Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Montage + Handhabungstechnik> Hollywood verdächtig

RoboterzellenGutes Team

Roboterzellen

Der Automatisierungs- und Fördersystemhersteller Asa bringt zwei kooperierende Roboter als Team für die Fertigung von Rotorträgern für Hybridantriebe aus der Automobilindustrie auf den Markt. Während ein Roboter das Produkt positioniert, entgratet der andere mit unterschiedlichen Werkzeugen die zahlreichen Bohrungen, Fräsungen und Kanten.

…mehr

RoboterkameraHollywood verdächtig

Ich musste sofort an den Survivors Hit für Rambo denken, als ich die Beschreibung dieses Produktes las. Unter dem Refrain Eye of the Robot könnte ein neuer Hit für einen Hollywood Streifen entstehen… In der Hauptrolle: Die Eye Spector Smart Kamera Serie mit der Eye Vision Bildverarbeitungssoftware aus dem Hause EVT. Typische Sets: Die Robot Vision, Objekterkennung mit Roboterführung aber auch die Elektronikindustrie, das Erkennen von Bauteilen in Logistiksystemen aber auch das Lesen von Codes, egal ob es sich um OCR (Klarschriftlesung), Barcode, DMC oder QR Codes handelt und auch einfache Messtechnikanwendung.

sep
sep
sep
sep
Roboterkamera: Hollywood verdächtig

Hand in Hand mit dem Roboter liefert die Kamera mit nur wenigen Befehlen eine Pick & Place Lösung. Die Auswertesoftware enthält hierzu den optionalen Smart Match Befehl, der die Produkte in jeder Position und in jeder Drehlage sub-pixel-genau erkennt und sie anschließend auf die vom Anwender definierten Eigenschaften überprüft. Auch Größeninvarianzen stören das unbestechliche Auge dadurch nicht.

Anzeige

Die Kommunikation mit dem Roboter erfolgt über diverse Schnittstellen, wie Gigabit Ethernet, IP, TCP/IP, Modbus und RS232, einfach per XML oder über ein frei definiertes Kommandoformat. Damit lässt sich die Kamera nicht nur in die vorhandene Unternehmenssoftware integrieren, sondern auch die Verbindung zu den Robotern realisieren.

Hinzu kommt eine leistungsfähige Bibliothek, die die Befehlssätze für viele gebräuchliche Roboter wie Kuka, Reis, Stäubli etc. enthält. Sollte der Roboter noch nicht implementiert sein, so kann dies mit wenig Aufwand erweitert werden.

Bei der Roboter-Programmierung führt die erfolgreiche Drag-and-Drop-Programmierung schnell zum Ziel. Unabhängig davon ob man einen Sensor, eine Smart Kamera oder aber eine PC Vision Lösung erstellt, die Eye Vision Oberfläche bleibt auch für Lösungen in der Robotik vorhanden. Die Mitarbeiter müssen sich nicht in verschiedene Bediensysteme einlernen sondern können jedes der Systeme sofort bedienen. ee

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Roboterkamera Robotiq

RoboterkameraBildverarbeitung ohne Hindernisse

Robotiq bringt eine neue Bildverarbeitungslösung für Universal Robots auf den Markt, die innerhalb von 5 Minuten direkt in der Produktionsstätte in Betrieb genommen werden kann.

…mehr
Kamerasysteme: Direkt im Greifer

KamerasystemeDirekt im Greifer

Preccon Robotics, ein Spezialist für anspruchsvolle Robotik-Lösungen, hat sein Leistungsspektrum um spezielle Kamerasysteme erweitert. Mit Sechsachs-Knickarmrobotern oder Scaras in Kombination mit exakter Objektdarstellung in 2-D- oder 3-D-Verfahren lassen sich branchenübergreifend Prozesse in vielen Bereichen der Produktion, Qualitätskontrolle sowie der Intra-Logistik optimieren.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Schwerlastroboter

SchwerlastroboterZusammen stärker

Wenn Größe und Gewicht bestimmter Teile die Standardmaße überschreiten, kommen die Schwerlastachsen, wie Drehtisch und Hubeinheiten, vom Maschinenbauspezialisten Expert-Tünkers zum Einsatz. Die bestehenden Systeme sind aktuell von den Ingenieuren in Lorsch überarbeitet worden.

…mehr
Automationszellen

AutomationszellenDie neue Elf

Für die Automobilindustrie hat Martin Mechanic eine neue Anlage konzipiert. Auf 130 Quadratmetern montiert die Automationszelle MMD211515, die die Größe eines stattlichen Einfamilienhauses hat, mit Hilfe moderner Robotertechnik Dämpfungssysteme für Schiebetüren an Fahrzeugen.

…mehr
Machine@Hand

Virtual RealityFast real

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD setzen auf Augmented und Virtual Reality, um Werker zu unterstützen. Mit Machine@Hand tauchen Mitarbeiter und Auszubildende in eine virtuelle Arbeits- und Lernumgebung ein.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung