Temperaturmessung

Wie heiß und feucht

es wird, sagt Ihnen die neue Geräteserie Hobonode Wireless Sensors. Die autark und kabellos arbeitenden Sensoren dienen zur Messung von Temperatur oder Bodenfeuchte. Praktischerweise übertragen sie ihre ermittelten Messwerte per Funk an einen zentralen PC.

Die Geräte sind wetterfest und daher ideal geeignet beispielweise für den Einsatz auf Agrarflächen, in Baumschulen und auch in Grünanlagen. Eingebaute Solarzellen laden die internen Batterien automatisch auf und sorgen damit für eine jahrelange Betriebszeit. Die Sensoren senden im 2,4 GHz ISM Band, das weltweit lizenzfrei genutzt werden darf.

Die Distanz zwischen Sensor und Empfänger kann dabei bis zu 420 Meter betragen. Sogenannte Repeater erhöhen die Reichweite bei freier Sichtverbindung sogar auf bis zu 2,4 Kilometer. Bis zu 50 Sensoren können hierbei zu einem Netz zusammengefasst werden.

Als Empfänger dient ein Hobonode Receiver an der USB-Schnittstelle eines PCs. Die zugehörige Software zeigt jedoch nicht nur die aktuellen und historischen Messdaten an, sie speichert und exportiert ebenso die Messkurven und verwaltet Alarmzustände, die wiederum zum Beispiel per E-Mail an weitere PCs übertragen werden können. Zukünftig wird die Serie von Onset Computer, bislang als Hersteller robuster Miniatur-Datenlogger bekannt, um zusätzliche Sensoren für andere klimatische Messgrößen erweitert. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite