Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Montage + Handhabungstechnik> Werkzeugstahl für hohe Ansprüche

RoboterzellenGutes Team

Roboterzellen

Der Automatisierungs- und Fördersystemhersteller Asa bringt zwei kooperierende Roboter als Team für die Fertigung von Rotorträgern für Hybridantriebe aus der Automobilindustrie auf den Markt. Während ein Roboter das Produkt positioniert, entgratet der andere mit unterschiedlichen Werkzeugen die zahlreichen Bohrungen, Fräsungen und Kanten.

…mehr

Neuer WerkzeugstahlWerkzeugstahl für hohe Ansprüche

Der neue Werkzeugstahl RN15X wurde von Dörrenberg Edelstahl für Anwendungsgebiete entwickelt, bei denen neben der Korrosionsbeständigkeit ein hoher Verschleißwiderstand und eine hohe Druckfestigkeit verlangt werden. Durch die Wahl von Legierung (Cr-Mo) und Fertigungsverfahren wird ein martensitischer, nicht rostender Werkzeugstahl erzeugt, der durch ebenso harte wie fein verteilte Sonderkarbide eine hohe Verschleißbeständigkeit aufweist. Vergleicht man diesen Stahl mit dem verschleißresistenten Werkstoff 1.2379 (karbidreicher Kaltarbeitsstahl) und dem nicht rostenden Stahl 1.4112 (martensitisch), so zeigt sich, dass der neue Schmiedestahl im wesentlichen die Eigenschaften dieser beiden Legierungstypen kombiniert.

sep
sep
sep
sep
Handhabungstechnik (HB),,: Werkzeugstahl für hohe Ansprüche

Für die Spezialisten: RN15X weist ein Sekundärhärtemaximum von etwa 60 HRc bei Anlasstemperaturen oberhalb 500 °C auf, womit auch Oberflächen-Behandlungen wie Nitrieren oder PVD-Beschichtungen möglich sind. Darüber hinaus ist der Werkzeugstahl maßänderungsarm. Das Bearbeitungsverhalten ist mit dem Kaltarbeitsstahl 1.2379 vergleichbar. Seine Glühfestigkeit liegt bei maximal 255 HB. Aufgrund der dispersen Karbidverteilung und der homogenen martensitischen Matrix erreicht RN15X einen hohen Verschleißwiderstand (wie 1.2379) bei deutlich gesteigerter Korrosionsbeständigkeit. Unter lokalem Korrosionsangriff besitzt der neue Werkzeugstahl sogar einen höheren Korrosionswiderstand als der nichtrostende Stahl 1.4112.

Anzeige

Aus den genannten Eigenschaften ergeben sich für den neuen Werkzeugstahl Anwendungsgebiete im Bereich der Lebensmittelindustrie sowie bei der Verarbeitung abrasiver Polymere und korrosionsbeständiger Verschleißteile. Der Einsatz in Chemie und der Gummi verarbeitenden Industrie sowie im Werkzeugbau liegt ebenfalls nahe. Werkstoffe mit vergleichbaren Eigenschaften konnten bisher nur über kostenintensive Herstellungsverfahren, wie zum Beispiel die Pulvermetallurgie, verwirklicht werden. Durch seine konventionelle Herstellbarkeit bietet RN15X auch hier Vorteile. ms

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Schmiedeerzeugnis von Finkl Steel

Neue Marke Finkl SteelSchmolz + Bickenbach bündelt US-Töchter

Die nordamerikanischen Tochterunternehmen der Schmolz + Bickenbach Gruppe Finkl & Sons, Composite Forgings und Sorel Forge treten ab sofort gemeinsam unter dem Namen Finkl Steel auf. Mit dem einheitlichen Markenauftritt stärkt der nordamerikanische Stahlproduzent seine Position als weltweit führender Anbieter für Schmiedeerzeugnisse, Kunststoffformen- und Werkzeugstahl sowie Freiformschmiedestücke.

…mehr
Corroplast FM aus dem Portfolio der Deutschen Edelstahlwerke

Corroplast FMWerkzeugstahl zur Herstellung von Kunststoffformen

Mit dem Streben nach einer höheren Wirtschaftlichkeit der Serienfertigung von Kunststoffteilen steigt stetig auch der Bedarf an formstabilem und verschleißfestem Edelstahl. Eine der modernsten verfügbaren Spezialstahl-Lösungen für die Herstellung von Kunststoffformen der Verpackungsindustrie ist der Werkstoff Corroplast FM aus dem Portfolio der Deutschen Edelstahlwerke.

…mehr

Werkzeugstahl-Anbieter erreicht ZieleSchmolz + Bickenbach wieder mit schwarzen Zahlen

Schmolz+Bickenbach, Anbieter von Spezialstahl-Langprodukten mit Hauptsitz in der Schweiz, konnte seine Finanzzahlen im abgelaufenen Geschäftsjahr deutlich verbessern. Erstmals seit 2011 ist das Konzernergebnis wieder positiv.

…mehr
Werkzeugstahl: Dünner und leichter

WerkzeugstahlDünner und leichter

Kurz vor Jahreswechsel stellten die Deutschen Edelstahlwerke einen neuen Werkzeugstahl vor, der dem wachsenden Bedarf der Automobilbauer an Warmarbeitsstählen mit hoher Wärmeleitfähigkeit gerecht wird.

…mehr
Werkzeugstähle: Werkstoffpaket für den Formenbau

WerkzeugstähleWerkstoffpaket für den Formenbau

In wachsendem Maß liefern die Deutschen Edelstahlwerke korrosionsbeständige Werkzeugstähle für den Formenbau. Für die Kunststoff-Verarbeitung hat das Unternehmen ein All-Stainless-Paket geschnürt.…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung