 Einträge
Seite [1 von 41]
Weiter zu Seite

Oberflächentechnik und Werkstoffe bei SCOPE

Die Entwicklungen in Oberflächentechnik und in der Werkstofftechnik bestimmen maßgebend die Leistungsfähigkeit von Maschinenelementen, Baugruppen und Produkten./p>

Innerhalb der Werkstofftechnik unterscheidet man einige große Materialgruppierungen. Diese sind:

  • Metalle wie Stahl, Gusseisen oder auch Leichtmetalle (Aluminium, Magnesium u.a.)
  • NE-Metalle (also Nicht-Eisen-Metalle wie etwa Graphit)
  • Holz und Kunststoff (organische Werkstoffe)
  • Technische Keramik und Glas (anorganische Werkstoffe)
  • Verbundmaterialien (Composite-Werkstoffe)
  • Nanowerkstoffe
  • Legierungen
  • Halbleiter

Hinsichtlich der Eigenschaften der Werkstoffe differenziert man physikalische, chemische, ökologische und technologische Eigenschaften. Mit Hilfe der inzwischen zahlreichen Technologien der Oberflächentechnik können die Eigenschaften von Werkstoffen und Bauteilen optimiert werden. Das gilt unter anderem für die Bereiche Verschleißschutz, Reibung (Tribologie und Schmierungstechnik), Korrosionsschutz, Temperaturisolation, Lackiertechnik, elektrische Leitfähigkeit und Isolation sowie Optik und Design (Dekoration).

Ob neue Stahllegierungen, Polymer-Compounds oder Materialverbundlösungen, ob Innovationen beim Korrosionsschutz, in der Dünnschicht-Technologie oder in der Lackiertechnik - viele Herausforderungen der Zukunft sind nur über Fortschritte in diesen technischen Disziplinen zu erreichen. Die SCOPE-Redaktion greift in dieser Rubrik regelmäßig eine Auswahl marktrelevanter Entwicklungen auf.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung