Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Märkte + Unternehmen> Archiv>

Wolfgang Schmalz wechselt in den Beirat

Langfristige NeuausrichtungWolfgang Schmalz wechselt in den Beirat

Wolfgang Schmalz wechselt zum Jahresende aus der Geschäftsführung der J. Schmalz GmbH in den künftigen Beirat des Unternehmens. Die Geschäftsführung bilden künftig Dr. Kurt Schmalz, Andreas Beutel und Dr. Hinrich Dohrmann.

sep
sep
sep
sep
Wolfgang Schmalz

Seit 1990 lenkt Wolfgang Schmalz als Geschäftsführer gemeinsam mit seinem Bruder Dr. Kurt Schmalz die Geschicke des Vakuumspezialisten mit Sitz in Glatten. Mit dem nun angekündigten Wechsel unternimmt das Familienunternehmen einen weiteren Schritt in der langfristigen Neuausrichtung der Geschäftsführung.

„Mein Bruder hat das Unternehmen jahrzehntelang mit viel Elan und Einsatzfreude geprägt“, sagt Dr. Kurt Schmalz, geschäftsführender Gesellschafter. Während seiner 28-jährigen Tätigkeit hat Wolfgang Schmalz das Unternehmen durch Wachstum und Internationalisierung maßgeblich zum Erfolg geführt – er prägte so den Umbau zum modernen Industrieunternehmen. Themen wie Produktion, Logistik, IT und Organisationsentwicklung lagen jahrelang in seinem Verantwortungsbereich. Besonderen Wert legte Wolfgang Schmalz auf eine nachhaltige Unternehmensführung. Für sein Engagement wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem als Ökomanager des Jahres.

Anzeige

Wolfgang Schmalz wird dem Unternehmen als Gesellschafter und künftiges Beiratsmitglied weiterhin eng zur Seite stehen. Zusätzlich wird er eine beratende Funktion wahrnehmen, etwa in Fragen der Werksentwicklungsplanung. Darüber hinaus möchte er seiner Familie und seinem gesellschaftlichen Engagement mehr Zeit widmen.

Die neue Geschäftsführung der J. Schmalz

Dr. Kurt Schmalz bildet zusammen mit Andreas Beutel und Dr. Hinrich Dohrmann die künftige Geschäftsführung. Andreas Beutel erweiterte die Geschäftsführung bereits 2016 und übernimmt zum 1. Januar 2018 die Aufgaben von Wolfgang Schmalz. Gleichzeitig stößt Dr. Hinrich Dohrmann zur Geschäftsführung hinzu. Er führt ab sofort den nationalen und internationalen Vertrieb, einschließlich der Schmalz-Gesellschaften im Ausland. kp

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Vakuum-Erzeuger ECBP

Vakuum-Erzeuger ECBPOhne Druckluft zum Vakuum

Mit dem ECBP hat Schmalz einen intelligenten und druckluftunabhängigen Vakuum-Erzeuger entwickelt. Er hat eine integrierte Schnittstelle zur Greifer- und Roboteranbindung und ist ideal für das Handling von saugdichten und leicht porösen Werkstücken.

…mehr
Schmalz Vakuumgreifer

Blechexpo 2017Schmalz: Effiziente Vakuumtechnik für Bleche

Auf der Blechexpo 2017 in Stuttgart zeigt die J. Schmalz GmbH ihr Portfolio an leistungsstarken Vakuum-Handhabungslösungen rund um die Blechbearbeitung.

…mehr
Schmalz treibt Internationalisierung voran

Schmalz treibt Internationalisierung voranNeuer Schmalz-Standort in Melbourne

Vakuum-Spezialist Schmalz eröffnet mit seiner neue Niederlassung in Melbourne, Australien den 19. Standort weltweit.

…mehr
Eröffnungszeremonie

LIP-Pfeiffer Vacuum Joint Center for Vacuum...LIP und Pfeiffer Vacuum gründen Zentrum für Vakuumtechnik in China

Pfeiffer Vacuum hat mit dem Physikalischen Institut Lanzhou eine Vereinbarung über strategische Zusammenarbeit unterzeichnet.

…mehr

FührungswechselPfeiffer Vacuum: CEO Manfred Bender abberufen

In seiner gestrigen Sitzung hat der Aufsichtsrat der Pfeiffer Vacuum Technology AG einstimmig beschlossen, den amtierenden Vorstandsvorsitzenden Manfred Bender mit sofortiger Wirkung aus wichtigem Grund abzuberufen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Haas Automation präsentiert Unternehmensfakten – Folge 1: Roboterzellen

Haas Automation präsentiert Unternehmensfakten – Folge 1:

In dieser ersten Folge der neuen Reihe „Unternehmensfakten“ von Haas Automation führt Sie Fertigungstechniker Andrew Harnett hinter die Kulissen des Haas Werks in Oxnard, Kalifornien, USA. Er zeigt Ihnen, wie eine Spindelwelle für eine neue Drehmaschine der Modellreihe ST von Haas bearbeitet wird. Wir folgen der Produktion von Anfang bis Ende. Begonnen wird beim Rohling, der in einer der Roboterzellen unseres Werks gedreht wird. Dann geht es weiter zur Spindelmontage und letztendlich zum Einbau in ein fertiges Drehzentrum ST-35.

SCOPE-Cover-Abstimmung 2017

SCOPE-Gewinnspiel


Welches Titelbild war 2017 Ihr Favorit? Wählen Sie aus den SCOPE-Coverbildern des Jahres 2017 Ihre Lieblingsmotive – unter allen Abstimmungen verlosen wir tolle Preise!

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung


Anzeige

Mediadaten 2018

Neue Stellenanzeigen

E-Kataloge bei SCOPE

E-Kataloge bei SCOPE


Hier finden Sie aktuelle E-Kataloge aus Produktion und Technik. Einfach durchblättern, informieren und Anbieter kontaktieren!

SCOPE ONLINE IN SOCIAL NETWORKS

SCOPE ONLINE Newsletter

SCOPE Online Newsletter bestellen

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über die wichtigsten Neuigkeiten aus der Industrie, die Sie mit der gedruckten Ausgabe nicht oder später erhalten.

News unseres Partners smart engineering

Bildergalerien bei SCOPE