Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Automatisierung> Messen + Prüfen> Wenn Kupferdrähte

MessprozesseSchnell und sicher messen

Messprozesse optimieren

Die kundenindividuelle Massenproduktion ist längst Industriealltag – was auch die Messtechniker spüren, denn sie werden angesichts immer kleinerer Losgrößen fast permanent mit neuen Messaufgaben konfrontiert.

…mehr

KupferdrähteWenn Kupferdrähte

gleichzeitig sehr gut leitfähig und hochfest sein sollen, dann ist der Anwender bei Wieland in Ulm an der richtigen Adresse. Denn dort gibt es zwei aushärtende, niedrig legierte Kupferwerkstoffe, deren zur Festigkeitssteigerung zulegierten Atome nicht wie bei Bronze und Messing im Kupfergitter gelöst sind, sondern in Form kleiner Dispersoiden vorliegen. Außerdem erreichen die so hergestellten Werkstoffe eine hohe Relaxationsbeständigkeit, so dass sie auch bei höheren Temperaturen einsetzbar sind.

sep
sep
sep
sep

Die Ulmer produzieren allgemein Drähte mit besonderer Oberflächen- und Volumenqualität in vielen Abmessungen und Legierungen, auch aus Hochleistungswerkstoffen wie hochfesten Spezial­legierungen. So bilden niedrig legierte Kupfersorten eine Alternative zu Kupfer-Beryllium und Kupfer-Cadmium, das wegen toxischer Probleme zunehmend in Verruf gerät. Drähte aus niedrig legierten Werkstoffen können beispielsweise als Vormaterial für hochfeste Vierkant-Stecker-Stifte, für Nieten für Flachleiterverbindungen oder für die Federn in LAN-Buchsen dienen. Neben der Kombination aus hoher Festigkeit und Leitfähigkeit ist hier auch die Lastwechsel- und Temperaturbeständigkeit wichtig. Einige Werkstoffe sind zudem ausscheidungshärtend und lassen sich bestens durch Widerstands- und Laserschweißen verarbeiten.

Anzeige

Als Spezialität gilt auch ein wegen seiner chemischen Zusammensetzung korrosionsbeständiger, hochfester und gleichzeitig unmagnetischer Werkstoff. Er enthält neben Kupfer etwa je 20 Prozent Mangan und Nickel. Schon im nicht ausgehärteten Zustand liegen die Streckgrenzenwerte über 1.000 Megapascal, nach einer Wärmebehandlung über 1.600 Megapascal. Als Herstellungsverfahren wird das Sprühkompaktieren angewandt, das zwischen der Pulvermetallurgie und dem Stranggießen angesiedelt ist und sich für die Produktion sehr hoch legierter Werkstoffe eignet. Daraus entstehen dann beispielsweise hochfeste Steckkontakte, Stützdrähte in Litzen und Feinstdrahtgewebe für Filter.rm

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

NewsWieland-Werke: Investition von 130 Millionen Euro in die Produktion am Standort Vöhringen

Die Wieland-Werke AG setzt weiter auf Wachstum am Standort Deutschland.

…mehr
Legierungen: Alles auf Kupfer

LegierungenAlles auf Kupfer

Zum nunmehr zweiten Mal präsentierte das Unternehmen Wieland Werke seine Kupferlegierungen und Halbfabrikate auf der Messe eCartec in München. Unter anderem zeigte der Geschäftsbereich Gleitlager und Systembauteile Serienbauteile für die E-Maschine hybrider Antriebsstränge.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Messe Control

Messe für QualitätssicherungControl 2018: Messe auf Erfolgskurs

Messtechnik, Werkstoff-Prüfung, Analysegeräte, Optoelektronik, QS-Systeme und Service – mit diesem an der industriellen Praxis ausgerichteten Produkt- und Leistungsportfolio konnte sich die vergangene Control – Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung im Frühjahr 2017 bereits zum 31. Mal erfolgreich in Szene setzen. In allen Messe-Bereichen verzeichnete sie eine Zunahme um rund 10% – das ist nun auch die Benchmark für die vom 24. bis 27. April 2018 in der Landesmesse Stuttgart stattfindende Control.

…mehr
Markierungsfreies Scannen

3D-ArenaIn der Arena wird gescannt

Automatisiertes 3D Scannen. Qualitätskontrolle, Werkzeugprüfung oder Flächenrückführungen werden oft auf der Grundlage von 3D-Scandaten durchgeführt. Die 3D-Messung kann dabei automatisiert stattfinden.

…mehr
W@M-Portal

Industrie 4.0Aucotec und Endress+Hauser kooperieren für Vernetzung

In Kooperation mit Endress+Hauser hat Aucotec jetzt eine Online-Verbindung vom Engineering zu den aktuellen Geräteinformationen des Messtechnik-Herstellers geschaffen. Damit haben Nutzer des Softwaresystems Engineering Base (EB) direkten Zugriff auf Daten zum gesamten Lebenszyklus ihrer verbauten Messgeräte, zum Beispiel auf Anleitungen, Zertifikate, Instandsetzungs- und Kalibrierprotokolle.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung