Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Messen + Prüfen>

Temperaturfühlernetzwerk Tempar überwacht Messumgebungen

MessprozesseSchnell und sicher messen

Messprozesse optimieren

Die kundenindividuelle Massenproduktion ist längst Industriealltag – was auch die Messtechniker spüren, denn sie werden angesichts immer kleinerer Losgrößen fast permanent mit neuen Messaufgaben konfrontiert.

…mehr

TemperaturfühlernetzwerkMessumgebungen permanent und standortübergreifend kontrollieren

Die Carl Zeiss 3D Automation zeigt auf der Control ein neues Temperaturüberwachungssystem für die Umgebung von Koordinatenmessgeräten. Es zielt darauf ab, absolute Temperaturen, Schwankungen sowie gegebenenfalls Luftfeuchtigkeit und -druck innerhalb der Grenzwerte zu halten, in denen die jeweilige Messmaschine ihre maximale Präzision erreicht. Die Werte kann der Anwender standortübergreifend für alle Koordinatenmessgeräte seines Unternehmens überwachen.

sep
sep
sep
sep
Temperaturfühlernetzwerk Tempar

Temperaturveränderungen führen dazu, dass sich Materialien ausdehnen oder zusammenziehen. Je präziser ein Koordinatenmessgerät arbeitet und je höher die Anforderungen an dessen Messwerte sind, desto stärker fallen solche Materialveränderungen ins Gewicht. Datenblätter geben Auskunft darüber, in welchem Temperaturspektrum und bei welchen maximalen Gradienten im räumlichen und zeitlichen Verlauf das jeweilige Messgerät eine bestimmte Präzision erzielt. „Mit dem Temperaturfühlernetzwerk TEMPAR unterstützen wir Anwender dabei, ihre Messumgebung permanent zu kontrollieren und so die nötigen Grenzwerte einzuhalten“, sagt Dr. Frank Richter, Geschäftsführer der Carl Zeiss 3D Automation GmbH. „Wir geben ihnen zudem ein Instrument an die Hand, mit dem sie Fehlerquellen auf die Spur kommen und standortübergreifend den Überblick behalten. So erreichen sie präzise und miteinander vergleichbare Messergebnisse.“

Anzeige

Neunfach messen

Das Temperaturüberwachungssystem TEMPAR verfügt pro Raum über neun Temperaturfühler, die miteinander vernetzt sind und das Raumtemperaturprofil erfassen. Je zwei bringt der Anwender mit Hilfe der mitgelieferten Wand- oder Deckenhalterungen in jeder Ecke des Raumes an. Einen neunten platziert er in der Mitte, sofern die räumliche Situation dies zulässt. Um die Genauigkeit zu gewährleisten, wird einer der Sensoren von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) kalibriert, die restlichen werden bezogen auf diesen werkskalibriert. Die neun Sensoren ermitteln wesentlich aussagekräftigere Werte als ein einziges Thermometer oder ein einfacher Datenlogger. Denn die Raumtemperatur schwankt sowohl je nach Höhe als auch beispielsweise je nach Entfernung zu Bearbeitungsmaschinen, Türen, Fenstern, Klimaanlagen oder Heizungen. Dies kann insbesondere die Ergebnisse von hochpräzisen Messgeräten und Messmaschinen in Fertigungshallen erheblich beeinträchtigen.

Fehler aufdecken

Umgebung von Koordinatenmessgeräten überwachen

Zu den räumlichen Temperaturschwankungen kommen Unregelmäßigkeiten im Tages- oder Jahreszeitenverlauf. Die TEMPAR Konsole dokumentiert sämtliche gemessenen Temperaturen und gibt auf Knopfdruck verschiedene Statistiken aus. So können die Anwender Muster hinter Anomalien erkennen, diese analysieren und in Zukunft vermeiden. Strömt beispielsweise in jeder Spätschicht durch eine geöffnete Tür kalte Luft? Oder erhöht im Sommer die Mittagssonne die Temperatur in einem Teil des Raumes zu Ungunsten der Messergebnisse?

Alles im Blick

Bedienoberfläche Überwachungssystem

Laufen die Umgebungswerte für ein bestimmtes Messgerät aus dem Ruder, leuchtet eine eindeutige Warnung an der Konsole des Überwachungssystems auf. Über die Bedienoberfläche erschließt sich dem Anwender auf einen Blick, für welches seiner Messgeräte die aktuellen Bedingungen außerhalb der Spezifikationen liegen. Auch die Güteklasse des Messraums wird auf Wunsch in Echtzeit angezeigt.

Ebenfalls in Echtzeit lassen sich sämtliche Raumtemperaturen und -gradienten aller Messräume und Produktionsumgebungen standortübergreifend zusammenführen. „TEMPAR Cockpit“ nennt ZEISS diese Ansicht, auf die der Anwender über die intuitive Benutzeroberfläche der Software von einem beliebigen Ort aus zugreift. Sie trägt laut Richter dazu bei, an allen Standorten gleiche Voraussetzungen zu schaffen, damit die Messwerte am Ende, wenn nötig sogar weltweit, vergleichbar sind.

Luftfeuchtigkeit, Luftdruck und mehr 

Das Temperaturüberwachsungssystem TEMPAR bietet ZEISS in mehreren Ausführungen an. Neben Temperaturfühlern samt Halterungen sowie Rechner und Software gehören dazu optional Sensoren für Luftfeuchtigkeit und Luftdruck. Eine weitere Zusatzoption ist die Anbindung der Software an das Statistiktool ZEISS PiWeb, das Qualitäts- und Prozessdaten in Echtzeit analysiert, auswertet und grafisch darstellt. In PiWeb können Messergebnisse der Koordinatenmessgeräte mit den Werten aus TEMPAR zusammengeführt werden. Dies erleichtert es dem Anwender, Zusammenhänge und mögliche Schwachstellen im Qualitätsprozess zu erkennen. kf

Control, Halle 3, Stand 3302

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Diamantbeschichtete Messtaster

Weltneuheit in der SerienmessungZeiss präsentiert ersten diamantbeschichteten Messtaster

Die Carl Zeiss 3D Automation GmbH mit Sitz in Aalen und die Dutch Diamond Technologies BV aus dem niederländischen Cuijk haben den weltweit ersten diamantbeschichteten Messtaster für Serienmessungen auf Koordinatenmessgeräten auf den Markt gebracht.

…mehr
Qualitätssicherung: Zehn Jahre Control in Stuttgart

QualitätssicherungZehn Jahre Control in Stuttgart

Noch bis einschließlich Freitag läuft die Control auf Hochtouren. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Fachmesse für Qualitätssicherung am Messestandort Stuttgart stetig vergrößert. In diesem Jahr sind 939 Aussteller dabei, auf einer Bruttofläche von 52.500 Quadratmetern.

…mehr
Qness-Bedienkonzept Qpix T2

QualitätssicherungHahn+Kolb mit neuer Härteprüfsoftware auf der Control

Mit den neuen Bedienkonzepten Qpix Control2 und Qpix T2 von Qness präsentiert Hahn+Kolb auf der Control zwei intuitive Lösungen für Härteprüfgeräte verschiedener Größen und will so für eine schnelle und normgerechte Qualitätssicherung in der Fertigung sorgen.

…mehr
Die Akkumulations-Methode von Inficon

Control 2017Inficon weist Flüssigkeitslecks kostengünstig nach

Inficon kommt mit einer Produktpremiere zur diesjährigen Control nach Stuttgart und stellt mit dem LDS3000 AQ ein neues Dichtheitsprüfgerät für den Einsatz in einer einfachen Akkumulationskammer vor. 

…mehr
Fachmesse für Qualitätssicherung: Control 2017 meldet Rekordbeteiligung und Flächenzuwachs

Fachmesse für QualitätssicherungControl 2017 meldet Rekordbeteiligung und Flächenzuwachs

Durch den Neubau der Halle 10 sowie durch den Um- und Neubau des Eingangsbereichs West der Messe Stuttgart, ergibt sich für die 31. Control ein neues, vorteilhaftes Hallen-Layout.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung