Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Messen + Prüfen> Wieviel Stress darf sein?

MessprozesseSchnell und sicher messen

Messprozesse optimieren

Die kundenindividuelle Massenproduktion ist längst Industriealltag – was auch die Messtechniker spüren, denn sie werden angesichts immer kleinerer Losgrößen fast permanent mit neuen Messaufgaben konfrontiert.

…mehr

Stress Screening SystemeWieviel Stress darf sein?

Die Stress Screening Systeme der VTS³- und VCS³-Baureihe von Vötsch Industrietechnik wurden speziell für das Environmental Stress Screening (ESS) entwickelt. Schnelle Temperaturwechsel sind die wirkungsvollste Art, Frühausfälle bereits in der Produktionsphase zu erzeugen. Die mit verstärkter Heiz- und Kühlleistung versehenen Geräte der Baureihe erzeugen am Prüfling hohe Temperatur-Gradienten und decken damit Schwachstellen in Material, Design und Produktion ihrer Elektronikbaugruppen auf. So hat sich bei bestückten Leiterplatten in der Praxis gezeigt, dass mit schnellen thermischen Zyklen in kürzester Zeit deutlich höhere Wirkungen erzielt werden als im Vergleich mit der zeitaufwendigen Hochtemperatur-Lagerung.

sep
sep
sep
sep
Messen + Prüfen: Wieviel Stress darf sein?

Die VTS³/VCS³-Systeme ermöglichen Temperatur-Änderungsgeschwindigkeiten von bis zu 30 K/min. Sie füllen damit die Lücke zwischen den bewährten Temperatur- und Klimaprüfschränken der VT³/VC³-Reihe und den unternehmenseigenen Systemen für Temperaturschock-Prüfungen. Die Stress-Screening Systeme sind mit Prüfraumvolumina von 190 bis 1.540 Liter und einem Temperaturbereich von -42 bis +180 °C bzw. -72 bis +180 °C erhältlich. Die bevorzugten Änderungsgeschwindigkeiten liegen bei 5 , 10 und 15 K/min.
Vötsch Industrietechnik gehört weltweit zu bedeutendsten Entwicklern und Herstellern von Anlagen zur Simulation von Umweltbedingungen. lg

Anzeige

Halle 1, Stand 1310

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Qualitätssicherung: Zehn Jahre Control in Stuttgart

QualitätssicherungZehn Jahre Control in Stuttgart

Noch bis einschließlich Freitag läuft die Control auf Hochtouren. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Fachmesse für Qualitätssicherung am Messestandort Stuttgart stetig vergrößert. In diesem Jahr sind 939 Aussteller dabei, auf einer Bruttofläche von 52.500 Quadratmetern.

…mehr
Qness-Bedienkonzept Qpix T2

QualitätssicherungHahn+Kolb mit neuer Härteprüfsoftware auf der Control

Mit den neuen Bedienkonzepten Qpix Control2 und Qpix T2 von Qness präsentiert Hahn+Kolb auf der Control zwei intuitive Lösungen für Härteprüfgeräte verschiedener Größen und will so für eine schnelle und normgerechte Qualitätssicherung in der Fertigung sorgen.

…mehr
Die Akkumulations-Methode von Inficon

Control 2017Inficon weist Flüssigkeitslecks kostengünstig nach

Inficon kommt mit einer Produktpremiere zur diesjährigen Control nach Stuttgart und stellt mit dem LDS3000 AQ ein neues Dichtheitsprüfgerät für den Einsatz in einer einfachen Akkumulationskammer vor. 

…mehr
Fachmesse für Qualitätssicherung: Control 2017 meldet Rekordbeteiligung und Flächenzuwachs

Fachmesse für QualitätssicherungControl 2017 meldet Rekordbeteiligung und Flächenzuwachs

Durch den Neubau der Halle 10 sowie durch den Um- und Neubau des Eingangsbereichs West der Messe Stuttgart, ergibt sich für die 31. Control ein neues, vorteilhaftes Hallen-Layout.

…mehr
Klimaprüfschrank ClimeEvent

KlimaprüfschrankSchon heute mit zukunftssicherem Kältemittel

Weiss Technik zeigt auf der Control den Klimaprüfschrank ClimeEvent. Die Weltneuheit will Maßstäbe in Sachen Performance, Zukunftssicherheit und Bedienbarkeit setzen.  

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung