Automatisierungssoftware

Brauprozesse smart managen

Copa-Data, Hersteller ergonomischer Automatisierungssoftware, zeigte auf der diesjährigen Braubeviale in Nürnberg, wie die Softwarefamilie zenon die Smart Brewery schon heute unterstützt

Als Linienmanagement-System gewährleistet zenon einen durchgängigen Informationsfluss von der Maschine bis zum ERP-System (und zurück).

Dazu gehören neben der Vernetzung aller Produktionsbereiche auch umfassendes Linienmanagement, Batch Control für Brauprozesse, Überwachung der OEE sowie eine optimierte Energienutzung. Standbesucher können außerdem die HMI-Multi-Touch-Technologie für industrielle Umgebungen live testen und sich ein Bild von smarten Systemarchitekturen machen, mit denen zenon Daten vom Sensor bis in die Cloud vernetzt.

Die Industrie 4.0 birgt auch für die Erzeugung von Getränken große Chancen und Herausforderungen: Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit, Ressourcen- und Energieeffizienz, schnelle Anpassung an Absatzmärkte und immer stärkere Individualisierung. Doch was zeichnet eine Smart Brewery der Zukunft aus? Sie verknüpft lokale, intelligente Systeme zu digitalen Netzwerken von Maschinen und Produktbestandteilen. Sie erfasst Daten aus ihrer Umgebung selbständig und verarbeitet diese innerhalb des Produktionsprozesses weiter. Insgesamt wird die Produktion so flexibler, auch kleine Chargengrößen lassen sich profitabel produzieren und die vorausschauende Wartung organisiert die Maschine selbst. Auch die Bestellung von Materialien, Betriebsstoffen und sogar das Energiemanagement erfolgen zunehmend automatisiert. Dazu tragen Maschinen bei, die anwendungsoffen konzipiert sind, sowie Software, die diese Maschinen intelligent miteinander verbindet und dem Menschen eine ergonomische Arbeitsumgebung bietet.

Anzeige

Die Evolution der Industrie 4.0

Ebenso offen und flexibel wie die Anforderungen an die produzierten Getränke muss auch die Software zur Prozesssteuerung und -visualisierung sein. „Unsere Software zenon ist vielseitig einsetzbar und bereitet die Getränkeherstellung auf die Evolution der Industrie 4.0 vor“, erläutert Emilian Axinia, Industry Manager Food & Beverage bei Copa-Data. „Mit zenon bieten wir eine umfassende Toolbox für durchgängige und ergonomische Herstellungs-, Abfüllungs- und Verpackungsprozesse. Dabei kann die Software einzelne Systemfunktionen intelligent miteinander verknüpfen.“

Die Batch Control-Technologie in zenon unterstützt den Braumeister und sein Team mit allen wichtigen Komponenten eines ergonomischen Brauprozesses: Prozessvisualisierung, Rezeptverwaltung, Alarm- und Eventmanagement, Trendkurvenanalyse, Chargenprotokollierung, Kommunikation mit anderen Produktionssystemen und vieles mehr.

Gemeinsam mit seinem Team wird Emilian Axinia am Stand 515 in Halle 7 die smarte Systemarchitektur von zenon verdeutlichen. Von den Sensordaten der Maschinen bis zu Cloud-Anwendungen und mobilen Endgeräten reicht der Informationsfluss. Auch unterschiedliche Server- und Client-Modelle lassen sich darstellen. „Insbesondere die Vielfalt an Schnittstellen und die einfache Implementierung in bestehende Produktionsanlagen beeindruckt unsere Kunden immer wieder“, so Emilian Axinia.

zenon für das Linienmanagement und OEE

Unternehmen, die zenon für das Linienmanagement nutzen, können einen durchgängigen Informationsfluss gewährleisten – von der Maschine bis zum ERP-System und umgekehrt. Sie können sicherstellen, dass sie die Rohstoffe und Materialien sowie auch die Maschinen und Anlagen effizient einsetzen, alle Fertigungsaufträge gemäß der Qualitäts- und Zeitvorgaben erfüllen und ihre Kosten langfristig und nachhaltig senken. Mit zenon bietet COPA-DATA eine universelle, flexible und offene Plattform, die gezielt zur Steigerung der Overall Equipment Effectiveness (OEE) beiträgt. Auch Unternehmen mit mehreren Standorten können sich bei Rollout-Projekten auf die Zuverlässigkeit und Anpassungsfähigkeit von zenon verlassen.

zenon für das Management von Brauprozessen

Setzen Brauereien die Produktfamilie zenon ein, können sie ihre Getränkeherstellung vollständig abbilden, umfassend überwachen und effizient steuern. Dabei unterstützt zenon den Herstellungsprozess in besonderem Maße: Das Modul Batch Control ermöglicht es, die Prozesse in der chargenorientierten Produktion optimal zu steuern und zu überwachen sowie eine gleichbleibend hohe Qualität zu gewährleisten. Auch kleinere Chargen, wie bei Craft Beer-Rezepten üblich, können so flexibel bewältigt werden. Braumeister erstellen und verwalten mit Batch Control ihre Master-Rezepte, die dann als Vorlagen für die tatsächlich in der Getränkeproduktion eingesetzten Rezepte, die sogenannten Steuerrezepte, dienen.

zenon für das Energiemanagement

Ein Energiemanagement-System ist dann effizient, wenn Energiedaten automatisiert und zentral erfasst, übersichtlich dargestellt und einfach analysiert werden können. zenon entspricht den definierten Anforderungen des TÜV SÜD Standard „Zertifiziertes Energiedatenmanagement“ und erfüllt die Anforderungen aus Kapitel 4.6.1 – Überwachung, Messung und Analyse der DIN EN ISO 50001. Mit zenon kann der gesamte Informationsfluss eines Energiedaten-Managementsystems (EDMS) konsistent, offen und flexibel konfiguriert werden. Übergeordnete Management-Systeme können auch später noch einfach integriert werden. Auch in dynamischen Produktionslandschaften lässt sich die Software nur mit wenig Aufwand den neuen Bedingungen anpassen und spart somit mögliche Zusatzkosten ein. Zudem unterstützt zenon die einzelnen Rollen der am Prozess teilnehmenden Mitarbeiter durch maßgeschneiderte Informationen, z. B. mit Echtzeitindikatoren oder historischen Berichten.

zenon als Human Machine Interface

Ein weiterer Schwerpunkt von COPA-DATA auf der BrauBeviale 2015 ist der Einsatz von zenon als Software für die HMI-Bedienung. Die hohe Konnektivität aufgrund der über 300 vorinstallierten Treiber und die benutzerzentrierte HMI-Usability zeichnen zenon aus. Die Multi-Touch-Technologie ist dabei vollständig integriert. Sie sorgt für intuitive Bedienung, geringen Schulungs- und Einarbeitungsaufwand, erhöhte Bediensicherheit dank Zwei-Hand-Bedienung und gestenbasierendem Login. Zenon-gesteuerte Maschinen lassen sich zudem einfach in größere Gesamtsysteme (inkl. ERP) integrieren und mit der Softwarefamilie zenon schnell für SCADA und Reporting erweitern. Am Messestand können sich Besucher live von den zenon Möglichkeiten in der HMI-Bedienung überzeugen. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Software

Lantek und HSG Laser kooperieren weltweit

Lantek und die HSG Laser Group haben einen weltweiten Kooperationsvertrag unterschrieben. Das chinesische Unternehmen wird Software von Lantek in seine High-End-Faserlaser-Schneidmaschinen integrieren, eine Unternehmenssparte mit dem größten...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite