Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Montage + Handhabungstechnik> Energieeffizienz in der Palettiertechnik

RoboterLanger Arm in der Mikrofabrik

Herstellung von LED-Röhren

Herstellung von LED-Röhren. Die ANT-Plant: Sechs Denso-Roboter VS-087 und VS-068 sind in der ersten Mikrofabrik für LED-Leuchtröhren des finnischen Unternehmens EID Tech im Einsatz.

…mehr

PalettiersystemEnergieeffizienz in der Palettiertechnik

IEF Werner setzt auf energiesparende Arbeitsweisen: Die Stromkosten für den einschichtigen Betrieb des Palettiersystems Eco Stack - der komplett ohne Druckluft betrieben wird - konnten auf unter 20 Euro pro Jahr gesenkt werden.

sep
sep
sep
sep
Palettiersystem: Energieeffizienz in der Palettiertechnik

Laut einer Studie des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektroindustrie können mit energieeffizienteren elektrischen Antrieben zirka 15 Prozent des momentanen Elektroenergieverbrauchs in der deutschen Industrie eingespart werden. Deshalb spielen in der gesamten Automatisierungstechnik Energieeffizienz und Klimaschutz eine immer wichtigere Rolle. IEF Werner setzt bei seinen Lösungen daher auf energiesparende Arbeitsweisen.

Dreh- und Angelpunkt ist die Antriebstechnik. Deshalb untersucht das Unternehmen bereits in der Planungsphase der Anlagen, welche Maßnahmen und Kombinationen von Antriebstechnologien die Energie am effizientesten nutzen. Ein erheblicher Kostenvorteil wird zum Beispiel dadurch erreicht, dass die Palettiersysteme mit wenig oder komplett ohne energieintensive und damit teure Druckluft auskommen. Die Stromkosten für den einschichtigen Betrieb des Eco Stack - der komplett ohne Druckluft betrieben wird - konnten so auf unter 20 Euro pro Jahr gesenkt werden. Außerdem sind die Systeme so ausgelegt, dass Komponenten, die aktuell nicht benötigt werden, automatisch abschalten. Zudem wird die Energiezufuhr wann immer möglich unterbrochen, beispielsweise bei Maschinenstillstand, Schichtende und Pausen.

Energieeffizientes Palettieren leicht gemacht

Der Eco Stack ist in der Lage Paletten verschiedener Größen zwischen 300 x 400 x 20 Millimeter (B x L x H) und 400 x 600 x 150 Millimeter zu verarbeiten. Die Palettenstapel können im befüllten Zustand bis zu 60 Kilogramm schwer sein. Die Palettenwechselzeit des Eco Stack beträgt fünf Sekunden. Durch die Anordnung mehrerer Palettiersysteme nebeneinander lassen sich außerdem aufwendige Prozesse erleichtern - beispielsweise die Trennung von Gut- und Schlechtteilen oder von Teilen, die nachbearbeitet werden müssen.

Für ein energieeffizientes Handling sorgt auch das kompakte Palettiersystem Vario Stack. Dieses ist offen und modular aufgebaut. Dadurch kann es an jede Aufgabenstellung maßgeschneidert angepasst werden. Die seitliche Beladung mittels Transportband ist zum Beispiel ebenso möglich wie die Bandbeladung von vorn. Auch die Bereitstellung der Trays auf Palettenwagen ist realisierbar. Um die Paletten zu handhaben, sind je nach Aufgabe Einfach- oder Mehrfachgreifer integriert. Der Vario Stack kann dabei mit unterschiedlichen Palettengrößen umgehen - angefangen bei 300 x 200 Millimeter (B x L) über 300 x 400 Millimeter bis zu 600 x 400 Millimeter und Höhen von 20 bis 80 Millimetern. Das System kann beladene Paletten mit einem maximalen Gewicht von bis zu zehn Kilogramm verarbeiten. Der Schaltschrank ist integriert und beansprucht somit keinen zusätzlichen Raum. Möglich machen das intelligente Komponenten - zum Beispiel Motoren mit integrierten Verstärkern oder auch die intelligente Verkabelung.

Wiederholgenau und äußerst schnell

Bei der Konstruktion seiner Handlinganlagen verwendet IEF Werner einen einfachen, aber innovativen Lösungsansatz: Je weniger Masse bewegt werden muss, desto schneller geht`s - und desto weniger Energie wird verbraucht. IEF hat dafür die Lineareinheit des Typs Modul 55 ZOM entwickelt, die die Z-Bewegung übernimmt. Der Clou dabei: Der vergleichsweise schwere Motor ist nicht auf der Lineareinheit, sondern extern angebracht. Der Antrieb der Z-Achse erfolgt über eine geeignete Kinematik. Durch diese Gewichtseinsparung lässt sich die Taktzeit um bis zu 15 Prozent verkürzen. Auf ein aufwändiges Energieführungssystem kann verzichtet werden, ein einfacher, klein dimensionierter Roboterschlauch genügt. Dadurch tritt bei Bewegung auch kein Kabelverschleiß auf, und der Aufbau des Systems erfolgt zeit- und kostensparend. Alle seine Produkte unterzieht IEF ständig intensiven Verbrauchsmessungen. Nur so kann eine permanente Verbesserung der Energieeffizienz erreicht werden. kf

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Pallettenumlaufförderer von Ktec

PalettenumlauffördererPater-Noster auf der Automatica

Auf der Automatica in München präsentiert Ktec neben einigen Weiterentwicklungen, einen komplett neuentwickelten Palettenumlaufförderer sowie Pater-noster. Die neue Umlenkung des Palettenumlaufförderers findet nicht mehr mittels Formschlussscheibe statt, sondern über einen Stiftkranz nach dem Prinzip eines Planetengetriebes.

…mehr
Motion Cube Festo

Modulares PalettiersystemFestos Motion Cube gewinnt den handling award

Beim innovativen Palettiersystem Motion Cube von Festo transportieren die Paletten unabhängig voneinander Werkstücke gleichzeitig zu unterschiedlichen Montagestationen. Für die außergewöhnliche Konzeptstudie hat eine unabhängige Fachjury Motion Cube in der Kategorie „Automatisierung und Robotik“ mit dem handling award 2015 ausgezeichnet.

…mehr
IEF-Werner: Präzise bei hohen Taktzahlen

IEF-WernerPräzise bei hohen Taktzahlen

Auf der Motek zeigt IEF-Werner Lösungen, mit denen Anwender äußerst effizient arbeiten können. Dazu gehören die Servopressen der aiPRESS-Baureihe, mit denen sich hochgenaue Fügeprozesse automatisch durchführen lassen.

…mehr
IEF-Werner erfolgreich auf der Motek: Hoher Besuch aus dem Wirtschaftsministerium

IEF-Werner erfolgreich auf der MotekHoher Besuch aus dem Wirtschaftsministerium

Der Furtwanger Automatisierungsspezialist IEF-Werner durfte auf der Motek nicht nur zahlreiche Fachbesucher, sondern auch Ingo Rust, den für Technologie zuständigen Staatssekretär im Finanz- und Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg, begrüßen.

…mehr
Montagetechnik: Intelligente Automation schlägt manuelle Montage

MontagetechnikIntelligente Automation schlägt manuelle Montage

Intelligente Lösungen sollen den Anwendern der Montage- und Handhabungstechnik dabei helfen, ihre Fertigung hinsichtlich Produktivität, Bedienungsvereinfachung, Betriebssicherheit, Qualitätssicherung und Energieeffizienz zu optimieren. SCOPE-Chefredakteur Hajo Stotz beschreibt anlässlich der Motek, was die Branche derzeit bewegt.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung