Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Montage + Handhabungstechnik> Eine flexible Reinigungskraft

Pick-&-Place-SystemePlatz sparen

Pick-&-Place-Systeme: Platz sparen

Um unterschiedlich große Bohrer mit wenigen Millimetern Schaftdurchmesser nacheinander schnell und präzise aus einem Werkstückträger zu entnehmen, einem Beschriftungslaser zuzuführen und sie anschließend wieder in einen Werkstückträger abzulegen, setzt ein Hersteller auf eine vollautomatische Pick-&-Place-Anlage von IEF-Werner.

…mehr

RobotergreiferEine flexible Reinigungskraft

sep
sep
sep
sep
Robotergreifer: Eine flexible Reinigungskraft

ist der modulare Parallelgreifer Eco C Grip der Dürr Ecoclean, der speziell für das Teilehandling in nass-chemischen Reinigungsanlagen sowie in Gantrysystemen konzipiert wurde. Gerade bei der Einzelteilreinigung sind Handlingsysteme gefragt, die hohe Flexibilität und Zuverlässigkeit bieten. Der für bis zu 70 kg schwere Werkstücke ausgelegte Robotergreifer kommt als Parallelgreifer zum Einsatz. Für Batchprozesse, in denen sich die Bauteile in oder auf Werkstückträgern befinden, kann er zusätzlich mit einem Niederhalter zur Sicherung der Teile ausgestattet werden. Die modulare Konzeption des Eco C Grip ermöglicht außerdem, dass bei wechselnden Werkstücken lediglich die Greiferfinger, nicht aber der gesamte Greifer oder gar der Roboter selbst an das neue Teil angepasst werden muss. Der robuste Greifer bewältigt Handlingaufgaben bei Tauchprozessen wie beispielsweise dem Injektionsflutwaschen oder in der Spritzreinigung. Weder die Chemikalien im Reinigungsmedium noch der gelöste Schmutz können dem Greifer etwas anhaben. Auch bei Hochdruckapplikationen zum Reinigen und Entgraten, die mit bis zu 500 bar Wasserdruck arbeiten können, widersteht der Greifer. Das Werkstück wird trotz der auftretenden Reaktionskräfte von 50 bis 100 N absolut präzise und positionsgenau gehalten. Dies gilt auch für Trocknungsprozesse, sei es das Vortrocknen mit einem Luftstrom von 250 mbar oder das gezielte Ausblasen von Sacklochbohrungen und Hinterschneidungen mit bis zu 6 bar Druckluft. Für zusätzliche Prozesssicherheit sorgt ein integriertes Bremssystem. Es verhindert selbst bei einem Ausfall der Druckluftversorgung, dass der Greifer das Werkstück „fallen“ lässt. Dadurch werden Personen, Anlage und Umgebung zuverlässig geschützt. Um das Innenleben des Greifers vor Feuchtigkeit zu schützen, wird er kontinuierlich mit Sperrluft beaufschlagt. Da die Luft vor der Zuführung in den Greifer getrocknet beziehungsweise entfeuchtet wird, kann sie eventuell vorhandenes Kondensat nach außen abführen. hs

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Greifersysteme Zimmer Group

HandhabungskomponentenAus Sommer-Automatic wird Zimmer Group

Die Zimmer Group (ehemals Zimmer Technische Werkstätten) lässt ihre Marke Sommer-automatic derzeit in die Dachmarke "Zimmer Group" aufgehen. Die Greifer-, Handhabungs- und Roboterkomponenten, die bislang unter dem orangefarbenen Logo auf den Markt kamen, werden unter der Marke der Zimmer Group aber auch weiterhin verfügbar bleiben.

…mehr
Schunk Co-act Gripper JL1

Schunk auf der AutomaticaHandzahmer Cobot-Greifer hält Teile zuverlässig fest

Weltpremiere auf der Automatica: Mit dem Schunk Co-act Gripper JL1 präsentiert der Anbieter für Spanntechnik und Greifsysteme den Technologieträger einer neuen Greifergeneration speziell für die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter. Bei dem "handzahme Kraftpaket" stand Markenbotschafter Jens Lehmann persönlich Pate.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

RobotersystemeAuf die nächste Stufe

Als einer der weltweit führenden Mechatronik-Anbieter zeigte Stäubli auf der diesjährigen Hannover Messe ein breites Gesamtportfolio an Lösungen für die Automatisierung von Industrieprozessen. An insgesamt drei Messeständen präsentierten die Unternehmensbereiche von Stäubli zahlreiche Innovationen für Robotikanwendungen und Verbindungslösungen.

…mehr
Pick-&-Place-Systeme: Platz sparen

Pick-&-Place-SystemePlatz sparen

Um unterschiedlich große Bohrer mit wenigen Millimetern Schaftdurchmesser nacheinander schnell und präzise aus einem Werkstückträger zu entnehmen, einem Beschriftungslaser zuzuführen und sie anschließend wieder in einen Werkstückträger abzulegen, setzt ein Hersteller auf eine vollautomatische Pick-&-Place-Anlage von IEF-Werner.

…mehr
UR10

Mensch-Roboter-KooperationKlara klebt die Dächer fest

Neuer Roboter-Kollege in der Audi- A4/A5-Montage: Ganz ohne Schutzzaun arbeiten dort nun Mitarbeiter und Roboter Seite an Seite. Mit dieser Mensch-Roboter-Kooperation (MRK) hält die Smart Factory bei Audi am Standort Ingolstadt weiter Einzug.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung