Safety und Industrie 4.0

Andreas Mühlbauer,

Sicherheit ohne signalgebende Sensoren

Leuze Electronic hat seine Weiterentwicklungen in den Bereichen Safety@work und Industrie 4.0 vorgestellt.

Prozessgesteuerte Zugangssicherung mit „Smart Process Gating“. © Leuze Electronic

Das breite Safety-Portfolio reicht von der Sicherheitssteuerung MSI bis hin zur Sicherheitszuhaltung. Eine ist das auf Basis seiner Sicherheits-Lichtvorhänge MLC entwickelte „Smart Process Gating“ (SPG), das als Alternative zum Mutingverfahren ohne signalgebende Sensoren entwickelt wurde.

Industrie-4.0-fähige Lösungen, basierend auf dem Dual Channel Prinzip von Leuze, sind ein weiterer Schwerpunkt des Herstellers. Das Unternehmen zeigt, wie Condition Monitoring und Predicitive Maintenance dem Anwender helfen, Wartungsintervalle planbar zu machen und damit unerwartete, kostenintensive Anlagenstillstände zu vermeiden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Vernetzungslösungen

Vom Sensor bis in die Cloud

Belden zeigt auf der SPS Lösungen vom Sensor bis in die Cloud, die helfen, Kosten und Zeit zu sparen, und hohe Produktivität und Verfügbarkeit gewährleisten. Eine Reihe neuer Produkte von Belden, Hirschmann und Lumberg Automation werden vorgestellt.

mehr...

Erstmals auf SPS

Digitale Services für die Instandhaltung

Schaeffler stellt erstmals auf der Fachmesse für Automatisierungstechnik SPS aus und präsentiert sowohl Lösungen für die Interpretation von Schwingungs- und Betriebsdaten aus bereits sensorisierten Anlagen als auch für die Analyse von Anlagen ohne...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite