Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Produktion> Montage + Handhabungstechnik> Flexible Spannlösung für große und kleine Werkstücke

IndustrieroboterRobust auch im Vollwaschgang

KR 120 R2100 nano F exklusiv

In einer Umgebung, in der andere Industrieroboter nicht mehr arbeiten können, kommt ein Kuka-Roboter vom Typ KR 120 R2100 nano F exklusiv zum Einsatz. Er steht in einer Waschzelle und ist dabei Reinigungsmedien mit chemischen Zusätzen, hohen Temperaturen und hohen Reinigungsdrücken ausgesetzt.

…mehr

HandspannfutterFlexible Spannlösung für große und kleine Werkstücke

Speziell für Anwender, die auf Fräs-Drehmaschinen ein möglichst breites Werkstückspektrum bearbeiten wollen, hat Schunk das hochflexible Handspannfutter Rota-S Flex entwickelt.

sep
sep
sep
sep
Handspannfutter Rota-S Flex von Schunk

Es kombiniert bewährte Drehfutter der Baureihe Rota-S Plus mit verlängerten Führungsbahnen und verwandelt diese in leichte und zugleich besonders flexibel einsetzbare Großfutter.

Im Vergleich zu konventionellen Drehfuttern für große Spanndurchmesser sinkt das Gewicht mit Rota-S Flex um bis zu 60 %. Bei identischer Tischbelastung lassen sich deutlich schwerere Werkstücke bearbeiten. Zudem bleibt aufgrund der geringen Bauhöhe jede Menge Platz für das Werkstück und für die Werkzeuge. Zur Bearbeitung kleiner Teile wiederum können die verlängerten Führungsbahnen ganz einfach demontiert werden, wodurch die Zugänglichkeit der Werkstücke im Vergleich zur Spannung auf konventionellen Großfuttern deutlich verbessert wird.

Ein spezielles Schmiersystem sorgt bei beiden Varianten für dauerhaft hohe Spannkräfte. Schmutzabdichtungen verhindern das Eindringen von Spänen und Staub. Rota-S Flex lässt sich einfach auf dem Maschinentisch montieren und mithilfe des optimierten Backenschnellwechselsystems in Sekundenschnelle umrüsten. Es spannt kleine Teile ebenso zuverlässig wie große und gewährleistet dabei eine maximale Bediensicherheit. Die Spannlösung war auf der diesjährigen Intec zu sehen. ee

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Messeimpression der Z 2017

Messedoppel Intec und ZIntec und Z 2019: Aussteller können sich ab sofort anmelden

Vom 5. bis 8. Februar 2019 wird die Leipziger Messe während der kommenden Ausgabe des Messeverbunds Intec und Z erneut zum Zentrum der Fertigungstechnik für die Metallbearbeitung und Treffpunkt der Zulieferbranche. Die Anmeldephase für die Intec und Z 2019 ist jetzt gestartet.

…mehr
Simulationssoftware: Ideale Randbedingungen

SimulationssoftwareIdeale Randbedingungen

Der Simulationsspezialist Cadfem zeigte auf der Intec die neue Softwareversion Ansys 18. Ein Schwerpunkt der Weiterentwicklung liegt auf Ansys AIM, einer Software, mit der die Simulation eines Produktes in allen physikalischen Disziplinen auf einfache Weise durchführbar ist.

…mehr
Intec und Z 2017

Leipziger Messedoppel wächstIntec und Z zählen mehr Besucher

Das Messedoppel Intec und Z ist am Freitag mit einem Besucherzuwachs zu Ende gegangen. 24.200 Besucher aus 35 Ländern (2015: 23.500 Besucher aus 35 Ländern) kamen vom 7. bis 10. März auf die Leipziger Messe. 1.382 Aussteller aus 30 Ländern (2015: 1.433 aus 33 Ländern) zeigten ihr Leistungsspektrum aus der Metallbearbeitung und der Zulieferindustrie.

…mehr
Intec-Preis 2017

Intec-Preis 2017Das sind die Gewinner

Im Rahmen der Messegala der Intec und Z 2017 in der Kongresshalle am Zoo Leipzig wurden am 7. März die Gewinner des Intec-Preises 2017 und der Z-Innovationsschau verkündet.

…mehr
C-Teile-Management by Otto Roth

VerbindungselementeAusgefeilte Beschaffungslogistik und individuelle Sonderteile

Schrauben, Zubehör, Fittings, Flansche, Dübel, Holzverbinder und Werkzeuge - das alles und noch viel mehr können Fachbesucher bei Otto Roth auf der Intec finden. Denn neben Standardprodukten wartet der Zulieferer mit Sonderlösungen, Verwaltung von C-Teilen und intelligenten Logistiklösungen auf.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung